A I A
  back
Start   > Künstler   > Künstlerverzeichnis  >Gianollo, Carlo
A B C D E F G H J K L M O P R S T U V W Z

GIANOLLO, Carlo

 

1. GIANOLLO, Carlo

2. BERUFSBEZEICHNUNG

keine Angaben

3. BIOGRAPHIE

Eine Biographie des Künstlers ist nicht bekannt.
 

4. FAMILIEN-, FREUNDES- UND AUFTRAGGEBERKREIS

keine weiteren Angaben

 

5. WERKE

(STEIERMARK)

5.1 Schloss Eggenberg
Der Schlossherr Johann Ulrich gestaltete zusammen mit dem innerösterreichischen Hofarchitekten Giovanni Pietro de Pomis
ein Konzept für seine Residenz, dass sich zum ersten und zugleich bedeutendsten barocken Schlossbau der Steiermark entwickeln sollte. Bereits 1490 wurde von Balthasar Eggenberger ein Vorgängerbau errichtet.
1635 wurde der, von einem Graben umgebenen dreigeschossigen Vierkanter fertig gestellt. Josef Hueber teilte die Schloss-anlage um das Jahr 1755 in drei Höfe, wobei er eine neue Schlosskirche im Mitteltrakt erbauen ließ. Die Halbsäulen die sich
in den dreigeschossigen Arkadengängen des neuen vorderen Hofes befinden werden dem Künstler Carlo Gianollo zuge-schrieben.

5.2 Mariazell
In der Basilika Mariazell, einem der beliebtesten Wallfahrtsorte Österreichs verfertigte Gianollo das Grabmal des Erzbischofs Szenlepcényi. Der Künstler arbeitete wahrscheinlich nach einem Entwurf von Scassia.

5.3 Mariatrost
Im Bezirk Mariagrün, einem kleinen Stadtteil von Graz, befindet sich die Basilika Mariatrost.

Foto: Jill Tatzreiter
Der Künstler hat hier in der Sakristei einen bemerkenswerten Marmor-Lavabo angefertigt, der auf das Jahr 1670 datiert ist.

 

6. ABBILDUNGEN

(STEIERMARK)

6.1 www.burgen-austria.com (Bild und Information von Eggenberg)

6.3 http://www.graz-mariatrost.at/set.php

Mariatrost: Lavabo, Foto: Jill Tatzreiter

7. BIBLIOGRAPHIE

Wallfahrtskirche Mariazell, Reihe: Kleine Künstführer Nr. 478, 10. neu bearbeitete Auflage, München und Zürich, 1977

 
©Jill Tatzreiter, Januar 2008

A I A