Univ.-Prof. Dr. Wolfgang G. Weber

Professur für Angewandte Psychologie

Raum: 60 507 (5. Stock)
Sprechstunde im SS 2016: Dienstag, 17.30 - 19.00 Uhr
em@il: wolfgang.weber@uibk.ac.at
Telefon: +43 (0)512 507-56049


Inhaltsverzeichnis

Berufliche Ausbildung
Berufliche Laufbahn
Arbeitsschwerpunkte
Mitgliedschaften / Funktionen 
Publikationen zum Download / Publications for Download
Publikationen (Auswahl)
Publications in English Language
Bücher und Herausgeberwerke
Wissenschaftliche Beiträge in Herausgeberwerken und Zeitschriften

DoktorandInnen
Forschungsprojekte (Auswahl)
Sonstige Medien

Berufliche Ausbildung

  • 1996 Habilitation und Privat-Dozentur an der Abteilung für Betriebs- und Produktionswissenschaften an der ETH Zürich
  • 1991 Promotion (Dr. phil.) an der Technischen Universität Berlin
  • Diplom 1985
  • 1981 bis 1985 Hauptstudium der Psychologie an der Technischen Universität Berlin (Soziologie im Nebenfach an der Freien Universität Berlin)

zurück zum Seitenanfang

Berufliche Laufbahn

  • Dezember 2000 bis Herbst 2004 Vizestudiendekan für den Fachbereich Psychologie
  • Seit Oktober 2000 Univ.-Professor für Angewandte Psychologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • 1996 bis 2000 Gastprofessuren an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck sowie Vertretungsprofessuren an der Universität Konstanz
  • Ab 1992 Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter (ab 1996 als Oberassistent) am Institut für Arbeitspsychologie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich
  • Ab 1992 wissenschaftlicher Sekretär des Zentrums für Integrierte Produktionssysteme der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich
  • 1985 bis 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter in mehreren Forschungsvorhaben im damaligen Forschungsprogramm "Humanisierung des Arbeitslebens" am Institut für Humanwissenschaft in Arbeit und Ausbildung der Technischen Universität Berlin.

zurück zum Seitenanfang

Arbeitsschwerpunkte

  • Partizipationsforschung und Organisationale Demokratie
  • Arbeitsanalyse, -organisation und -gestaltung
  • Organisationsdiagnose, -entwicklung und -gestaltung
  • Evaluation von Maßnahmen betreffs Personal, Organisation oder Technikeinsatz
  • Unterstützung bei der Umsetzung wirtschafts- und unternehmensethischer Prinzipien
  • Prosoziale und moralische Handlungsorientierungen
  • Arbeitsmotivation, Wertorientierungen und soziale Handlungsorientierungen
  • Gruppenarbeit und Kooperation
  • Konzeptualisierung und Analyse von Entfremdung in Arbeit und sozialer Interaktion
  • Analyse ökonomistischer bzw. sozialdarwinistischer Konzepte in Teilen der Angewandten Psychologie und in bestimmten Managementkonzepten

zurück zum Seitenanfang

Mitgliedschaften/Funktionen

Publikationen zum Download / Publications for Download

Collective Action Regulation and Group Work 

PDF IconOrganizational Conditions Fostering Prosocial Work Orientations in Teams

PDF IconAnalyse von Gruppenarbeit

PDF IconKollektive Handlungsregulation

PDF IconAnalysis of Collective Action Regulation and Cooperation (2010)

Prosocial Orientation versus Alienation

PDF IconSoziale Handlungsorientierungen

PDF IconBeyond Selfishness and OCB (2012)

PDF IconAdded value statt menschlichen Werten

PDF IconWerbeblatt Wiederentdeckung der Langsamkeit

Organizational Democracy Research

PDF IconWeber_Unterrainer (2015) Forschungsprogramm ODEM - Überblicksartikel

PDF IconSociomoral Atmosphere and Prosocial and Democatic Value Orientations in Enterprises (2008)

PDF IconOrganizational Democracy and Prosocial Worker Orientations (2009)

PDF IconOrganisationale Demokratie - Überblicksartikel (1999)

PDF IconDemokratie im Unternehmen - DVD

PDF IconIHVz Wirtschaft Demokratie Verantwortung

PDF IconIHVz Psychologie der Tätigkeit

zurück zum Seitenanfang

Publikationen zum Download von DoktorandInnen

PDF IconEine arbeits- und organisationspsychologische Analyse der Reformpsychiatrie, Kapitel 1

PDF IconEine arbeits- und organisationspsychologische Analyse der Reformpsychiatrie, Kapitel 2

PDF IconEine arbeits- und organisationspsychologische Analyse der Reformpsychiatrie, Kapitel 3

PDF IconEine arbeits- und organisationspsychologische Analyse der Reformpsychiatrie, Kapitel 4

PDF IconEine arbeits- und organisationspsychologische Analyse der Reformpsychiatrie, Kapitel 5

zurück zum Seitenanfang 

Publikationen (Auswahl)

Publications in English Language

Weber, W. G. & Oesterreich, R. (1989). VERA Microanalysis: Applied to a Flexible Manufacturing System. In K. Landau & W. Rohmert (Eds.), Recent Developments in Job Analysis (pp. 91-100). London: Taylor & Francis.

Volpert, W., Kötter, W., Gohde, H.-E. & Weber, W. G. (1989). Psychological Evaluation and Design of Work Tasks: Two Examples. Ergonomics, 32, 881-890.

Ulich, E. & Weber, W. G. (1996). Dimensions, Criteria and Evaluation of Work Group Autonomy. In M. A. West (Ed.), Handbook of Work Group Psychology (pp. 247-282). Chichester: Wiley.

Moldaschl, M. & Weber, W. G. (1998). The "Three Waves" of Industrial Group Work. Historical Reflections on Current Research on Group Work. Human Relations, 51 (3), 347-388.

Weber, W.G. (2000). Organizational Conditions Fostering Prosocial Work Orientations in Teams In M. Vartiainen, F. Avallone & N. Anderson, (Eds.), Innovative Theories, Tools, and Practices in Work and Organizational Psychology (pp.75-96). Seattle: Hogrefe & Huber.

Morf, M. & Weber, W.G. (2000). I/O Psychology and the Bridging Potential of A.N. Leont'ev's Activity Theory. Canadian Psychology, 41 (2), 81-93.

Weber, W. G., Unterrainer, C. & Höge, T. (2008). Socio-moral atmosphere and prosocial and democratic value orientations in enterprises with different levels of structurally anchored participation. /German Journal of Human Resource Research / Zeitschrift für Personalforschung. 22 /(2), 171-194.

Weber, W. G., Unterrainer, C. & Schmid, B.E. (2009). The influence of organizational democracy on employees’ socio-moral climate and prosocial behavioral orientations. Journal of Organizational Behavior, 30, 1127-1149.>

Weber, W. G. & Lampert, B. (2010). Analysis of Collective Action Regulation and Cooperation-relevant Attitudes in Industrial Group Work. /Psychologie des Alltagshandelns / Psychology of Everyday Activity, 3/ (1), 19-38. 

Wegge, J., Jeppesen, H.J., Weber, W.G., Pearce, C.L., Silva, S., Pundt, A., Jonsson, T., Wolf, S., Wassenaar, C., Unterrainer, C. & Piecha, A. (2010). Promoting Work Motivation in Organizations: Should Employee Involvement in Organizational Leadership Become a New Tool in the Organizational Psychologist's Kit? Journal of Personnel Psychology, 9 (4), 154-171.

Unterrainer, C., Palgi, M., Weber, W. G., Iwanowa, A., & Oesterreich, R. (2011). Structurally anchored organizational democracy in organizations: Does it reach the employee? Journal of Personnel Psychology, 10 (3), 118-132.

Weber, W. G. & Unterrainer, C. (2011). Perceived Organizational Participation and Democracy (POPD). Questionnaire and Guidelines. PsycTESTSTM (database). Washinton, DC: American Psychological Association [Database record]. Retrieved from PsycTESTS. doi: 10.1037/t03637-000

Weber, W. G. & Moldaschl, M. (2012). Beyond the selfishness paradigm and “organizational citizenship”: Work-related prosocial orientation and organizational democracy. Wirtschaftspsychologie, 14 (1), 100-112.

Weber, W. G. & Unterrainer, C. (2012). Analysis of preconditions for the fostering of democratic behavioral orientations in business organizations – The POPD questionnaire. In W. G. Weber, M. Thoma, A. Ostendorf, & L. Chisholm (Eds.), Democratic Competences and Social Practices in Organizations (p. 118-143). Wiesbaden: Springer - Verlag für Sozialwissenschaften (VS).

Wegge, J., Jeppesen, H.J. & Weber, W. G. (2012). Broadening our perspective: We-Leadership is both less romantic and more democratic. Commentary on the article: Yammarino, F. J., Salas, E., Serban, A., Shirreffs, K. & Shuffler, M. L. (2012). Collectivistic leadership approaches: Putting the “We” in leadership science and practice. Industrial and Organizational Psychology, 5 (4), 418-420.

Pircher-Verdorfer, A., Weber, W. G., Unterrainer, C. & Seyr, S. (2013). The socio-moral climate concept. A contribution in exploring effects of the ethical context in organizations. Economic and Industrial Democracy 34 (3), 423-449.

Weber, W. G. & Unterrainer, C. (2013). Democratic Education Potentials in Business Organizations. In Nowak, Ewa, Schrader, Dawn & Zizek, Boris (Eds.), Educating Competencies for Democracy (249-263). Bern: Peter Lang.

Weber, W. G. & Moldaschl, M. (2014). Beyond exploitation science – competing paradigms in the study of social values. In O. Kranz & T. Steger (Hrsg.), Between Instrumentality and Insignificance – Employee Participation in the Context of Organizations in Central and Eastern Europe (S.51-75). München: Hampp.

Weber, W. G. (2015). “It lives in our heart!” – Commentary on Denise Rousseau’s article. Profile – Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 15 (24), 25-29.

Höge, T., Sora, B., Weber, W. G., Peiró, J. M., Caballer, A. (2015). Job insecurity, worries about the future, and somatic complaints in two economic and cultural contexts: A study in Spain in Austria. International Journal of Stress Management, 22 (3), 223-242.

Pircher Verdorfer, A. & Weber, W. G. (2016). Examining the link between organizational democracy and employees’ moral development. Journal of Moral Education, 45 (1), 59-73.

 

zurück zum Seitenanfang

Bücher und Herausgeberwerke

Leitner, K., Volpert, W., Greiner, B., Weber, W.G. & Hennes, K. (1987). Analyse psychischer Belastung in der Arbeit. Das RHIA-Verfahren (Handbuch und Manual). Köln: Verlag TÜV Rheinland.

Weber, W. G. & Oesterreich, R. (1992). Leitfaden zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen an CNC-Maschinen - Betriebspraktische Hinweise aus der Arbeitspsychologie (Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz - Forschung - Fb 646). Bemerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Weber, W. G. (1994). Psychologische Analyse und Bewertung computergestützter Facharbeit (Quintessenz der arbeits- und organisationspsychologischen Forschung Bd.2). Berlin: Quintessenz.

Weber, W. G., Oesterreich, R, Zölch, M. & Leder, L. (1994). Arbeit an CNC-Werkzeugmaschinen - ein arbeitswissenschaftlicher Leitfaden (Schriftenreihe Mensch, Technik, Organisation Bd.6). Zürich: vdf Hochschulverlag / Stuttgart: Teubner.

Weber, W. G. (1997). Analyse von Gruppenarbeit - Kollektive Handlungsregulation in soziotechnischen Systemen (Schriften zur Arbeitspsychologie Bd.57). Bern: Huber.

Zölch, M., Weber, W. G. & Leder, E. (Hrsg.). (1999). Praxis und Gestaltung kooperativer Arbeit (Schriftenreihe Mensch - Technik - Organisation Bd.23). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Weber, W. G. & Wehner, T. (Hrsg.). (2002). Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation - arbeitswissenschaftliche Ergebnisse zur computergestützten Facharbeit im Diskurs (Schriftenreihe Mensch - Technik - Organisation Bd.30). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Weber, W. G., Pasqualoni, P.-P. & Burtscher, C. (Hrsg.) (2004). Wirtschaft, Demokratie und Soziale Verantwortung - Kontinuitäten und Brüche (Reihe Psychologie und Beruf, Bd.2). Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht.

Brüstle, M. A. & Weber, W. G. (Hrsg.) (2006). Die Wiederentdeckung der Langsamkeit. Innsbruck: Innsbruck University Press.

Sachse, P. & Weber, W. G. (unter Mitarbeit von Schmid, B. E. & Unterrainer, C.)(Hrsg.) (2006). Zur Psychologie der Tätigkeit. Bern: Huber.

Weber, W. G., Thoma, M., Ostendorf, A., & Chisholm, L. (Eds.) (2012). Democratic Competences and Social Practices in Organizations. Wiesbaden: Springer - Verlag für Sozialwissenschaften (VS).

Weber, W. G., Fatzer, G. & Kopp, R. (Hrsg.) (2015). Arbeitspsychologie und Organisationsentwicklung / Soziale Innovation (Themenheft). Profile – Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 12 (24).

zurück zum Seitenanfang

Wissenschaftliche Beiträge in Herausgeberwerken und Zeitschriften

Weber, W. G. (1992). Eine psychologische Typisierung und Bewertung des Arbeitshandelns in unterschiedlichen CNC-Fertigungsstrukturen. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 46, 92-99.

Weber, W. G. (1994). Autonome und restriktive Gruppenarbeit in der Produktion - Anmerkungen zu einer arbeitspsychologischen Unterscheidung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 48 (3), 147-156.

Weber, W.G. (1998). Kooperation in Organisationen unter arbeits- und sozialpsychologischen Gesichtspunkten - vom individual-utilitaristischen zum prosozialen Handeln? In E. Spieß & F.W. Nerdinger (Hrsg.), Kooperation in Unternehmen (Sonderband 1998 der Zeitschrift für Personalforschung) (S.33-60). München: Hampp.

Weber, W.G. (1999). Kollektive Handlungsregulation, kooperative Handlungsbereitschaften und gemeinsame Vergegenständlichungen in industriellen Arbeitsgruppen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 43 (4), 202-215.

Weber, W. G. (1999). Organisationale Demokratie - Anregungen für innovative Arbeitsformen jenseits blosser Partizipation? Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 53 (4), 270-281.

Weber, W.G., Lauche, K. & Verbeck, A. (1999). Gemeinsame Vergegenständlichungen und kooperatives Handeln in multifunktionalen Entwicklungs- und Konstruktionsteams. In P. Sachse & A. Specker (Hrsg.), Design Thinking: Analyse und Unterstützung konstruktiver Entwurfstätigkeiten (Reihe Mensch, Technik, Organisation Bd.22) (S.220-251). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Lauche, K., Verbeck, A. & Weber, W. G. (1999). Multifunktionale Teams in der Produkt- und Prozessentwicklung. In Zentrum für Integrierte Produktionssysteme (ZIP) (Hrsg.), Optimierung der Produkt- und Prozessentwicklung (S.99-118). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Moldaschl, M. & Weber, W. G. (2001). Democracia en el Puesto de Trabajo. In A. Fernández Steinko & D. Lacalle (Eds.), Sobre la Democacia Económica (pp.15-26). Madrid: El Viejo Topo.

Weber, W. G. & Wehner, T. (2002). Zum arbeitswissenschaftlichen Diskurs um erfahrungsgeleitete Arbeit und persönlichkeitsförderliche Handlungsorganisation. In W. G. Weber & T. Wehner (Hrsg.), Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation - arbeitswissenschaftliche Ergebnisse zur computergestützten Facharbeit im Diskurs (Schriftenreihe Mensch - Technik - Organisation Bd.30) (S.3-26). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Waibel, M. C., Wehner, T. & Weber, W. G. (2002). Erfahrung, Expertise, Wissen: Welche Verbindungen gibt es? In W. G. Weber & T. Wehner (Hrsg.), Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation - arbeitswissenschaftliche Ergebnisse zur computergestützten Facharbeit im Diskurs (Schriftenreihe Mensch - Technik - Organisation Bd.30) (S.27-34). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Weber, W. G. (2002). Partialisierung der Handlungsregulation - Zur Aktualität der Entfremdung als Gegenstand der Arbeitspsychologie. In M. Moldaschl (Hrsg.), Neue Arbeit - Neue Wissenschaft der Arbeit? Festschrift zum 60. Geburtstag von Walter Volpert (S.171-218). Heidelberg: Asanger.

Weber, W. G., Ostendorp, C. & Wehner, T. (2003). Soziale Handlungsorientierung und soziale Kompetenzen in interorganisationalen Netzwerken. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 57 (5), 198-213.

Weber, W. G. (2004). Entscheidungsbeteiligung, Commitment und prosoziale Orientierung in selbstverwalteten und Genossenschaftsunternehmen. In W. Bungard, B. Koop & C. Liebig (Hrsg.), Psychologie und Wirtschaft leben. Aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie in Forschung und Praxis (S.428-433). Heidelberg: Hüthig-Fachverlage.

Weber, W. G. (2004). Werden Genossenschaften ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung gerecht? In Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum (IGA) (Hrsg.), Corporate Governance: Auch ein Thema für Genossenschaften? (Genossenschaftliche Schriftenreihe Bd.9) (S.27-66). Innsbruck: Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum.

Weber, W. G. (2004). Arbeitspsychologie und Organisationsentwicklung. Profile - Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 4 (2), 71-88.

Weber, W. G. & Rieder, K. (2004). Dienstleistungsarbeit und soziale Entfremdung - Theoretische Konzeptualisierung und empirische Hinweise aus einer Studie im Call Center einer Direktbank. In W. Dunkel & G. G. Voß (Hrsg.), Dienstleistung als Interaktion (S.181-205). München: Hampp.

Vilmar, F. & Weber, W. G. (2004). Demokratisierung und Humanisierung der Arbeit - ein Überblick. In W. G. Weber, P.-P. Pasqualoni & C. Burtscher (Hrsg.), Wirtschaft, Demokratie und Soziale Verantwortung (S.105-143). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Vollmer, A., Wehner, T. & Weber, W. G. (2005). Sonet - sozialorientiertes Netzwerk für Ideentausch. Konzept und Erfahrungsbericht. In E. Schwarz & R. Harms (Hrsg.), Integriertes Ideenmanagement - Betriebliches und überbetriebliches Ideenmanagement unter besonderer Berücksichtigung kleiner Unternehmen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.

Weber, W. G. (2006). Added Value statt menschlichen Werten? - Zur Genese von sozialer Entfremdung in Arbeit und Interaktion. Journal für Psychologie, 14, 120-147.

Weber, W. G. (2006). Soziale Entfremdung durch individuelle Handlungseffizienz? Probleme der gemeinwesenbezogenen Perspektivenübernahme in der Handlungsregulation. In P. Sachse & W. G. Weber (unter Mitarbeit von B. E. Schmid & C. Unterrainer) (Hrsg.), Zur Psychologie der Tätigkeit (S. 203-233). Bern: Huber.

Weber, W. G. (2006). Zeit ist Geld - Geld oder Leben? Zur Psychologie der sozialen Entfremdung in Industrie und Gesundheitsbereich. In M. A. Brüstle & W. G. Weber (Hrsg.), Die Wiederentdeckung der Langsamkeit (S. 38-60). Innsbruck: Innsbruck University Press.

Kallus, W., Kirchler, E., Korunka, C., Weber, W. G., Hoffmann, P., Hölzl, E., Iwanowa, A., Jimenez, P. & Meier-Pesti, K. (2006). Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie - Vorschlag für ein Curriculum zur postgradualen Ausbildung beziehungsweise als MA-Studium nach der dreistufigen Studienarchitektur nach dem Bologna-Modell. Wirtschaftspsychologie, 8, 109-121.

Weber, W. G., Unterrainer, C., Schmid, B. E. & Iwanowa, A. N. (2007). Solidarisches Handeln in demokratischen Betrieben - Illusion oder Realität? Internationale Zeitschrift für Sozialpsychologie und Gruppendynamik in Wirtschaft und Gesellschaft, 32(1), 22-37.

Pircher-Verdorfer, A., Weber, W.G. & Seyr, S. (2008). Die Analyse der Soziomoralischen Atmosphäre als Bestandteil des Organisationsklimas. Wirtschaftspsychologie 10 (4), 91-103.

Weber, W. G. & Höge, T. (2008). Mitarbeiterbeteiligung oder demokratische Mitentscheidung? Zum Stand der organisationspsychologischen Forschung über deren Auswirkungen. In H. Leitsmüller (Hrsg.), Gewinnbeteiligung – Mitarbeiterbeteiligung. Zwischen Mythos und Realität (S.193-214). Wien: Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes.

Weber, W. G. (2009). Wirtschaftsdemokratie als Solidarische Ökonomie. Nachrichten und Stellungnahmen der Katholischen Sozialakademie Österreichs, Nr.1/2009, 30. Januar, S. 4-5.

Weber, W. G., Pircher-Verdorfer, A. & Seyr, S. (2009). Die Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung soziomoralischer Ressourcenpotentiale in Unternehmen. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.), Arbeit, Beschäftigungsfähigkeit und Produktivität im 21. Jahrhundert (S.677-680). Dortmund: GfA-Press.

Moldaschl, M. F. & Weber, W. G. (2009). Trägt organisationale Partizipation zur gesellschaftlichen Demokratisierung bei? Journal für Entwicklungspolitik, 25 (3), 87-112.

Weber, W. G. & Höge, T. (2009). Demokratie im Unternehmen: Terra incognita der Organisationspsychologie? (Themenheft Demokratie und Partizipation in Organisationen). Wirtschaftspsychologie, 11 (4), 3-8.

Weber, W. G. & Zygowski, H. (2009). Zum Widerspruchspotential einer realisierten Utopie der demokratischen Organisation psychischer Gesundheit gegenüber der normativen Kraft des Faktischen in der psychiatrischen Versorgung. In R.Virgadaula, Ein Walzer offener Türen. Eine arbeits- und organisationspsychologische Analyse der Reformpsychiatrie Triest (S. I-IV). Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften.

Weber, W. G. & Lauche, K. (2010). FEZT – Fragebogen zur erlebten Zusammenarbeit in multifunktionalen Teams. In W. Sarges, H. Wottawa, H. & C. Roos (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren. Band 2: Organisationspsychologische Instrumente (S.87-95). Lengerich: Pabst.

Weber, W. G. (2010). Bewertungskriterien für die Besetzung von Professuren. In U. P. Kanning, L. v. Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Perspektiven einer nützlichen Psychologie (S. 343-364). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Weber, W. G. (2010). Overcoming resistance against change - auch in der Organisationspsychologie? Dialogkommentar zum Beitrag „Kollektive Widerstände und Demokratie“ von Siegfried Greif. /Profile – Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 10 /(19), 143-145.

Weber, W. G., Unterrainer, C. & Fesl, S. (2010). Subjektive Repräsentation der Zusammenhänge zwischen Organisationsstruktur, soziomoralischer Atmosphäre und prosozialem Arbeitshandeln in demokratischen Unternehmen - eine Kreuzvalidierung. /Ethics in Progress Quarterly, 1 /(1). http://ethicsinprogress.org/?p=280#more-280/ /(18 Seiten).

Weber, W. G. (2014). Jenseits von Postdemokratie: Zur Reproduktion bürgerschaftlicher Praxen der Tätigkeitsgesellschaft durch demokratisch regulierte Arbeit. In C. Clases, M. Dick, T. Manser & A. Vollmer (Hrsg.), Grenzgänge der Arbeitsforschung. Eine Festschrift für Theo Wehner (S.360-380). Lengerich: Pabst.  

Weber, W. G. & Huter, B. (2015). Humanisierung des Arbeitslebens, menschliche Würde und Anerkennung in Organisationen – zur Zukunft der Arbeitspsychologie. Profile – Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 15 (24), 74-93.  

Weber, W. G. (2015). Wegweiser einer gesellschaftlichen Einmischung der Arbeitspsychologie. In R. Wieland, O. Strohm, W. Hacker & P. Sachse (Hrsg.), Wir müssen uns einmischen - Arbeitspsychologie für den Menschen. Jubiläumsband zum 85. Geburtstag von Eberhard Ulich (S.185-194). Kröning: Asanger. v

Weber, W. G. & Unterrainer, C. (2015). Arbeit in demokratischen Unternehmen: Ihr Potenzial für eine demokratische Gesellschaft. Internationale Zeitschrift für Sozialpsychologie und Gruppendynamik in Wirtschaft und Gesellschaft, 40 (1), 21-40.

 zurück zum Seitenanfang

DoktorandInnen

Betreute Dissertationsprojekte:

Mag.rer.nat. Wilhelm Kuntner: Konflikterleben und Sinnformung im Management sozial nachhaltiger Lieferketten

 

Mag. Tassilo Niemetz - Die Zukunft des Psychischen – Entwurf einer psychologischen Zukunftsforschung Projekt, DB-Nr: 214094, Betreuung gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Weber (Hochschule für Angewandte Wissenschaften München)

Abstract

Die Dissertation hat die Wechselwirkung zu erwartender gesellschaftlicher Entwicklungen mit dem Psychischen zum Thema. Sie stellt eine Mischung aus theoretischer und empirischer Forschung dar. Ziel ist „die wissenschaftliche Befassung mit möglichen, wünschbaren und wahrscheinlichen Zukunftsentwicklungen und Gestaltungsoptionen sowie deren Voraussetzungen in Vergangenheit und Gegenwart“[i] aus psychologischer Perspektive. Im Wesentlichen geht es um die Analyse zukünftiger Entwicklungen – gesellschaftlich-kulturelle, technische, wirtschaftliche – deren Einfluss auf gesellschaftliche Strukturen, Bedeutungsstrukturen und letztlich psychische Dimensionen sowie deren Wechselwirkung untereinander. Zentrales Element ist die Betrachtung der individuellen Existenz (des Psychischen) als „gesamtgesellschaftlich vermittelt“[ii]. Diese von der konkret-historischen Lage unabhängige Beschreibung des Psychischen ermöglicht eine Abstraktion eines Psychischen eben in andere konkret-historische Lagen – in diesem Fall in noch kommende. Um diese zukünftigen Entwicklungen, bzw. Zukünfte, abschätzen zu können, werden Theorien, Methoden und Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Zukunftsforschung entnommen. Das Projekt soll also in drei Etappen bearbeitet werden. Die erkenntnistheoretische Vereinbarkeit von Psychologie und Zukunftsforschung ist Thema des ersten Teils der Arbeit: Notwendigkeiten und Möglichkeiten psychologischer Zukunftsforschung. Im zweiten Abschnitt sollen die für die Aufgabenstellung relevanten theoretischen und methodischen Konzeptionen identifiziert werden: Kategoriale, theoretische und methodische Fundierung psychologischer Zukunftsforschung. Im dritten Teil werden schließlich Interviews, Delphi-Befragungen und anderen Erhebungen ausgewertet und die konkreten Ergebnisse dargestellt: Die Zukunft des Psychischen.

zurück zum Seitenanfang

Forschungsprojekte (Auswahl)

"Entwicklung eines Verfahrens zur Ermittlung kognitiver Arbeitsbelastung in gewerblich-industriellen Tätigkeiten" (RHIA), Institut für Humanwissenschaft in Arbeit und Ausbildung der TU Berlin, BMFT-Projektträgerschaft "Humanisierung des Arbeitslebens" (PT HdA) (Förderzeichen 01 HA 0225), Projektleitung: Prof. Dr. W. Volpert, Laufzeit Okt. 1982 - April 1987.

"Arbeitspsychologische Typisierung und Bewertung unterschiedlicher Einsatzformen der CNC-Technologie unter Aspekten humaner Arbeit" (CNC-Projekt), Institut für Humanwissenschaft in Arbeit und Ausbildung (IfHA) der TU Berlin, BMFT-Projektträgerschaft: "Humanisierung des Arbeitslebens", später "Arbeit und Technik", (Förderzeichen 01 HG 0278), Projektleitung: Prof. Dr. W. Volpert, Laufzeit: Mai 1987 - März 1991.

"Überprüfung, Anpassung und Erweiterung eines Leitfadens zur Bewertung und Gestaltung der Arbeit an CNC-Werkzeugmaschinen" (ZIP-CNC) des Forschungsvorhabens "Arbeitspsychologische Konzepte für die Bewertung und Gestaltung von rechnerunterstützten Produktionsfunktionen", Institut für Arbeitspsychologie der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Förderung durch das Zentrum für Integrierte Produktionssysteme (ZIP) der ETH Zürich, Projektleitung: Prof. Dr. E. Ulich, Laufzeit: Feb. 1992 - Aug. 1994.

"Kooperation bei rechnerunterstützter Arbeit (KOBRA) - Arbeitspsychologische Konzepte für die Bewertung und Gestaltung von rechnerunterstützten Produktionsfunktionen", Institut für Arbeitspsychologie der ETH Zürich, Förderung durch das Zentrum für Integrierte Produktionssysteme (ZIP) der ETH Zürich, Projektleiter: PD Dr. W. G. Weber, Laufzeit: Sept. 1993 - März 1996.

"CNC Plus - Technische, organisatorische, personelle und wirtschaftliche Gesichtspunkte eines innovativen Bearbeitungskonzeptes", Institut für Arbeitspsychologie der ETH Zürich, Verbundprojekt gemeinsam mit dem Institut Forschung und Entwicklung der FH St. Gallen, Projektträger: Kommission Technik und Innovation des Eidgenössischen Bundesamts für Konjunkturfragen (KTI-Projekt-Nr. 3053.1), Leiter des arbeitspsychologischen Teilprojekts: PD Dr. W. G. Weber, Laufzeit: April 1996 - Sept. 1997.

"Unterstützung der Produkt- und Prozeßentwicklung durch Early Rapid Prototyping und multifunktionale Teams" (ProTEAMS), Institut für Arbeitspsychologie gemeinsam mit dem Betriebswissenschaftlichen Institut, dem Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigung, dem Institut für Konstruktion und Bauweisen der ETH Zürich sowie dem Institut für Allgemeine Psychologie an der TU Dresden. Förderung durch das Zentrum für Integrierte Produktionssysteme (ZIP) der ETH Zürich, Mitglied des Projektleitungsteams: PD Dr. W. G. Weber, Laufzeit: März 1997 - Dez. 1998.

"Beteiligungsorientiertes organisationsübergreifendes Ideenmanagement - ein sozial orientiertes Netzwerk für Veränderungstätigkeiten mit besonderer Berücksichtigung von Klein- und Mittel-Unternehmen" (SONET); Institut für Arbeitspsychologie der ETH Zürich. Projektträger: Kommission für Technologie und Innovation (KTI) des Eidgenössischen Bundesamts für Berufsbildung und Technologie (KTI-Projekt-Nr. 4476.1 PMB), Koleitung: PD Dr. W. G. Weber, Laufzeit des Vorprojekts (Machbarkeitsstudie) Juni 1999 - März 2000, Laufzeit des Hauptprojekts (ETH Zürich, FH Aargau, Institut für Psychologie der Universität Innsbruck): 30 Monate ab November 2000.

"Organisationale Demokratie - Ressourcen für soziale, demokratieförderliche Handlungsbereitschaften" (ODEM), Institut für Psychologie an der LFU Innsbruck. Projektträger: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Rahmen von >node<research austria (new orientations for democracy in europe). Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. W. G. Weber, Laufzeit: März 2004 - Juni 2006.

„Organisationale Demokratie“ (ODEM II), Institut für Psychologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Förderung durch den Tiroler Wissenschaftsfonds. Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. W. G. Weber, Laufzeit: Okt. 2006 – Dez. 2007

„Die Diagnose der soziomoralischen Atmosphäre in Unternehmen (SoMoA) - Konstruktion eines Organisationsdiagnoseinstruments zur Analyse von Bedingungen für die Förderung prosozialer und moralischer Handlungsbereitschaften“, Institut für Psychologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Förderung durch den Tiroler Wissenschaftsfonds. Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. W. G. Weber, Laufzeit: April 2010 – Juni 2013.

„Wissenschaftliche Evaluierung Grundkurs für Betriebsräte“, Institut für Psychologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Förderung durch die Gewerkschaft der Privatangestellten – Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) Tirol. Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. W. G. Weber, Laufzeit: Sept 2012 – Juni 2013.

"Researchreview: Psychological effects of organizational democracy - state of the art concerning democratic enterprises". Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. W. G. Weber & Dr. Thomas Höge (ab April 2013).

"Wissenschaftliche Evaluation von drei Basiskursen für österreichische Betriebsräte". Förderung durch die GPA-djp Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier. Geschäftsbereich Bildung, Gewerkschafts- & Personalentwicklung, Laufzeit 15. Dez. 2014 - 28. Feb. 2016.

zurück zum Seitenanfang

Sonstige Medien

Weber,W. G. & Teucher, T. (1991). CNC-Arbeit verbessern - aber wie? (VHS-Videofilm, 24 Min.). Berlin: Technische Universität, Institut für Humanwissenschaft in Arbeit und Ausbildung / Medienwerkstatt Berlin e.V. (Coproduktion).

Weber, W. G., Fesl, S., Reichl, M. & Widmer, L. (2005). Organisationale Demokratie. (DVD-Film, 44 Min.). Innsbruck. Leopold-Franzens-Universität, Institut für Psychologie.

zurück zum Seitenanfang