iup Newsletter Oktober 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

im Oktober feiert die Universität Innsbruck ihren 350. Geburtstag und Sie dürfen sich freuen auf:

Themen dieser Ausgabe

Die neue Geschichte der Universität Innsbruck 1669-2019

die von Margret Friedrich und Dirk Rupnow herausgegebene, dreibändige Universitätsgeschichte, die - aufbauend auf umfangreichen Quellenrecherchen - die verschiedenen Phasen seit der Gründung der Universität untersucht. Auf dem 20. Jahrhundert liegt ein deutlicher Schwerpunkt. Die AutorInnen setzen sich dabei kritisch mit der Involvierung der Hochschule in den Austrofaschismus und den Nationalsozialismus sowie den nachfolgenden Umgang damit bis heute auseinander. Beleuchtet werden das komplexe Verhältnis von Universität, Wissenschaft und Politik zueinander, die vielfältigen Brüche und Kontinuitäten, vor allem aber auch die Handlungsspielräume der lokalen AkteurInnen. Die neuen Publikationen zur Universitätsgeschichte werden mit einem Begleitprogramm am 11.10.2019, um 9 Uhr in der Aula der Universität Innsbruck präsentiert. weiter

Umbrüche und Perspektiven im 21. Jahrhundert

Die von Rektor Tilmann D. Märk und Birgit Holzner herausgegebenen „Umbrüche und Perspektiven im 21. Jahrhundert“ werfen Schlaglichter auf die Bedeutung der Universität, insbesondere im Tiroler Kontext. Prominente Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Religion und Kultur, die mit der Universität Innsbruck in engem Kontakt stehen, stellen aus persönlicher Sicht einen Gegenwartsbezug her, wagen einen Ausblick in die Zukunft und zeigen, wie vielfältig diese Universität ist. weiter

Mit Talar, Barett und Kollane

Anlässlich des 350-Jahr-Jubiläums der Universität Innsbruck kam im Rektorat die Idee auf, die seit dem Barock entstandenen Rektorenbildnisse zu dokumentieren. Lediglich zwischen der Degradierung der Universität zu einem Lyzeum Anfang der 1780er-Jahre bis Ende der 1920er-Jahre wurden keine Bildnisse in Auftrag ge­geben. Die porträtierten Rektoren sind ausschließlich Männer, ebenfalls das Gros der Künstler. Nur drei Künstlerinnen wurden beauftragt, ein Rektorenbildnis zu schaffen. Unter den Rektorenbildnissen finden sich viele handwerklich gediegene, konventionelle Arbeiten, aber auch einige künstlerisch anspruchsvolle. ­Namhafte Künstler wie Gotthard Bonell, Anton Christian, Wilfried Kirschl, Oswald Kollreider, Ernst Nepo, Elmar Peintner, Helmut Rehm, Reiner Schiestl, Jef Verheyen, Rudi Wach und Max Weiler fertigten Bildnisse an. weiter

Segschta Wourt-Schätze

Das kleine Lese- und Wörterbuch zur Sextner Mundart hat den Leuten „auf das Maul gesehen“ und viele EinwohnerInnen des malerischen Bergdorfes ­Sexten zu ihrem Dialekt befragt. Dieses Buch ist das ­Ergebnis davon und enthält ca. 2.000 eigentümliche, urige und schillernde Wörter, die jeweilige Geschichte ihrer Herkunft, Angaben zu ihrer Bedeutung, dazu passende handgemalte ­Illustrationen, Hintergrundinformationen zum Sextner ­Dialekt sowie heimelig-lustige Geschichten zu früheren Zeiten. weiter

Vom Piraten zum Sklaven

Balthasar Sturmer hatte sich das Seeräuberleben gänzlich anders vorgestellt. Kaum heuert er auf einem Piratenschiff an, wird er selbst von Korsaren gefangen genommen und versklavt. Dann gerät er auch noch zwischen die Fronten, als Karl V. Tunis erobern will. Ob ihm wohl die Flucht gelingt? Vom Piraten zum Sklaven ist die Adaption des Reiseberichts von Balthasar Sturmer aus dem 16. Jahrhundert als Graphic Novel. Sie wurde von drei SchülerInnen der HTL Bau und Design Innsbruck für die Sonderausstellung „Piraten und Sklaven im Mittelmeer“ auf Schloss Ambras Innsbruck produziert. weiter

Neues aus der edition laurin

Das Herbstprogramm der edition laurin bietet belletristische Neuigkeiten von Peter Steiner und seinem Romanhelden Karl vom Bühelstein in Band 1 von „ORBIS TERRARUM“, die neue laurin-Autorin Erika Wimmer mit ihrem sprachverspielten Gedichtband „Orte sind“ sowie Waltraud Mittichs utopischen Roman „Sanpietrini“. Alle Termine finden Sie hier: weiter

Weitere Neuerscheinungen, die neuen Verlagsprogramme sowie Informationen zu unseren Serviceleistungen finden Sie auf unserer Website bzw. auf www.editionlaurin.at

Newsletter abbestellen? Klicken Sie hier.
Impressum
innsbruck university press . iup
Universität Innsbruck
ICT-Technologiepark, Technikerstraße 21a, EG
A-6020 Innsbruck
E-Mail: iup@uibk.ac.at
Fax: +43 512 507 31799