Dr. Miriam Finkelsteinmiriam-finkelstein

Universitätsassistentin Literatur-/Kulturwissenschaft | Russistik

t +43 512 507-4239 | Zi. 4O412-a | miriam.finkelstein@uibk.ac.at

Sprechzeiten Do 10:00-11:00 Uhr | um Voranmeldung per E-Mail wird gebeten | in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung


Akademischer Werdegang

  • 1993-2000 Studium der Slavischen Philologie, Englischen Philologie und der Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 
  • 2000 Abschluss Magister Artium mit der Arbeit Der Ritter und der Kult der Schönen Dame in der russischen Romantik und im Biedermeier. Über die Rezeption des mittelalterlichen westeuropäischen Modells ritterlichen Verhaltens in Russland zwischen 1790 und 1850 und deren Folgen für das weibliche Schreiben
  • 2002–2005 Promotionsstipendiatin des Begabtenförderungswerkes der Evangelischen Kirche Villigst e.V. 
  • 2008 Promotion an der LMU in der Slavischen Philologie zum Thema Im Namen der Schwester. Studien zur Rezeption der Regentin Sof'ja Alekseevna bei Katharina der Großen, Evdokija Rostopčina und Marina Cvetaeva.

Beruflicher Werdegang

  • 2008-2012 Lehrbeauftragte an der freien Universität Berlin und an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2012-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Slavische Literaturen und Kulturen der Universität Passau
  • 2014 -2015  Projektstipendium der Frauenförderung der Universität Passau
  • 2015-2016  Habilitationsförderung der Frauenförderung der Universität Passau

Arbeitsschwerpunkte

Russische Literatur und Kultur

  • Literatur des Barock und Klassizismus
  • Romantik mit Schwerpunkt Phantastik
  • Historischer Roman des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Petersburgtext und andere Stadttexte (Berlin, New York)
  • Lyrik des zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart
  • Russisch-jüdische Gegenwartsliteratur
  • Russische und russisch-jüdische Erinnerungskulturen
  • Exilliteratur des 20. Jahrhunderts
  • Russisch-deutsche und russisch-amerikanische Gegenwartsliteratur
  • Russische Oper 18.-21. Jahrhundert

Innerslawistisch-komparatistische und komparatistische Schwerpunkte

  • Exil und Migration in slawischen Literaturen des 20. und 21. Jahrhunderts (BKS, Polnisch, Tschechisch)
  • Sprachwechsel, Translingualität und Mehrsprachigkeit in slavischen Literaturen des 20./21. Jahrhunderts (BKS, Polnisch, Tschechisch)
  • Imaginationen und Konzeptionen Russlands, der Russinnen und der russischen Literatur in slawischen und nicht-slawischen Literaturen
  • Tschechischer Dokumentarfilm der Gegenwart

Theoretische Schwerpunkte

  • Postcolonial Studies
  • Transkulturalität und Transnationalität
  • Weltliteratur und Translation Studies
  • Erinnerungs- und Gedächtnisforschung
  • Migrationsforschung
  • Mehrsprachigkeit und Translingualität
  • Raumtheorie
  • Gender Studies
  • Literaturgeschichte und -soziologie

Publikationen

Monographie

  • Im Namen der Schwester. Studien zur Rezeption der Regentin Sof'ja Alekseevna bei Katharina der Großen, Evdokija Rostopčina und Marina Cvetaeva. München, Sagner Verlag, 2011
  • Rezensionen: Zeitschrift für Slavische Philologie 69.2 (2012/13), 452-455; Slavic and East European Journal 59.1 (Spring 2015), 304-305.

Herausgeberschaften

  • Proceedings of the Second International Perspectives on Slavistics Conference (mit Imke Mendoza und Sandra Birzer), München: Sagner Verlag, 2009
  • Slavische Literaturen als Weltliteratur. Hybride Konstellationen. (Mit Diana Hitzke). Innsbruck: IUP, 2018

Aufsätze

  • Constructions of Russianness in Contemporary non-Russian Literary Contexts, in Russian Cultures and Global Situation, Kevin M.F. Platt (Ed.), Madison (WI): University of Wisconsin Press (im Druck)
  •  Soviet Colonialism Reloaded. Encounters between Russians and Central Europeans in Contemporary World Literature, in Central Europe and Colonialism: Migrations, Knowledges, Perspectives, Commodities. Dorota Kołodziejczyk, Siegfried Huigen (Eds.) Leiden: Brill Pub. (im Druck)
  •  Russisch-translinguale Gegenwartsliteratur als Weltliteratur, in Slavische Literaturen als Weltliteratur. Hybride Konstellationen. Diana Hitzke, Miriam Finkelstein (Hgg.). Innsbruck: IUP, 2018, 189-214.
  • 'Ein Pole zu sein, ist schon ein Beruf‘. Repräsentationen polnischer MigrantInnen in der deutsch- und englischsprachigen Gegenwartsliteratur. In: Migrantenliteratur im Wandel / Literatura migracyjna w procesie. Junge Prosa mit (nicht nur) polnischen Wurzeln in Deutschland und Europa / Młoda proza (nie tylko) polskiego pochodzenia w Niemczech i w Europie. Brigitta Helbig-Mischewski, Małgorzata Zduniak-Wiktorowicz (Hgg.), Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2017, 171-184.
  • Re-Writing Tolstoevskii: Postcolonial Narratives in Contemporary Russian-American Literature, in Postcolonial Slavic Literatures after Communism. Klavdia Smola, Dirk Uffelmann (Hgg.). Köln, Wien: Böhlau Verlag, 2016, 453-477.
  • Die hässlichen Entlein. Russisch-amerikanische transkulturelle Gegenwartslyrik, in Transkulturelle Lyrik, Eva Binder, Sieglinde Klettenhammer, Birgit Mertz-Baumgartner (Hgg.). Würzburg: Königshaus&Neumann, 2016, 251-270.
  • Our house Russia?! Conversions from and to Judaism in Oleg Yuriev’s novel Полуостров Жидятин, in Models of Personal Conversions in Russian Cultural History of the 19th and 20th Centuries. Jens Herlth, Christian Zehnder (Hgg.), 237-252. Bern et al.: Peter Lang, 2015.
  • A Common Place, a Contested Space: Reciprocal Representations of Russian and Eastern European Migrants in their Berlin Narratives, in Zeitschrift für Slavische Philologie 70,2 (2015), 365-399.
  • Mehrsprachigkeit in der translingualen postjugoslawischen und russischen Gegenwartsliteratur (mit Diana Hitzke), in Variatons, 22/2014 "Mehrsprachigkeit / Polylinguisme / Polylingualism, 53-65.
  • Ein Schiff wird kommen! Mythopoetische Dekonstruktionen und Neukonstruktionen russisch-jüdischer Identität in Oleg Jur’evs Roman Vineta / Die Russische Fracht, (mit Nina Weller) in Die nicht mehr neuen Menschen, Bettina Lange, Nina Weller, Georg Witte (Hgg.), Wiener Slawistischer Almanach, Sonderband 79 (2012), 187-221.
  • Quo vadis, Russland oder ein Versuch über die russischsprachige Gegenwartsliteratur, in Bulletin der Tolstoi-Bibliothek München, Nr. 151, Dezember 2011, 24-28.
  • Sogar Papageien überleben uns. Zur Lesung Ol’ga Martynovas im Literaturhaus Berlin am 09. April 2010 in Novinki-Blog http://novinkiblog.wordpress.com/author/mifi7410/ 
  • Trudy i dni Lavinii von Elena Švarc. Eine Annäherung, in: Bildschirmtexte IV. Beiträge des 9. Arbeitstreffens des "Jungen Forums Slawistische Literaturwissenschaft" 2009.   http://www.kakanien.ac.at/beitr/jfsl08/MFinkelstein1/
  • The Poetics of Sisterhood in Evdokija Rostopčina’s Монахиня, in Proceedings of the Second International Perspectives on Slavistics Conference, Sandra Birzer, Miriam Finkelstein, Imke Mendoza (Hgg.), 225-237. München: Sagner Verlag, 2009.
  • Evdokija Rostopčinas Poem Monachinja. Istoričeskaja scena, in Wiener Slavistischer Almanach (Vol. 55) München, 2005, 155-186.
  • Zur Frage der weiblichen literarischen Tradition. Beförderung und Behinderung weiblichen Schreibens in Russland, in Intermedialität– Identitäten – Literaturgeschichte. Beiträge zum vierten Kolloquium des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft, Alfred Gall, Daniel Henseler, Carolin Heyder, Alexander Wöll (Hgg.), 67-78. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 2003.

Rezensionen

  • Adrian Wanners ‚Out of Russia‘. Eine Rezension in Zeitschrift für Slavische Philologie 70,1 (2014), 238-242.

Artikel in Enzyklopädien

  • “Švarc, Elena,” in Kindlers Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Hrsg. von Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler 2009. Zitiert nach: Kindlers Literatur Lexikon Online: www.kll-online.de (2014).
  • „Parščikov, Aleksej,“ in Kindlers Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage.  Hrsg. von Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler 2009. Zitiert nach: Kindlers Literatur Lexikon Online: www.kll-online.de (2013)
  • „Šiškin, Michail: Venerin Volos (Roman),“ in Kindlers Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Hrsg. von Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler 2009. Zitiert nach: Kindlers Literatur Lexikon Online: www.kll-online.de (2013)

In Vorbereitung

  • Buch: The Migrant Remembers Back. Memory and History Narratives in Contemporary Russian-American and Russian-German Fiction (Arbeitstitel)
  • Artikel: Selbstporträt mit Čechov. Matrin Ryšavýs filmische und literarische Selbstinszenierungen. In: ‚Ich-Splitter in Bild, Schrift und Klang (Cross-)Mediale Selbstentwürfe in den slawischen Kulturen‘, Hgg. G. Howanitz, I. Jandl. Sonderband des Wiener Slawistischen Almanachs (2018)
  • Artikel: Elena Švarc’ Zyklus Kinfija als Manifest einer russischen literarischen Gegen-Tradition

Präsentationen und Vorträge

Organisation und Durchführung von Konferenzen, Workshops, Panels

  • Opfernarrative in transkulturellen Kontexten, 25-27. Januar 2018, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck; Internationale Konferenz (zusammen Eva Binder, Christof Diem, Birgit Mertz-Baumgartner, Marijana Milosevic, Sieglinde Klettenhammer, Julia Pröll)
  • Moderation der Lesung ''Der Fall Babarosa. Lesung und Diskussion mit dem belarussischen Schriftsteller Paval Kascjukevic (Minsk) und dem Übersetzer Thomas Weiler (Leipzig)" (mit Yaraslava Ananka),, Berlin, Literaturhaus, 18.01.2018. Im Rahmen der Tagung "HEU AUF DEM ASPHALT. Topoi belarussischer Selbstverortungen. Universität Potsdam, Institut für Slavistik, 18.–20. Januar 2018"
  • Always Historicize! Soviet-Jewish History and Memory in Global Post-Soviet Literature, 09.-12. November 2017, Panel an der 49. Annual ASEEES Convention, Chicago, USA
  • Mehrsprachigkeit in der slawischen Lyrik, 23. Juni 2017, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Workshop mit Yaraslava Ananka M.A. (Universität Potsdam), Dr. Diana Hitzke (JLU Gießen), Prof. Dr. Heinrich Kirschbaum (HU Berlin), Prof. Dr. Adrian Wanner (Pennsylvania State University, USA).
  • Translation as Global Conversation (2): Exophone Convers(at)ions: Russian, Belorussian, and Czech Contexts. Panel an der 48th Annual ASEEES Convention, Washington D.C., USA, 17. November 2016
  • Across Barriers: Contemporary Translingual Literature(s) by Migrants from Eastern and Southeastern Europe, 23.-25. Juni 2016, MLA International Conference an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf.
  • Osteuropäische Erinnerungskulturen im Spannungsfeld Zwischen Literatur und Musik; Panel am 12. Slavistentag (03.-06.10.2015) Gießen.
  • Second International Perspectives on Slavistics Conference, 21-24. September 2006 in Regensburg (mit Björn Hansen, Imke Mendoza, Roland Meier)

Vorträge auf persönliche Einladung

  • Selbstporträt mit Čechov. Matrin Ryšavýs filmische und literarische Selbstinszenierungen. Konferenz ‚Ich-Splitter in Bild, Schrift und Klang (Cross-)Mediale Selbstentwürfe in den slawischen Kulturen‘, Wien, Österreichische Akademie der Wissenschaften, 08.10.2016
  • To (Ex)Change Words: Language Change and Historical Narratives in Contemporary Fiction on Russian Migrants. Annual Convention of the American Association of Teachers of Slavic and Eastern European Studies (AATSEES), 08.-12.01.2015, Vancouver, Kanada
  • Translinguale russische Literatur als Weltliteratur. Keynote Speach am Workshop „Slavische Literaturen der Gegenwart als Weltliteratur. Hybride Konstellationen“, Justus-Liebig-Universität Gießen, 13.11.2014
  • Re-Writing Tolstoewskii? Strategies and Functions of Post-Colonial Narratives in Contemporary Russian-American Prose (Shteyngart, Reyn, Vapnyar). International Conference „Postcolonial Slavic Literatures after Communism“ 15.-18.10.2014, Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg und Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.
  • Stalins Großvater. Vlad Dracula als Vorbild totalitärer Herrschaft in zeitgenössischer Literatur. Internationale Konferenz 'Vlad Dracula–Tyrann oder Volkstribun? Historische Reizfiguren im Donau-Balkan-Raum', 26.09.2014, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Rezeption der russischen Literatur in Deutschland nach 1990. Workshop ‚Russische Literatur in Deutschland 1989-2010‘, Center for Advanced Studies der Ludwig-Maximilians-Universität München, 14.12.2012
  • Quo vadis, Russland oder ein Versuch über die russischsprachige Gegenwartsliteratur. Konferenz ‚Kulturhistorische Integration. Tolstois Erbe in München‘ an der Tolstoi-Bibliothek, München 12.10.2011
  • Image – Dialog – Experiment: Felder der russischen Gegenwartsdichtung‘. Internationaler Workshop an der Universität Trier, 18.-21. März 2010  (habe aufgrund der Geburt meiner Tochter nicht teilnehmen können)
  • Spieglein, Spieglein an der Wand...Wer ist die beste Dichterin im ganzen Land?Inszenierungen einer Dichterinnenfeindschaft zwischen Karolina Pavlova und Evdokija Rostopčina.
  • Vortragsreihe ‚Feindschaft_literarisch. Vortragskolloquium am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin‘ Berlin, 03.06.2009
  • Evdokija Rostopčina‘s „Monachinja“ ‚Lebensstadien‘, Institut für Slavische Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität (München, 12.06.2004)

Vorträge

  • The Migrant Remembers Back. Soviet-Jewish History in Contemporary Russian-German Fiction. Im Rahmen des Panels 'Always Historicize! Soviet-Jewish History and Memory in Global Post-Soviet Literature', ASEEES 2017 Annual Convention (The Association for Slavic, East European, & Eurasian Studies),  12.11.2017, Chicago, USA
  • Discussant des Panels ‘Intertextuality in Contemporary Translingual Russian Literature’ an der 49th Annual ASEEES Convention, Chicago, USA, 09.-12. November 2017
  • Russian Migrants Remember: Shoah Narratives in Contemporary Russian-American and Russian-German Literatures. Im Rahmen der internationalen Konferenz 'The Afterlife of the Shoah in Central Eastern European Cultures: Concepts, Problems, and the Aesthetic of the Postcatastrophic Narration'. 29.05–31.05.2017, Hamburg, Deutschland
  • Rewriting Russian Classics. Postcolonial Narratives in Contemporary Russian-American and Russian-German Literature. Im Rahmen des Panels ‘Translating the Self: Challenges and Prospects of Intracultural Translation’ an der Annual Meeting of ACLA (American Comaparative Literature Association). 06.-09.07.2017, Utrecht, Holland
  • Russianness in Contemporary non-Russian Literary Contexts am Roundtable ‘Global Russian Cultures‘ ; 48th Annual ASEEES Convention, Washington D.C., USA, 20. November 2016
  • We Have Nothing in Common. (Non-)Conversations Among Contemporary Translingual Writers in Germany; 48th Annual ASEEES Convention, Washington D.C., USA, 17. November 2016
  • Soviet Colonialism Reloaded. Encounters between Russians and Central Europeans in Contemporary World Literature.; Internationale Konferenz ‘Central Europe and Colonialism: Migrations, Knowledges, Perspectives, Commodities’, 20.-23.09.2016, Wrocław, Polen
  • Memory and History Narratives in Contemporary Russian-German and Russian-French Fiction. Im Rahmen des Panels ‘Across Barriers: Contemporary Translingual Literature(s) by Migrants from Eastern and Southeastern Europe’, MLA International Conference ‘Other Europe - Migrations, Translations, Transformations’ an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf 23.-25. Juni 2016
  • ‚Ein Pole zu sein, ist schon ein Beruf‘. Zu Repräsentation polnischer MigrantInnen in der deutsch- und englischsprachigen Gegenwartsliteratur. Konferenz ‚Migrationserfahrungen im vereinten Europa. Narrationen von AutorInnen polnischer Herkunft in Deutschland nach 1989‘, 09.-11. Dezember 2016, Collegium Polonicum, Słubice, Polen
  • Himmel in der Hölle? Auschwitz als eine Utopie der Mehrsprachigkeit in Mieczyslaw Weinbergs Oper "Die Passagierin" nach dem Roman Zofia Posmyszs "Pasażerka" (1962). 12. Slavistentag an der Justus-Liebig Universität Gießen, 03-06.10.2015
  • Translingual History, Transcultural Memory. The Effects of Language Change on Historical Narratives in Contemporary Russian-Translingual Fiction. 9th Conference of the International Council for Central and East European Studies (ICCEES), 03.-08.08.2015, Kanda University of International Studies (KUIS), Makuhari, Japan
  • Die hässlichen Entlein. Russisch-amerikanische transkulturelle Gegenwartslyrik. Konferenz ‚Lyrik transkulturell‘, Universität Innsbruck, 21.-24.01.2015
  • Revolutioning the Jewish Theater? Oleg Yuriev‘s Early One-Act Plays. 45th Annual Convention American Association for Slavic, Eastern European and Eurasian Studies, Boston, USA, 23.11.2013
  • Teilnehmerin am Roundtable Russian Diaspora Culture II: Global Contexts. 45th Annual Convention American Association for Slavic, Eastern European and Eurasian Studies, Boston, USA, 21.11.2013
  •  Graf Dracula ist tot. Die Vampirfigur in der zeitgenössischen Popkultur. Benefiz Science Slam zur Unterstützung der Flutopfer an der Universität Passau, 10.07.2013
  •  Schreiben im Dazwischen. Wie AutorInnen aus Osteuropa deutsche Literatur schreiben. 61 Europäische Wochen Passau, 03.07.2013
  •  Der andere Petersburger Text. Imaginationen Petersburgs in der russischen, deutschen und englischen Gegenwartsliteratur. 11.. Deutscher Slavistentag, Dresden, 03-06.10.2012
  • Urban Spaces, Deadly Places: The Topography of Vampirism in Contemporary Russian Literature and Film.  43rd Annual Convention der American Association for Slavic, Eastern European and Eurasian Studies, Washington DC, USA, 18.11.2011 
  • Vom Frauenkloster in die Kommunalka. Utopische Konzeptionen von Elena Švarc. 10. Deutscher Slavistentag, Tübingen, 05.10.2009
  • Trudy i dni monachini Lavinii von Elena Švarc.  9. Tagung des Jungen Forum Slavistische Literaturwissenschaft, Wien, 26.09.2008
  • Zur Rezeption der Regentin Sof‘ja Alekseevna bei russischen Autorinnen des 18. und 19. Jahrhunderts. Workshop ‚Eine andere Dialektik der Aufklärung. Zur Rezeption weiblicher Herrschaft in der Frühmoderne‘ am Lehrstuhl für Gender Geschichte der Universität Bielefeld, Bielefeld, 12.01.2008
  • The Poetics of Sisterhood – Evdokiya Rostopčina’s Монахиня. ‚Second Perspectives on Slavistics Conference‘, Universität Regensburg Regensburg, 17.09.2006
  • The Rescued Sister? Remarks on Russian Literary Canon and Women‘s Writing. ‚Perspectives on Slavistics‘ Conference at the Katholieke Universiteit Leuven, Leuven, Belgien, 18.09.2004
  • Weibliches Schreiben und die Herausbildung des nationalen Literaturkanons in Russland. Erstes Slawistisches Kolloquium für den wissenschaftlichen Nachwuchs, Salzburg, 21.06.2004
  • Zur Frage der weiblichen literarischen Traditionsbildung. Beförderung und Behinderung weiblichen Schreibens in Rußland. 4. Kolloquium des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft, Freiburg i.B., 15.09.2001

 

Lehrveranstaltungen

Vorlesung: Ausgewählte Epochen der russischen Literatur: das 18. Jahrhundert

Proseminar: Naše vsë. Aleksandr Puškin - Rebell, Prophet, Nationaldichter

Proseminar: Russische Romantik