Buchtipp: Ursula Moser; Julia Pröll: Fremde(s) schreiben

Eine Anthologie. Streifzüge durch „Welt-Literatur“ in französischer Sprache
fremde_schreiben_web.jpg
Bild: Ursula Moser; Julia Pröll: Fremde(s) schreiben

 

Die zu diesen Anlässen nach Innsbruck eingeladenen AutorInnen – Marie-Célie Agnant, Ying Chen, Fatou Diome, Kossi Efoui, Nancy Huston, Linda Lê, Andrei Makine und Abdourahman Waberi – stellen in ihren Texten eindrücklich die Vielgestaltigkeit einer „neuen“, von den (sogenannten) „Rändern “ bereicherten französischen Literatur unter Beweis und dokumentieren gleichzeitig die fundamentalen Umwälzungsprozesse des gegenwärtigen literarischen Feldes in Frankreich.

 

ISBN: 978-3-902571-72-4
brosch., 236 Seiten
2008, innsbruck university press • iup
Preis: 9,90 Euro

 

Das Buch ist bei innsbruck university press erschienen und über den Verlag zu beziehen.

Die Buchpräsentation findet am 27. November 2008 um 20 Uhr im Literaturhaus statt. Informationen dazu finden Sie hier. 

(iup)