A I A
  back
Start   > Künstler   > Künstlerverzeichnis  >Colombo, Giovanni
A B C D E F G H J K L M O P R S T U V W Z

COLOMBO, Giovanni

 

1. COLOMBO, Giovanni (Johann)

2. BERUFSBEZEICHNUNG

Maurermeister (?)

3. BIOGRAPHIE

???

 

4. WERKE (KÄRNTEN)

4.1 Arriach: Vier-Evangelistenkirche
Politischer Bezirk: Villach Land
Die Evangelische Kirche wurde anstelle des seit 1783 bestehenden Bethauses errichtet. Neugotischer Bau von 1903 bis
1907 mit hohem, der Fassade vorgestellten, Turm mit Pyramidenhelm sowie eingezogener Chor mit Strebepfeilern.
Weiträumiges vierjochiges Langhaus mit Kreuzrippengewölbe, Chor mit 5/8-Schluss. Altarbild: auferstehender Christus
(J. Pammez 1907), (Dehio-Handbuch, Wien 1981. S 35).    

4.2 Techendorf (Weißensee): Evangelische Kirche
Politischer Bezirk: Spittal/Drau
Die Evangelische Kirche ist ein neugotischer Bau mit vierjochigem Langhaus, einjochigem Chor mit 3/8-Schluss,
Eingangsturm im Westen, Langhaus mit Sternrippengewölbe, Westempore Neugotische Einrichtung (Dehio-Handbuch,
Wien 1981. S.777).

4.3 Weißbriach: Evangelische Kirche
Politischer Bezirk: Hermagor
Die Evangelische Kirche steht auf einem Hügel am östlichen Ortsrand. Neugotische Anlage 1882 bis 1886 von Baumeister Giovanni Colombo erbaut, vierjochiges Langhaus, einjochiger Chor mit 5/8-Schluss, Eingangsturm im Westen. Einrichtung
aus der Bauzeit (Dehio-Handbuch, Wien 1981. S.775 f.).
Nach der Gegenreformation meldeten sich im damaligen Österreich nur mehr 3 % als evangelisch, in Weißbriach und am Weißensee hingegen ca. 90 % der Bevölkerung. Nach den Vorschriften des Toleranzedikts von Kaiser Josef  II. von 1781
kam es zur Gründung der Evang. Pfarrgemeinde A.B. Weißbriach mit der Tochtergemeinde A.B. Weißensee. 1783 ent-
standen die bescheidenen Bethäuser. Das Protestantenpatent von 1861 brachte die Gleichberechtigung und damit die Möglichkeit, Kirchen zur errichten. 1882 bis1886 wurde jene in Weißbriach, 1900 bis 1903 die in Techendorf gebaut. Bauausführender war Maurermeister Colombo aus der Gegend von Como (Wilhelm Moshammer, Kirchenblatt Weißbriach
und Weißensee, Weißbriach).

Das „Eisenacher Regulativ“ von 1861 hielt die Gotik für den passendsten Kirchenbaustil, er galt fast als verbindlich. Die Gemeinde wollte den Neubau nicht vergeben, sondern in eigener Regie führen. Der Maurermeister Marcuzzi von Villach
wurde beauftragt und  die nötigen Arbeiter trafen im Mai 1884 ein. Ein Jahr später wurde unter der Leitung des Maurer-
meisters Johann Columbo die Turmmauer weitergeführt und vollendet (Wilhelm Moshammer, 120 Jahre Evangelische
Kirche Weißbriach, Weißbriach 2006, S.26).

5. BIBLIOGRAPHIE

DEHIO-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs, Kärnten, Wien 1981.SAUR, Allgemeines Künstler-Lexikon, Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker, Bd. 22, Leipzig 1999.
THIEME-BECKER, Allgemeines Künstler Lexikon, Bd. 8: 1913.
WILHELM MOSHAMMER, Kirchenblatt Weißbriach und Weißensee, Weißbriach.
WILHELM MOSHAMMER, 120 Jahre Evangelische Kirche Weißbriach, Weißbriach 2006.

 
©Tobias Kaserer, 2007

A I A