Microsoft Windows Server Update Service (WSUS)

Um eine bessere Kontrolle über den AutoUpdate-Mechanismus von Microsoft zu ermöglichen und das Datenaufkommen einzuschränken, betreibt der ZID einen lokalen WSUS-Server. Ist ihr System Mitglied der Domäne UIBK, wird die Konfiguration für WSUS automatisch eingerichtet. 

Ist mein PC für den WSUS Server des ZID konfiguriert?

Wenn Ihr PC Mitglied der Active Directory Domäne der Universität ist (beim Anmelden am PC wählen Sie die Domäne UIBK aus), benötigen Sie dieses Softwarepaket NICHT. Ihr PC bekommt automatisch die entsprechenden Einstellungen via Domänen-GroupPolicy.

Wenn in der Liste installierter Software  (Start:Einstellungen:Systemsteuerung:Software) "ZID - Microsoft Windows Auto Update Setup" aufscheint, ist Ihr Gerät für den UpdateService des ZID konfiguriert. Alle PCs, welche bisher SUS als Update-Service verwendet haben, wurden bereits auf WSUS umgestellt. Auch gemanagte PCs des ZID werden via WSUS auf aktuellem Stand gehalten.

Wenn Ihr PC nicht Mitglied der Domäne uibk ist, kann der UpdateService von den MitarbeiterInnen des Vor-Ort-Service installiert werden. Wir empfehlen das allerdings nur für PCs, die im Netzwerk der Universität Innsbruck betrieben werden.

WSUS, was ist neu?

Die Verteilung von Updates kann mit WSUS detaillierter gesteuert werden als bisher. Es besteht die Möglichkeit, Computer in Gruppen zusammenzufassen um z.B. die Installation von ServicePacks nur für diese Gruppe freizugeben. Weiters können mehrere notwendige Neustarts eines Systems zusammengefasst werden.

Die Produktpalette, welche von WSUS mit Updates bedient werden kann, wurde ebenfalls erweitert. Bisher bestand lediglich die Möglichkeit Betriebssysteme zu aktualisieren. Mit WSUS können u.a. sämtliche Office-Produkte, SQL-Server und Exchange-Server mit Updates versorgt werden. Updates können auch deinstalliert werden, wenn das Installationspaket dies unterstützt.

Einzig die Verteilung von relevanten Security Updates und Patches wird für alle teilnehmenden PC-Klienten erzwungen.

Ein zusätzliches Highlight ist die Möglichkeit der Installation von Updates beim Herunterfahren des PCs.

Falls für Ihren PC Updates vorhanden sind, wird Ihnen beim Herunterfahren angeboten, die Updates zu installieren (Auswahl von "Updates installieren und herunterfahren"). Anschließend wird der PC automatisch abgeschaltet (sofern die Hardware dies unterstützt). 

Welche Updates werden installiert?

  • Sicherheitsspezifische Betriebssystemupdates (Hotfixes, Sicherheitsupdates, Service Packs) 
  • Updates für Internet Explorer
  • ServicePacks für die aktuellen Windows Betriebssysteme und die Windows-Server-Familie
  • Microsoft Office
  • Exchange Server
  • SharePoint Server
  • SQL Server
  • MSDE
  • Signatur-Updates für Microsoft Defender (Anti-Spyware Anwendung)



Die Verteilung folgender Updates wird nach Bedarf aktiviert: 

  • Wichtige Updates
  • Tools
  • Update-Rollups
  • Feature Packs
  • kritische Treiberupdates

Die Updates stehen für die Betriebssystemsprachen Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

  • Windows 7 (alle Versionen)
  • Windows 10
  • Windows 2003 Server
  • Windows 2003 Server Enterprise Edition
  • Windows 2008 Server (alle Versionen)
  • Windows 2008 R2 Server (alle Versionen)

Auf Anfrage:

  • Windows 2003 Server Datacenter Edition 

 

Welches ServicePack hat mein PC installiert?

Unter Start:Einstellungen:Systemsteuerung:System:Allgemein finden Sie in der Sektion System die Information über das jeweils installierte ServicePack.

 

Ablauf der Updateinstallation

Die Klienten überprüfen jeden Tag, ob neue Security Updates vorhanden sind, eine ev. Installation erfolgt automatisch jeweils um 6 Uhr vormittags. Falls zu dieser Zeit ein Klient nicht in Betrieb ist, wird der Updateprozess 5 Minuten nach Inbetriebnahme gestartet.

Nach der Installation wird der angemeldete Benutzer informiert, dass Updates eingespielt wurden und ev. darauf hingewiesen, dass das System neu zu starten ist.
Besitzt ein Benutzer Administratorenrechte, wird er zur Installation der heruntergeladenen Updates aufgefordert, indem in der Taskleiste neben der Uhr das Symbol einer Weltkugel oder ein gelbes Wappen erscheint. Durch Doppelklick auf dieses Symbol können Sie die Installation starten.

 

ServicePacks für Microsoft Betriebssysteme

Zur Installation sind Administratorrechte notwendig ! 

Auf der Software-Download Seite des ZID stehen die jeweiligen ServicePacks zur Verfügung.