Hypoxie Adaptation

hypoxia02 hypoxia01 Die Anpassung von tierischen Organismen an variable Umweltbedingungen erfordert neben unmittelbaren Antworten wie veränderter Frequenz der Atmung, des Herzschlags oder der lokomotorischen Aktivität auch eine Steuerung auf molekularer Ebene, also auf der Ebene der Genexpression. Am Beispiel des Modelltieres Zebrafisch werden die Auswirkungen von Sauerstoffmangel auf die Expression unterschiedlicher funktioneller Gengruppen untersucht. Von besonderem Interesse ist die differentielle Funktion der drei Isoformen des Hypoxie-induzierbaren Transkriptionsfaktors (Hif) unter verschiedenen Sauerstoffmangelsituationen, aber auch die Bedeutung der Hif-Proteine für die Embryonal- und Larvalentwicklung. Im Zentrum der Betrachtung steht neben der Entschlüsselung raffinierter molekularer Kontrollsysteme und deren Interaktion aber auch deren Bedeutung für die Anpassungsfähigkeit der Tiere an eine variable Umwelt.

 

hypoxia03

Mitglieder dieser Forschungsgruppe: