A I A
  back
Start   > Künstler   > Künstlerverzeichnis  >Parlatti Matthius
A B C D E F G H J K L M O P R S T U V W Z

PARLATTI, Matthius

 

1. PARLATI, Matthius (Matthias)

2. BERUFSBEZEICHNUNG

Mason (Maurer), Maurermeister in Brixen

3. BIOGRAPHIE

Erstmals erwähnt 1578, letzte Erwähnung 1580

 

4. FAMILIEN-, FREUNDES- UND AUFTRAGGEBERKREIS

Biographisch liegen leider keine weiteren Angaben vor. (vgl. die eng begrenzten bekannten Daten der Erwähnung des Namens von Parlati)

 

5. WERKE

(SÜDTIROL)

5.1 Schloss Velthurns (Feldthurns)

Schloß Velthurns (Feldthurns), einst Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Brixen, wurde unter der Bauleitung von Parlati ab 1578 erbaut. Der Bau war 1587 fertig gestellt, jedoch wird Parlati ab 1580 in den Dokumenten nicht mehr erwähnt.

Außen weist das Schloss mächtige, zinnenbewehrte Schlossmauern auf, die mit Fassadenfresken geschmückt sind. An der Süd- und Westseite befinden sich jeweils Erker, die über zwei Geschosse aufgeführt wurden. Das Schlossinnere ist mit einer geschlossenen einheitlichen Renaissanceausstattung versehen, unter der vor allem der getäfelte Fürstensaal mit Intarsien, einer aufwändig gearbeiteten Kassettendecke und einem blau-weißen Kachelofen herausragt. Die Innentüren sind mit handwerklich besonders kunstvoll gefertigten Schlössern beschlagen.

Schloss Feldthurns wurde zwischen 1979 und 1983 vollständig restauriert. Es befindet sich im Besitz des Landes Südtirol. Verwalter ist das Landesdenkmalamt.

 

6. ABBILDUNGEN

(SÜDTIROL)

6.1 Schloß Velthurn Außenansicht
Bildnachweis: http://www.suedtirol-it.com/feldthurns/schloss-velthurns.htm (Zugriff am 27.3.2009)

6.2. Schloß Velthurn, Inneneinrichtung des Fürstenzimmers (Detail)
Bildnachweis: http://www.burgen-adi.at/schloss_velthurns/velthurns_bilder.htm (Zugriff am 2.4.2009)

6.3. Fürstenzimmer (Detail: Kachelofen)
Bildnachweis: http://www.burgen-adi.at/schloss_velthurns/velthurns_bilder.htm (Zugriff am 2.4.2009)

Bildnachweis: http://www.provinz.bz.it/museenfuehrer/deutsch/ausgabeseite.asp?ORGA_ID=602
Zugriff am 27.3.2009

7. BIBLIOGRAPHIE

Egg, Erich: Kunst in Tirol, Innsbruck, Wien, München 1970, S. 138
Höß, K.: Fürst Johann II. von Liechtenstein und die bildenden Künste, o.O. 1908
Saur, Allgemeines Künstlerlexikon, Bio-bibliografischer Index A-Z, Saur, München und Leipzig 2000
Thieme – Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, begründet von U. Thieme und F. Becker, Leipzig 1907 ff (Band 26)
Weingartner, Josef: Die Kunstdenkmäler Südtirols, Band 1, Bozen 1998, S. 320
Widmoser, Eduard, Karin Heller, Irma Niederwolfsgruber, Franz Niederwolfsgruber: Südtirol A – Z, Band 4: O – Z, Innsbruck und München, 1995

 
© Herbert Aselmann, Mai 2009

A I A