Benutzer Verzeichnisse am Linux-PC-Client-Server System der Universität Innsbruck

Für den Benutzer stehen folgende Verzeichnisse für den universitätsweiten Zugriff zur Verfügung:

  • Home
  • Nach dem Anmelden mit Username und Passwort befinden Sie sich im eigenen Home Verzeichnis. Es beinhaltet alle persönlichen Einstellungen und Dateien. Das Verzeichnis liegt am zentralen AFS Server und ist an allen Rechnern identisch. Die Zugriffsrechte können mittels ACLs des AFS(1) Filesystems geregelt werden. Der Zustand vom Vortag ist einerseits im Home Verzeichnis unter .BACKUP ( $HOME/.BACKUP )(2), andererseits unter /afs/zid1.uibk.ac.at/backups/*/$USER (wobei "*" die primäre Gruppe des Users ist) erreichbar.
    Volumename: "home.$USER"
    Backup-Volumename: "home.$USER.backup"
  • Shares
  • Dieses AFS Volumen dient zum Austausch von Dateien mit anderen Usern. Der Zugriff erfolgt einerseits im Home Verzeichnis unter shares ( $HOME/shares )(3), andererseits allgemein zugänglich unter /afs/zid1.uibk.ac.at/shares/*/$USER (wobei "*" die primäre Gruppe des Users ist). Die Zugriffsrechte können wieder mittels ACLs des AFS(1) Filesystems geregelt werden.
    Volumename: "shares.$USER"
    Backup-Volumename:"shares.$USER.backup"
  • Scratch
  • In den Benutzerräumen ist zusätzlich ein NFS Verzeichnis unter /scratch eingehängt. Mit höherer Quota dient es vor allem mittelfristig (~ 30 Tage) temporären Daten. Die Zugriffsrechte entsprechen den Unix-Rechten und es können keine ACL gesetzt werden.
  • Tmp
  • Auf jedem Rechner findet sich unter /tmp ein lokales Verzeichnis für temporäre Daten. Datein älter als eine Woche werden gelöscht. Die Zugriffsrechte entsprechen den Unix-Rechten und es können keine ACL gesetzt werden.
  • Projekte
  • Für Projekte, Bakkalaureat und speziellen Anforderungen stehen zusätzliche Storagebereiche zur Verfügung. Anfragen bitte unter linux@uibk.ac.at

    (2) Falls $HOME/.BACKUP nicht existiert kann das Volumen mittels "fs mkmount -vol home.$USER.backup -dir $HOME/.BACKUP" eingehängt werden.
    (3) Falls $HOME/shares nicht existiert kann das Volumen mittels "fs mkmount -vol shares.$USER -dir $HOME/shares" eingehängt werden.