Univ.-Prof. Dr. Malte Kramme

Publikationsverzeichnis

Stand: 4.10.2021

I. Monographien

Unionsrecht vor Zivilgerichten: Wem dient der Prozess, und wie weit reicht die
Verfahrensautonomie?
Habilitationsschrift (noch unveröffentlicht), XXVI, 656 Seiten, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/410110353

Der Konflikt zwischen dem Bankgeheimnis und Refinanzierungsabtretungen, Deutschland –
Frankreich – Schweiz
Dissertation, Schriftenreihe zur Rechtsvergleichung und Rechtsvereinheitlichung, Tübingen (Mohr Siebeck) 2014, XXVII, 335 Seiten

           ▪ Rezension: Wolf, RabelsZ 2016, S. 939–941

II. Herausgeberschaften

1. Zeitschrift
▪ Seit 2016: Mitherausgeber der Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR); 2016–2017: turnusmäßig Geschäftsführender Herausgeber (Schriftleiter)


2. Bücher
Handbuch zum Verbraucherrecht
erscheint voraussichtlich 2021 im Car Heymanns Verlag, Köln (gemeinsam mit Martin SchmidtKessel)

▪ Privatrecht 2050 – Blick in die digitale Zukunft
Band zur Tagung der Gesellschaft Junge Zivilrechtswissenschaft e.V. 2019 in Bayreuth; BadenBaden (Nomos Verlagsgesellschaft) 2020 (gemeinsam mit Elena Beyer, Katharina Erler, Christoph Hartmann, Michael F. Müller, Tereza Pertot, Elif Tuna und Felix Wilke)

Brexit – Privat- und Wirtschaftsrechtliche Folgen
Baden-Baden (Nomos Verlagsgesellschaft) 2020; 827 Seiten (gemeinsam mit Christian Baldus und Martin Schmidt-Kessel), hervorgegangen aus: Brexit und die juristischen Folgen – Privat- und Wirtschaftsrecht der Europäischen Union (2017)

           ▪ Rezension: Rinaldo, Banca, borsa e titoli di credito 2021, 135f.

▪ IPR zwischen Tradition und Innovation
Tagungsband zur zweiten IPR-Nachwuchstagung in Würzburg 2019; Tübingen (Mohr Siebeck) 2019, VIII, 183 Seiten (gemeinsam mit Caroline Rupp, Jennifer Antomo, Konrad Duden, Tobias Lutzi, Martina Melcher, Friederike Pförtner, Sören Segger-Piening und Stephan Walter)

▪ Politik und Internationales Privatrecht
Tagungsband zur ersten IPR-Nachwuchstagung in Bonn 2017; Tübingen (Mohr Siebeck) 2017, VIII, 167 Seiten (gemeinsam mit Susanne Gössl, Rafael Harnos, Leonhard Hübner, Tobias Lutzi, Michael F. Müller, Caroline Rupp und Johannes Ungerer)

           ▪ Rezension: Mankowski GPR 2018, S. 82–83

▪ Geschäftsmodelle in der digitalen Welt
Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherwissenschaften, Jena 2017 (Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft), 280 Seiten (gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel)

▪ Brexit und die juristischen Folgen – Privat- und Wirtschaftsrecht der Europäischen Union
Baden-Baden 2017, Nomos Verlagsgesellschaft (gemeinsam mit Christian Baldus und Martin Schmidt-Kessel)

           ▪ Rezensionen: Welz, UVR 2017, S. 159-160; Omodei Salè, Studium Iuris 2017, S. 1082-
           1083; Radwan, Forum Prawnicze 2017, S. 92-109; Thiele, DÖV 2017, S. 640-641; Wendt,
           Neue Justiz 2017, S. 132; Hammond, TEMPI ZeitBrief 347 vom 31.1.2017

▪ Im Namen der Verbraucher? Kollektive Rechtsdurchsetzung in Europa
Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherwissenschaften, Jena 2015, Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 245 Seiten (gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel und Christoph Strünck)

III. Kommentierungen und Handbuchbeiträge

▪ Besonderheiten des Individualprozesses mit Verbraucherbeteiligung
in: Schmidt-Kessel/Kramme, Handbuch zum Verbraucherrecht, Carl Heymanns Verlag (Manuskript abgeschlossen (59 Seiten); erscheint voraussichtlich 2021)

▪ Verbraucherinsolvenz und Restschuldbefreiung
in: Schmidt-Kessel/Kramme, Handbuch zum Verbraucherrecht, Carl Heymanns Verlag (Manuskript abgeschlossen (85 Seiten); erscheint voraussichtlich 2021)

▪ Kommentierung der Artt. 38–40 eIDAS-VO
in: Zaccaria/Schmidt-Kessel/Schulze/Gambino, EU eIDAS Regulation, Regulation (EU) 910/2014 on electronic identification and trust services for electronic transactions in the internal market, Article-by Article Commentary, Beck Hart Nomos, München, Oxford, BadenBaden 2020

▪ Kommentierung Vor § 241 BGB–§ 248 BGB
in: Hanns Prütting/Gerhard Wegen/Gerd Weinreich, BGB Kommentar, Wolters Kluwer, Köln, 10. Auflage 2015–15. Auflage 2020; 10.-13. Auflage gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel

▪ Kommentierung Vor § 275–§ 292 BGB
in: Hanns Prütting/Gerhard Wegen/Gerd Weinreich, BGB Kommentar, Wolters Kluwer, 13. Auflage 2018–15. Auflage 2020; 13.–14. Auflage gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel

▪ Kommentierung der schuldrechtlichen Übergangsvorschriften des Art. 229 EGBGB
in: Hanns Prütting/Gerhard Wegen/Gerd Weinreich, BGB Kommentar, Wolters Kluwer, online-Publikation, 9. Auflage 2014–15. Auflage 2020; 9.–13. Auflage gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel

▪ Kommentierung der Art. 87–89 GEK (Allgemeine Bestimmungen zur Leistungsstörung)
in: Schmidt-Kessel (Hrsg.), Der Entwurf für ein gemeinsames Europäisches Kaufrecht, Kommentar, München (Sellier Verlag) 2014 (gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel), 33 Seiten

IV. Aufsätze

▪ Private Divorce in Light of the Recast of the Brussels IIa Regulation
GPR 2021, 101-106

▪ Minderjährigenschutz beim App-Kauf
Schriftfassung des Habilitationsvortrags (noch unveröffentlicht) (s. Vorträge)

▪ Vertragsrecht für digitale Produkte – Die Umsetzung der Digitale-Inhalte-Richtlinie im Schuldrecht AT
Recht Digital (RDi) 2021, 20-29

▪ Qualitätsanforderungen der Digitale-Inhalte-Richtlinie an Online-Suchmaschinen
16 Seiten, zur Veröffentlichung vorgesehen im Tagungsband zur Online-Tagung „Verträge über digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen“ der Forschungsstelle für Verbraucherrecht der Universität Bayreuth vom 1.–2. Oktober 2020

▪ Mehr als ein Qualifikationsproblem: Zum Verhältnis von Verbrauchervertrags- und Geschäftsfähigkeitsstatut
37 Seiten, angenommen von RabelsZ, erscheint in Heft 4/2021

▪ Consequences of Brexit in the Area of Consumer Protection
Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2017, S. 210–222 (Gutachten im Auftrag des IMCO-Ausschusses des Europäischen Parlaments, s. Gutachtertätigkeit)

▪ Verfahrensautonomie der Mitgliedstaaten im Zivilverfahrensrecht – Grundsatz des
Unionsrechts oder Phantom?
in: Behme/Fervers/Hofmann/Maute/Röder/Sattler/Schmidt/Seibl (Hrsg.), Perspektiven einer europäischen Privatrechtswissenschaft (Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 2016), Baden-Baden 2017, S. 407–443

▪ Auswirkungen der Verordnung über elektronische Identifizierung (eIDAS-VO) auf das Beweisrecht am Beispiel des deutschen Zivilverfahrens
Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2017, S. 60–65; Zweitveröffentlichung: Schmidt-Kessel/Troiano (Hrsg.), Diritto e attuazione del diritto in Europa, Neapel 2017, S. 71–86

▪ Unliebsame Folgen mangelhafter Fussballspieler-Vermittlungsverträge
causa sport 2016, S. 271–282 (Beitrag zum schweizerischen Recht; gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel)

▪ Das Verbraucherleitbild des EuGH als Ausgangspunkt der juristischen Entwicklung
in: Verbraucherleitbilder – Zwecke, Wirkweisen und Maßstäbe (Hrsg: Martin Schmidt-Kessel und Claas Christian Germelmann), Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherrechtswissenschaften, Jena 2016 (Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft), S. 76–86

▪ Konkretisierung des allgemeinen Lauterkeitsrechts als erster Anwendungsfall
in: Verbraucherleitbilder – Zwecke, Wirkweisen und Maßstäbe (Hrsg: Martin Schmidt-Kessel und Claas Christian Germelmann), Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherrechtswissenschaften, Jena 2016 (Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft),
S. 87–101

▪ Verbraucherleitbild bei der Kreditvergabe
in: Verbraucherleitbilder – Zwecke, Wirkweisen und Maßstäbe (Hrsg: Martin Schmidt-Kessel
und Claas Christian Germelmann), Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherrechtswissenschaften, Jena 2016 (Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft), S. 165–173

▪ Regelungsvorschläge für Informationspflichten bei Verbraucherdarlehen
in: Verbraucherleitbilder – Zwecke, Wirkweisen und Maßstäbe (Hrsg: Martin Schmidt-Kessel und Claas Christian Germelmann), Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherrechtswissenschaften, Jena 2016 (Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft),
S. 220–233

▪ Die Richtlinienvorschläge der Kommission zu Digitalen Inhalten und Online-Handel
Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2016 (gemeinsam mit Martin Schmidt-Kessel, Anna Grimm und Katharina Erler)
           ▪ Teil I: S. 2–8
           ▪ Teil II: S. 54–71

▪ National Report “Germany” zum Generalthema “The Enforcement and Effectiveness of AntiDiscrimination Law”
in: Mercat-Bruns / Oppenheimer / Sartorius, Comparative Perspectives on the Enforcement and Effectiveness of Antidiscrimination Law, Springer, Cham 2018, S. 257–281 (Tagungsband zum Thematic Congress 2016 der International Academy of Comparative Law
(IACL))

▪ Der Referentenentwurf zum Bauvertragsrecht und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung – ein Überblick
Zeitschrift für Immobilienrecht (ZfIR) 2016, S. 81–88

▪ Stress test of the European law of consumer jurisdiction: Coherence of the existing rules and their impact on the level of consumer protection
in: Schmidt / Esplugues / Arenas (Hrsg.), EU law after the financial crisis; S. 147–159,
Cambridge 2016

▪ Die Einbeziehung von Pflichtinformationen in Fernabsatz- und Außergeschäftsraumverträgen
Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2015, S. 279–284

▪ Schlichtungsvorschlag und Verfahrensabschluss
in: Schmidt-Kessel (Hrsg.), Alternative: Streitschlichtung, Die Umsetzung der ADRRichtlinie in Deutschland, S. 141–157, Schriften zu Verbraucherrecht und Verbraucherrechtswissenschaften, Jena 2015 (Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft)

V. Urteilsbesprechungen

▪ Zulässige Zulässigkeitsvoraussetzung: Zum Verhältnis von Alternativer Streitbeilegung zu Gerichtsverfahren
Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 14.6.2017, C-75/16 (Menini und Rampanelli), Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2018, S. 83–86

▪ Geschwisterstreit in mehreren Akten über den Klagegegenstand im IZVR
Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 19.3.2015, V ZB 158/14, Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2016, S. 306–309

▪ Der Verzicht auf die Restschuldbefreiung – Grenzen der Privatautonomie
Zugleich Anmerkung zum Urteil des BGH vom 25.06.2015, IX ZR 199/14, Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht (ZInsO) 2015, S. 2206–2211

▪ Die kollisionsrechtliche Behandlung der Erwerberhaftung bei Firmenfortführung vor und nach Inkrafttreten der Rom-Verordnungen
Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.10.2013, VIII ZR 423/12, Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) 2015, S. 225–229

▪ Kooperation, nein danke! – der EuGH untermauert seinen Führungsanspruch gegenüber den nationalen Verfassungsgerichten
Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 11. September 2014, Rs. C 112/13 – „A gegen B u.a.“, Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2014, S. 355–358

▪ Bauverträge: Risikoverteilung für Funktionsfähigkeit von Bauleistungen
Anmerkung zum Urteil des OLG München vom 5.6.2013, Verbraucher und Recht (VuR) 2014, S. 234–237

▪ Keine Ordre-Public-Überprüfung von Europäischen Vollstreckungstiteln!
Anmerkung zum Urteil des BGH vom 24.4.2014 – VII ZB 28/13, Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2014, S. 296–299

▪ Südtiroler Sprachenprivileg für Zivilprozesse gilt auch für EU-Bürger ohne Wohnsitz in Südtirol!
Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 27. März 2014, Rs. C-322/13 – Grauel Rüffer ./. Pokorná, Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2014, S. 228–230

VI. Lehrbeiträge

▪ Das undichte Hallendach
Übungsfall (Anfängerklausur) zum Schuldrecht Vertragliche Schuldverhältnisse, JA (Juristische Arbeitsblätter) 2017, S. 103–110 (gemeinsam mit Gordon Kardos und Christian Fleischmann)

▪ Die Hafenkneipe
Übungsfall (Anfängerklausur) zum Schuldrecht Vertragliche Schuldverhältnisse, Juristischen Schulung (JuS) 2016, S. 319–324

VII. Sonstiges

▪ Brexit und Corona
Editorial Heft 6/2020, GPR 2020, 257

▪ Consumer Interests and Brexit – An Underestimated Problem?
Schriftfassung des Impulsvortrags zur Paneldiskussion „Private and Personal Dimensions of Brexit“ im Rahmen des Online-Workshops "British-European Relations Post-Brexit: A Legal Kaleidoscope" des Institute of European and Comparative Law, University of Oxford am 21. September 2020, abrufbar unter https://www.law.ox.ac.uk/sites/files/oxlaw/kramme_1.pdf

▪ Hat der Brexit auch etwas Gutes?
Editorial Heft 6/2019, GPR 2019, 257

▪ Religion, Werte und Recht
Bericht zur 35. Tagung der Gesellschaft für Rechtsvergleichung e. V. vom 10. bis 12. September 2015 an der Universität Bayreuth, European Review of Private Law (EPLR) 2016, S. 903–912 (gemeinsam mit Isabel Gläser, Carmen Langhanke, Shane McNamee, Grzegorz Russek und Maximilian Schlüter)

▪ Testing the stress of the EU: EU law after the financial crisis, Proceedings of the Conference on 8 May 2015, Escuela Diplomática, Madrid
Zeitschrift für das Europäische Privatrecht (ZEuP) 2016, S. 771–774 (gemeinsam mit Michael F. Müller)

▪ Bericht zur Podiumsdiskussion „Verbände oder Staat – wer schützt den Verbraucher besser?“
in: Schmidt-Kessel/Strünck/Kramme, Im Namen der Verbraucher, Kollektive Rechtsdurchsetzung in Europa, Jena 2015, S. 157–161 (gemeinsam mit Christian Fleischmann)

▪ Aktuelle Entwicklungen im Privat- und Wirtschaftsrecht – Tagungsbericht zum Deutschitalienischen Seminar der Universitäten Bayreuth und Verona im September 2014
in: Jayme/Mansel/Pfeiffer/Stürner (Hrsg.), Jahrbuch zum italienischen Recht, Band 28 (2015), S. 187–192 (gemeinsam mit Max Blüher)

Nach oben scrollen