A I A
  back
Start   > Künstler   > Künstlerverzeichnis  >Verda, Vincenz
A B C D E F G H J K L M O P R S T U V W Z

VERDA, Vincenz

 

1. VERDA, Vincenz (Vinzenz, Vincenco), (de)
Vincenz (Th-B. S. 232) , Vinzenz; Vincenco (Saur Index S. 217); (de) Verda;

2. BERUFSBEZEICHNUNG

Architekt, Baumeister (Dehio Graz), Bauhandwerker (Saur Index S. 217)

3. BIOGRAPHIE

Vincenzo Verda war Baupolier in Graz und Arbeitete 1571 an der Bastei des Eisernen Tores (Th-B. S. 232).
Erste Erwähnung 1571, letzte Erwähnung 1582 (Saur Index S. 217)
.

 

4. FAMILIEN-, FREUNDES- UND AUFTRAGGEBERKREIS

Vincenzo Verda war der Sohn des Francesco Verda (Baupolier in Graz), (Th-B. S. 232).

 

5. WERKE

(STEIERMARK)

5.1 Graz
Domkirche Hl. Ägidius
Der ursprüngliche West-Dachreiter stammte von Vinzenz de Verda aus den Jahren 1580/1582. An seine Stelle trat 1653 ein Dachreiter von Gregor Pacher (Dehio Graz S. 15).
Ehemaliges Jesuitenkollegium
Nach Plänen von Vinzenz de Verda ab 1572 erbaut für den von Erzherzog Karl II. im selben Jahr zur Durchführung der Gegenreformation nach Graz berufenen Jesuitenorden.

6. ABBILDUNGEN

(STEIERMARK)

keine weiteren Angaben

7. BIBLIOGRAPHIE

Verlag Anton Schroll & Co., Wien, Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs – Steiermark, Wien 1956
(Dehio Stmk. 1956)
Verlag Anton Schroll & Co, Wien, Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs – Graz, Wien 1979 (Dehio Graz)
K.G. Saur Verlag München Leipzig (Hrsg.), Saur – Allgemeines Künstlerlexikon – Bio-bibliographischer Index A-Z,
Band 10, München 2000 (Saur Index)
E.A. Seemann Verlag Leipzig (Hrsg.), Thieme-Becker – Künstlerlexikon - Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler,
von der Antike bis zur Gegenwart, Band 34, Leipzig 1940 (Th-B.)

 
©Esther Kerschbaumer, 2007

A I A