Konferenz 2014

English

“Integrating Insights from Science and Philosophy into Theology”


News:

Open Call
Conference "Zeit - Sprache - Gott" in Munich

Open Call
Summer School 2018: "The Nature of God: Personal and a-personal concepts of the divine" in Innsbruck

Upcoming Events

August 6-8, 2018
Conference "The Nature of God: Personal and a-personal concepts of the divine" in Innsbruck

October 13-14, 2017
Workshop "Analytic Christology" in Schwerte


Contact us:

Georg Gasser
Program Administrator

Phone:
+43 (0)512 507 8644

Fax:
+43 (0)512 507 2736

E-mail:
analytic-theology@uibk.ac.at

Mail:
Institut für Christliche Philosophie
Universität Innsbruck
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck

Logo of the University Innsbruck
Supported by a grant from the
Logo of the Templeton Foundation

Konferenz: Gottes Handeln in der Welt: Philosophische und Theologische Erkundungen

4. - 6. August 2014
Haus der Begegnung, Innsbruck, Österreich

Karte: Das Haus der Begegnung und die Altstadt von Innsbruck

Es gehört zu den Grundüberzeugungen theistischer Glaubenssysteme, dass Gott und seine Schöpfung in Beziehung zueinander stehen. Eine Weise, diese Beziehung zu deuten, ist die Rede vom Handeln Gottes. Damit ist nicht nur die Erschaffung, Erhaltung und Vollendung der Welt gemeint sondern auch ein Eingreifen Gottes in deren geschichtlichen Verlauf. Die Rede vom Handeln Gottes in der Welt ist allerdings interpretationsbedürftig, da sie zahlreiche Fragen aufwirft, die eng mit der kausalen Struktur der Wirklichkeit, dem Wesen der Naturgesetze und dem freien Willen des Menschen zusammenhängen:

  • Lassen die Naturgesetze göttliches Eingreifen überhaupt zu und wie groß ist der Spielraum göttlichen Handelns?
  • Ist eine reale Beziehung zwischen einem unendlichen, ewigen, notwendig existierenden Schöpfer und der Schöpfung überhaupt denkbar?
  • Ist der Verlauf der Welt durch Gott als ihren Schöpfer und Erhalter vollständig festgelegt?
  • Beeinflusst oder übergeht Gott sogar manchmal den menschlichen Willen, um seine Ziele zu erreichen?
  • Erhört Gott unsere Gebete?
  • Wie verhält sich Gottes Heilshandeln zum Übel in der Welt?

Die Beschäftigung mit diesen und ähnlichen Fragen ist für eine angemessene Auseinandersetzung mit theistischen Glaubenssystemen unerlässlich. International führende Philosophen/-innen und Theologen/-innen stellen sich im Rahmen unserer Konferenz diesen Fragen und geben neue, innovative Antworten.

Organisatoren: Georg Gasser, Johannes Grössl, Lukas Kraus


SCHEDULE:

Montag, 4. August:

08:30-09:00   Begrüßung
09:00-09:40   Helen Steward (University of Leeds, UK)
Agency Incompatibilism and the Actions of God
09:40-10:10
  Diskussion
10:10-10:50   Daniel von Wachter (International Academy of Philosophy, Liechtenstein)
Divine and Other Interventions
10:50-11:20   Diskussion
Pause  
11:50-12:20   Thomas F. Tracy (Bates College, USA)
Special Divine Action in a Lawful Natural Order
12:30-13:00   Diskussion
Pause    
14:30-15:10   Lydia Jaeger (Nogent Bible Institute, France)
Chance in a Created World: How to Avoid Common Misunderstandings about Divine Action
15:10-15:40   Diskussion
15:40-16:20   Charles Taliaferro (St. Olaf College, USA)
A Philosophical Philosophy of Divine and Human Powers
16:20-16:50   Diskussion
Pause    
17:20-18:00   Robert Garcia (Texas A&M University, USA)
The Nature of Creaturely Properties in a World Sustained by God
18:00-18:30   Diskussion
18:30-19:10   Klaus von Stosch (University of Paderborn, Germany)
God’s Action in History
19:10-19:40   Diskussion


Dienstag, 5. August:

08:30-09:10   Christopher Evan Longhurst (School of Humanities and the Social Sciences, Al Akhawayn University, Marocco)
Islamic Progressive Creation According to Sūrah al-Hashr verse 24:“He is Allāh, the Creator, the Originator, the Fashioner of Forms”
09:10-09:40
  Diskussion
09:40-10:20   Josef Quitterer und Georg Gasser (University of Innsbruck, Austria)
Miracles and the Power of God
10:20-10:50   Diskussion
Pause  
11:20-12:00   David Hunt (Whittier College, USA)
Foreknowledge and Divine Action
12:00-12:30   Diskussion
Pause    
14:30-15:10   Thomas Schärtl (University of Augsburg, Germany)
On Theological and Philosophical Reasons for Non-Interventionism
15:10-15:40   Diskussion
15:40-16:20   Laura Ekstrom (College of William & Mary, USA)
Would God Create Beings with Libertarian Free Will?
16:20-16:50   Diskussion
Pause    
17:20-18:00   Paul Helm (Regent College, Kanada)
Divine Eternity and Divine Freedom
18:00-18:30   Diskussion
18:30-19:10   Ingolf Dalferth (University of Zürich, Switzerland, and Claremont Graduate University, USA)
“… in God only one infinite act can be thought …” The Ambiguity of Divine Agency and the Diversity of Evil
19:10-19:40   Diskussion


Mittwoch, 6. August:

08:30-09:10   Dan O`Brien (Oxford Brooks University, UK)
Divine Mindreading, Angelology and the Incarnation

09:10-09:40
  Diskussion
09:40-10:20   Adonis Vidu (Gordon-Conwell Theological Seminary, USA)
Opera Trinitatis Ad Extra and Collective Agency
10:20-10:50   Diskussion
Pause  
11:20-12:00   Hans-Christian Schmidbaur (University of Lugano, Switzerland)
With an "Analytic Thomism of reconciled mind" to a New "Pneumatological Realism"
12:00-12:30   Diskussion
Pause    
14:30-15:10   Gregory Boyd (Bethel University, USA)
Free Will and God’s Limited Power to Intervene
15:10-15:40   Diskussion
15:40-16:20   Derk Pereboom (Cornell University, USA)
Libertarianism and Theological Determinism
16:20-16:50   Diskussion
Pause    
17:20-18:00   Kevin Timpe (Northwest Nazarene University, USA)
Cooperative Grace, Cooperative Agency
18:00-18:30   Diskussion


Den Falter zur Konferenz gibt es hier zum Runterladen.
Der Veranstaltungsort liegt wenige Gehminuten von der Innsbrucker Altstadt. (Karte)


TEILNAHME:

Wenn Sie an der Konferenz als Gast teilnehmen möchten, schicken Sie bitte eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten und der Angabe Ihrer Institution an folgende Adresse: analytic-theology@uibk.ac.at

Die Konferenzgebür beträgt US$ 50,- /  EUR 40,- (US$ 25,- / EUR 20,- für StudentInnen) und ist bar im Tagungsbüro zu entrichten.

Anmeldung bis 30. Mai 2014.

Leider können wir zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Einreichungen von Vorträgen entgegennehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Fragen? Schreiben Sie uns!


Interner Bereich