Was Wissen Schafft

Wissen-Müssen und Handeln-Sollen

CONVENERS: MESUT BAYRAKTAR UND MATTHIAS C. KETTEMANN

Über Wissen, Wahrheiten und Wissenschaften müssen wir denken: Wann können wir von Wissen sprechen? Wie schafft die Wissenschaft aus Wahrheiten Wissen oder aus Wissen Wahrheiten? Ist Nichtwissen auch eine Form des Wissens? Unterscheidet sich Wissen von der Meinung? Gibt es falsches und richtiges Wissen? Wann ist Wissen eine Wahrheit? Kann Wissen ungerecht sein? Sollten wir an Handlungs- und Orientierungswissen besondere Anforderungen stellen?

In dieser Vortragsreihe organisiert vom Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut und dem Institut für Theorie und Zukunft des Rechts der Universität Innsbruck möchten wir gemeinsam mit Forscher*innen aus unterschiedlichen Disziplinen darüber nachdenken, wie die Wissenschaft Wissen schaffen, was Wissen dann schafft, und wie es sinnstiftend, orientierungsgebend und handlungsleitend ausgespielt werden kann. Wir möchten darüber diskutieren, welches Wissen unseren Handlungen zugrunde liegt und welches Wissen uns zu bestimmten Handlungen auffordert. 

In dieser Reihe:

Kommunikation von Nichtwissen und unsicherem Wissen

Vortragende
: Dr. Lisa Rhein (Wissenschaftlerin am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt)

Termin: 16.11.2021, 12-13 Uhr, online

rhein

Falschnachrichten und Richtignachrichten

Vortragender: Prof. Dr. Axel Gelfert (Professor für Philosophie an der TU Berlin)

Termin: 30.11.2021, 12-13 Uhr, online

Gelfert

 

Anmeldung

Registrierung für die Teilnahme via Zoom:





Mit dem Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich

die Datenschutzbestimmungen der Universität Innsbruck

gelesen und akzeptiert habe.

Den Link zur Veranstaltung werden wir Ihnen vor jeder Veranstaltung zusenden. Wir freuen uns bereits, bis bald!

 

 

Kooperationspartner:innen:
Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Berlin
JF:TEC - Junges Forum Technikwissenschaften 
Sustainable Computing Lab - Vienna University of Economics and Business  

Nach oben scrollen