Linux PCCS 3.7 - Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - FAQ)

Inhalt

 


Wie kann ich auf meine Windows-Verzeichnisse zugreifen?

Wenn Sie von extern auf ihr Windows Home Verzeichnis zugreifen wollen, sehen Sie dazu die Beschreibung "Zugang zum Homeverzeichnis (Windows) von außerhalb".

Von einem LPCCS-System können mit dem Kommando

mount.netuibk

sich zu Ihrem Windows-Homeverzeichnis, den Einstiegsverzeichnis der Homeverzeichnisse und zum Einstiegsverzeichnis der Projektverzeichnisse verbinden

mount.netuibk '~'  verbindet Sie mit Ihrem Windows-Home (/mnt/net/cXXXX/myhome)
mount.netuibk home verbindet Sie mit dem Einstiegspunkt der Homeverzeichnisse (/mnt/net/cXXXX/home)
mount.netuibk share verbindet Sie mit dem Einstiegspunkt der Projektverzeichnisse (/mnt/net/cXXXX/share)

die Verbindung können sie mit

mount.netuibk -u '~' 
mount.netuibk -u home
mount.netuibk -u share

wieder trennen.

KDE-login geht, aber dann kommt ein Pop-up "Quota full" oder es kommt gleich wieder der Login-Schirm.

In den meisten Fällen erscheint nach den Anmelden ein Pop-up mit "Quota full" - das bedeutet in Ihrem Homeverzeichnis liegen zu viele Da. Diese Daten sind oft nur temporäre Dateien die Programme angelegt haben und können deswegen ohne Probleme gelöscht werden.

Löschen Sie daher in Ihrem HOME Verzeichnis nicht mehr benötigte Dateien:

Entweder Sie öffnen einen Browser (z.Bsp.: ALT+F2 konqueror oder ALT+F2 nautilus --browser) und wechseln auf die Seite http://zid-gpl/ . Dort können Sie verschieden Cache-Folder und undere temporäre Dateien löschen.

Oder falls Sie sich nicht mehr einloggen können:

  • Wechseln Sie mit Strg-Alt-F1 auf eine Text Konsole.
  • Melden Sie sich mit Benutzerkennung und Passwort an.
  • Sie befinden sich nun in Ihrem HOME Verzeichnis.
  • Mit folgendem Befehl sehen die Größe der einzelnen Dateien und Verzeichnisse (sollte die Ausgabe länger als eine Bildschirmseite sein, können Sie mit "Shift-PageUp" beziehungsweise "Shift-PageDown" durch die Seiten blättern):
    du -s `ls -AF` |sort -n
  • Mit den Befehlen ls beziehungsweise ls -a listen Sie den Inhalt Ihres HOME Verzeichnisses auf.
    Löschen Sie hier nicht mehr benötigte Dateien mit dem Befehl rm.
    Sie können dafür auch den textbasierenden Dateimanager "Midnight Commander (mc)" ist, der in Funktionalität und Bedienung dem "Norton Commander" sehr ähnlich ist.
  • Wenn Sie genügend Platz geschaffen haben, melden Sie sich mit exit ab und schalten mit Strg-Alt-F7 wieder auf das grafische Anmeldefenster zurück.

Nun sollte nach dem grafischen Login wieder der KDE starten und keine Fehlermeldung mehr erscheinen.

 

Wieviel Speicherplatz steht mir zur Verfügung?

Im HOME, /scratch und im /tmp Verzeichnis am zid-gpl.uibk.ac.at und an den Linux Benutzerraumsystemen ist für jeden Benutzer eine Obergrenze an verfügbaren Speicherplatz eingestellt.
Informationen darüber erhält man mit dem Kommando quota (NFS und "native" Linux Dateisysteme) und fs lq (AFS Dateisysteme).

[csaa1234@zid-gpl csaa1234]$ quota
Filesystem blocks quota limit grace files quota limit grace
/dev/sda5 732 10000 30000 26 0 0
netapp.uibk.ac.at:/lux-links/home
25512 50000 50000 1669 4294967295 4294967295

unter blocks findet sich der momentan benutzte Platz in kB. Daneben unter quota der maxiaml zur Verfügung gestellte Platz.

Da sich Ihr HOME Verzeichnis im AFS Dateiraum befindet, sind hier die entsprechenden AFS Befehle zu verwenden:

[csaa1234@zid-gpl csaa1234]$ fs lq $HOME
Volume Name                   Quota      Used %Used   Partition
home.csaa1234                 50000     30852   62%         18%

Die Werte unter "Quota" (der maximal zur Verfügung stehende Platz) und "Used" (der mometan verbrauchte Platz) sind in kiloBytes angegeben. "%Used" ist dessen Verhältnis in Prozent. Im HOME Verzeichnis existiert ein Verzeichnis .BACKUP mit den Dateien des Vortags. Es wirkt sich nicht auf die Plattenplatzbelegung des Benutzers aus. Mit "fs rmm ~/.BACKUP" kann dieser Link entfernt werden, die backup files findet man ebenfalls unter /afs/zid1.uibk.ac.at/backups/${USER:0:4}/$USER, wobei ${USER:0:4} die primäre Gruppe des Users ist.

 

Wie kann ich Dateien wiederherstellen?

Im Verzeichnis /afs/zid1.uibk.ac.at/backups/${USER:0:4}/${USER} (wobei "${USER:0:4}" die primäre Gruppe des Users ist) bzw. ${HOME}/.BACKUP werden alle Dateien die im Homeverzeichnis liegen über Nacht in ein eigenes Volumen gesichert. In diesem Verzeichnis kann nur gelesen werden und wirkt sich nicht auf die Quota aus. Mit dem Befehl "cp ~/.BACKUP/Verzeichnis/Dateiname ." kopieren Sie die angegebene Datei in Ihr Homeverzeichnis.

 

Beim Systemstart erscheint ein Fehler! Was soll ich machen?

Wenden Sie sich an den Zuständigen - in den Benutzerräumen des ZID an die Tutoren beziehungsweise das Benutzerservice. Diese geben die Meldungen dann entsprechend weiter. Bitte beschreiben Sie den Fehler ausführlich, wenn notwendig mit genauem Wortlaut der Fehlermeldung.


Grafische Anmeldung unter Linux nicht möglich. Grund Quota überschritten. Was tun?

Wenn Ihr Home Verzeichnis voll ist, können  wichtige Dateien, welche bei der grafischen Anmeldung gebraucht werden, nicht mehr in Ihr Home geschrieben werden.

Um dies zu ändern, melden sie sich über einen Webbrowser an der Seite http://zid-gpl.uibk.ac.at mit ihrer Benutzerkennung an. Diese Seite hilft ein volles Homeverzeichnis aufzuräumen. Sie können dort ihr belegtes Datenvolumen einsehen und Dateien löschen.

Sobald Sie die Änderungen vorgenommen haben, sollten Sie versuchen sich wieder anzumelden. Falls Sie immer noch Probleme haben, wenden Sie sich in den Benutzerräumen des ZID an die Tutoren beziehungsweise das Benutzerservice.


Welchen Mail-Klienten soll ich unter Linux verwenden?

An den Linux Systemen werden die Mail Programme Thunderbird, Pine und KMail vorkonfiguriert.

 

Ich möchte von einem nicht-Linux System oder von Zuhause auf das Linux-System zugreifen. Wie geht das?

Es steht ein zentraler Server - zid-gpl.uibk.ac.at - zur Verfügung, der sowohl zum Aufruf von Programmen als auch zum Datentransfer verwendet werden kann. Der Zugriff erfolgt über ssh oder scp.

 


Wie kann ich mein Passwort ändern?

Verwenden Sie dazu den Befehl passwd . Geben Sie einmal Ihr bisheriges Passwort, danach zweimal das neue Passwort ein.

 

Ein Programm stürzt ab oder reagiert nicht mehr! Was kann ich machen?

Sie können entweder das Programm in der Konsole mit killall -9 programmname beenden oder mit ALT+F2 xkill aufrufen und mit dem Fadenkreuz auf die Oberfläche des zu beendenden Programmes klicken.

 

Ich hätte gerne Software xxx. Ist es möglich, diese zu installieren?

Dies ist meist möglich. Wenn folgende Punkte gewährleistet sind, wird es normalerweise kein Problem geben:

  • entweder:
    • Das Programm ist als RPM verfügbar und legt keine Dateien in /usr/local oder /opt ab.
    • Die Software hält sich an den Filesystem Hierarchy Standard (FHS).
  • oder:
    • Das Paket ist als Source und/oder Programm-Paket verfügbar.
    • Es ist möglich, das Programm an beliebiger Stelle zu installieren.
    • Das Programm verlangt keine Eingriffe ausserhalb des gewählten Verzeichnisbaumes (z.B. keine Dateien in /etc ).
  • Die Software ist für den wissenschaftlichen/akademischen Bereich relevant.
  • Das Programm ist frei verfügbar, bedarf keiner Benutzer- oder Campuslizenz (dies schließt normalerweise Programme mit eingeschränkter Funktionalität ohne den Erwerb einer Lizenz sowie Programme mit Werbeeinschaltungen aus).
  • Die Software kann auf allen Systemen verfügbar gemacht werden, ohne das geltende Lizenz- und Copyright-Recht zu verletzen.
  • Die volle Funktionalität des Programmes muss ohne lokale Modifikationen, d.h. ausserhalb von /usr , möglich sein (gilt nur bedingt für RPM Pakete).
  • Es sind keinerlei Modifikationen zentraler Bibliotheken oder gar des Kernels notwendig.

Zur Gewährleistungen des laufenden Betriebs während des Studienjahrs sind Softwareinstallationen nur in der vorlesungsfreien Zeit möglich. Anfragen (Tickets) während des Semesters werden daher in der Regel erst am Semesterende bearbeitet.

Wenn Sie Software installiert haben wollen, sollten Sie sich auf jeden Fall bereit erklären, diese gut zu testen.

Bei Fragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte an uns .

 

Wieso werden andere Windowmanager nicht unterstützt?

Wir bieten neben der Standard-Oberfläche KDE (ab LPCCS Version 3.7 ist die KDE-Version 4.x) auch einige andere Windowmanager an - für fortgeschrittene Benutzer, die wissen, was sie machen. Wir bieten aber für diese Windowmanager explizit nicht dieselbe Unterstützung wie für KDE.

Andere Windowmanager die installiert sind:

  • ##IceWM
  • Kde
  • Fluxbox
  • GNOME

 

Ich möchte das Linux-System als Cluster verwenden! Was tun?

Prinzipiell wird dies von uns nicht unterstützt. Wenn Sie jedoch konkrete Vorstellungen (und möglichst Erfahrungen beziehungsweise Ergebnisse diesbezüglicher Recherchen) bezüglich Aufgabenstellung, Implementierbarkeit, technische Realisierung und notwendige Adaptationen und des Aufwandes haben, wenden Sie sich bitte an uns .

 

Ich versuche, ein Programm mit OpenGL-Unterstützung zu kompilieren, aber die OpenGL-Bibliotheken werden nicht gefunden! Wo sind sie?

Da wir sowohl die Mesa OpenGL-Bibliothek als auch die von NVIDIA unterstützen, mussten diese Bibliotheken verschoben werden - sie finden sich unter /usr/X11R6/lib/opengl-mesa beziehungsweise /usr/X11R6/lib/opengl-nvidia (für NVIDIA Grafikkarten mit Hardwarebeschleunigung - unseres Wissens im Moment nur in den Benutzerräumen des Institutes für Mathematik). Fügen Sie in Ihren Makefile bei den Bibliothekssuchpfaden -L/usr/X11R6/lib/opengl-mesa (entsprechend für NVIDIA) ein.

 

Wie kann ich Windows-Dokumente ansehen?

Damit meinen Sie vermutlich vor allem Dokumente der Microsoft Office Suite. Die besten Ergebnisse erzielen Sie meist mit OpenOffice . Es ist aber auch eine Reihe anderer Programme verfügbar, die dies mehr oder weniger gut bewältigen, z.B.:

  • Microsoft Word Dokumente
    • OpenOffice
    • KDE Office (kword)
    • ##wvHtml (Kommandozeile)
  • Microsoft Excel Dokumente
    • OpenOffice
    • KDE Office (kspread)
  • Microsoft PowerPoint Dokumente
    • OpenOffice
    • KDE Office (kpresenter)
  • Adobe Photoshop Dateien
    • GIMP (gimp)
    • ImageMagick (convert, display, ...)

Die besten Ergebnisse erzielen Sie meist, wenn Sie die Dateien unter Windows bereits in einem nicht-proprietären Format (z.B. RTF) speichern.

 

Welche Java-Implementationen sind verfügbar?

Am LPCCS 3.7 System ist das Java Platform Standard Edition Development Kit (JDK) Version 1.6.0_16, original von Sun Microsystems, installiert.

 

Der Befehl locate gibt nicht die gewünschte Antwort! Was ist falsch?

Aus Performance-Gründen indiziert jeder Rechner nur den Bereich, der sich ausserhalb von /usr befindet. Um Dateien zu finden, die sich unter /usr befinden, verwenden Sie den Befehl locate-usr (mit gleicher Syntax wie locate). Für den zentralen Teil /usr/site verwenden Sie analog locate-usr-site.

 

Welche Software ist auf dem System installiert?

Der Großteil der Software ist in Form von RPM Paketen installiert. Eine aktuelle Liste finden Sie unter http://zid-luxinst.uibk.ac.at/rpm2html/ . Weitere Software ist unter /usr/site installiert.