University Logo

Attraktive Kirche

Autor:Niewiadomski Jozef
Veröffentlichung:
Kategoriekommentar
Abstrakt:
Publiziert in:# Originalbeitrag für den Leseraum
Datum:2005-03-01

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

1
Paragraph Icon

Der Saal war zum bersten voll. Ende Februar hat die Diözese Feldkirch Maturanten zu einer Veranstaltung unter dem Titel: “Theo-Logisch!” eingeladen. Der Tag sollte Neugier auf Theologie, Lust auf Studium und auch auf kirchliche Berufe wecken. Unter den vielen Referentinnen und Referenten war auch P. Georg Sporschill SJ. Der “Österreicher des Jahres” - übrigens Absolvent unserer Theologischen Fakultät - trat als Ordensmann auf und warb offen für Priester und Ordensberufe. Fast mit offenem Mund hörten ihm die Jugendlichen zu als er ihnen aus dem Leben der Straßenkinder in Bukarest erzählte und von seiner Begeisterung für seine Lebensweise sprach. Die Freiheit, die ein Ordensmann hat, macht solche Lebensentwüfe erst möglich.

2
Paragraph Icon

Die erste Frage kam wie die Melodie aus dem Laierkasten. “Ist die Kirche aber noch attraktiv?” - fragte ein Maturant. Die Antwort von P. Sporschill verblüfte (ich muss zugeben: auch mich).

3
Paragraph Icon

“Wieso? Bin ich denn nicht attraktiv?” Bingo! Erst wenn Ordensleute und Priester, engagierte Christinnen und Christen aufhören mit dem erhobenen Zeigefinger “die Kirche” erklärend in Schutz zu nehmen, oder aber sie zu verurteilen, wird die Kirchenkrise hierzulande ein Ende haben. Begeisterte und begeisternde Identifikation ist gefragt. Ich habe viel vom P. Sporschill gelernt. Danke!

© Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehalten
Hilfe | Impressum

Powered by XIMS