Astrophysikerin erhielt Auszeichnung des Landes

Sabine Schindler, Professorin am Institut für Astro- und Teilchenphysik, erhielt am Vorabend des Nationalfeiertages den Tiroler Adler-Orden in Gold von Landeshauptmann Günther Platter verliehen.
LH Platter und LT-Präsident Herwig van Staa überreichten Prof. Schindler den Tiroler Adler - Orden in Gold.
Bild: LH Platter und LT-Präsident Herwig van Staa überreichten Prof. Schindler den Tiroler Adler - Orden in Gold.

„Tirol braucht das Engagement, die Unterstützung und das Wissen auch von Menschen, die außerhalb unseres Landes leben. Deshalb sagen wir mit der Verleihung dieser Landesauszeichnungen ein herzliches ‚Dankeschön’ für Ihre Leistungen für unser Land Tirol“, erklärte Landeshauptmann Günther Platter bei der Vergabe der Tiroler-Adler-Orden.

 

In seiner Laudatio begründete Platter die Auszeichnung der Astrophysikerin mit ihren hervorragenden Leistungen im Bereich der Wissenschaft, ihren Verdiensten als Mitglied in zahlreicher Fachgesellschaften und mit ihrem Engagement im Bereich der Gleichbehandlung und der Frauenförderung. Dafür wurde Schindler bereits im März 2009 vom Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) zur FEMtech Expertin des Monat gekürt.

 

Zur Person

Sabine Schindler absolvierte ihr Diplom-Studium der Physik an der  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte an der Ludwig-Maximilians Universität München. Im Anschluss absolvierte sie im Rahmen eines Feodor-Lynen-Stipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung einen Forschungsaufenthalt an  der University of California in Santa Cruz. Nach wissenschaftlichen Tätigkeiten am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching und an der Liverpool John Moores University am Astrophysics Research Institute trat sie 2002 eine ordentliche Professur am Institut für Astrophysik an der Universität Innsbruck an. 2004 übernahm Schindler die Leitung des Instituts für Astro- und Teilchenphysik der Universität Innsbruck; 2006 wurde sie zum korrespondierenden Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften gewählt. In ihrer Forschungsarbeit beschäftigt sich Sabine Schindler hauptsächlich mit der Untersuchung von Galaxien und Galaxienhaufen durch numerische Simulationen und Beobachtungen.

 

Tiroler Adler Orden

 

Der Tiroler Adler-Orden ist zur Ehrung von Persönlichkeiten bestimmt, deren Besuch und Aufenthalt in Tirol oder deren hervorragende freundschaftliche Beziehung zum Land Tirol von besonderer politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung für das Land Tirol sind. 2008 wurde unter anderen Mag. Friedrich Faulhammer, Sektionschef im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung,  ebenfalls mit dem Großen Tiroler Adler – Orden in Gold ausgezeichnet.

 

(sr)

 

Links: