Im Gedenken an den Flugzeugabsturz 1991

Am 26. Mai 1991 stürzte eine Maschine der Lauda Air im Westen Thailands ab. Die Universität Innsbruck verlor damals 21 Angehörige, die an einer finanzwissenschaftlichen Exkursion nach Hongkong teilgenommen hatten.
Gedenktafel Claudiana
In der Claudiana erinnert eine Gedenktafel an die Verunglückten von 1991.

223 Menschen, darunter 21 Angehörige der Universität Innsbruck, kamen beim Absturz der Boeing 767, die am 26. Mai 1991 nach einem Zwischenstopp von Bangkok Richtung Wien gestartet war, ums Leben. Neben dem bekannten Wirtschaftswissenschaftler Prof. Clemens August Andreae, der die finanzwissenschaftliche Exkursion nach Hongkong geleitet hatte, waren ein weiterer Professor, sechs Assistentinnen und Assistenten und 13 Studierende an Bord des Unglücksfliegers, der aufgrund einer defekten Schubumkehr nur 15 Minuten nach dem Abflug in den Thailändischen Dschungel stürzte.

Zeichen der Erinnerung

„Die Erinnerung ist eine Form der Heimholung. Das Vergangene wird in die Gegenwart nach vorne geholt, es erhält erhellende Bedeutung, es wird lebendige Geschichte, es vermag uns Mut und Richtung zu geben“, sagte Erich Kaufer, von 1989 bis 1992 Dekan der ehemaligen sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in seiner Ansprache beim Gedenkgottesdienst ein Jahr nach dem Absturz. – Ganz im Sinne dieser Formulierung hat die Universität Innsbruck seit dem Unglücksjahr immer wieder verschiedene Zeichen gesetzt, um an das Ereignis, vor allem aber an die Verstorbenen zu erinnern: unter anderem im Rahmen von Gedenkgottesdiensten, einem Gedenkkonzert, Publikationen mit persönlichen Erinnerungen sowie in Form einer Gedenktafel in der Claudiana in der Innsbrucker Altstadt, wo sich das Institut für Finanzwissenschaft vor der Übersiedelung an die SoWi befunden hat. Auch heuer, 20 Jahre nach dem Absturz, wurde in der Universitätskirche eine Messe für die Verunglückten gefeiert. Die Universität gedenkt ihrer 1991 verstorbenen Angehörigen:

Universitätsprofessoren

Clemens-August Andreae
Michael Lehmann

Assistentinnen und Assistenten

Alexander Bargehr
Rupert Eigl
Maria Mader
Ernst Müller
Peter Neukäufler
Claus Rinderer

Studierenden

Alois Ausserlechner
Reinhard Brunner
Cornelia Dicken
Markus Dorner
Meinhard Egger
Carmen Gamper
Josef Gasser
Oliver Jacobs
Barbara Kammerer
Silvia Mathis
Robert Rass
Helga Steiner
Theodor Weirather

"Buch der Erinnerungen" von Erich Kaufer

Anlässlich der Trauerfeier 1991 hielt Erich Kaufer eine Rede, in der er persönliche Erinnerungen mit den Trauernden teilte. Die Ansprache wurde auch im SoWi-Almanach des Folgejahres abgedruckt. Mit freundlicher Genehmigung des Verfassers und Unterstützung des Universitätsarchivs kann sie unter folgendem Link nachgelesen werden: Trauerrede Erich Kaufer (pdf)

(ef)