Home Directory Quota Monitor

Beschreibung

Kleines Tool, das für die Überwachung der Quota (auf den NetWare Servern), des freien Plattenplatz im Home Directory und der Größe des lokalen Profils für Uni-PCs (Windows XP) und Full-Service PCs vorgesehen ist. Der Home Directory Quota Monitor wird bei beiden Systemen automatisch aus dem persönlichen Autostart Ordner gestartet und ist rechts unten in der Taskleiste sichtbar. Falls Sie das Programm schon beendet haben, können Sie dieses Tool wie folgt aufrufen:

  • Uni-PC
    Start / Programme / Autostart
  • Full-Service PC
    Start / Programme / Autostart oder
    Softwarepaket des ZID / Hilfsprogramme / NetWare


Hinweise zur Benutzung

Das Programm ist für den Betrieb in der Taskleiste konzipiert. Durch einen Klick mit der linken Maustaste auf das Icon werden folgende 4 Felder sichtbar:

  • Quota im Home Directory (Laufwerk I:) zeigt Ihnen, wieviel Platz Sie maximal in Ihrem Home Directory beanspruchen dürfen
  • belegt zeigt Ihnen, wieviel Platz Sie derzeit benutzen
  • frei zeigt Ihnen, wieviel Platz noch frei ist
  • lokales Profil zeigt die Größe des Ordners
    D:\PROFILE\Benutzerkennung für den Uni-PC bzw.
    D:\WINNT\Profiles\Benutzerkennung für den Full-Service PC
    Auf beiden Systemen ist diese Größe relevant, weil Teile des lokalen Profils während der Abmeldung ins Home Directory auf den Server zurück kopiert werden und deshalb dort dementsprechend noch freier Platz dafür vorhanden sein muß.

Das Programm ist derzeit so konfiguriert, daß es alle 60 sec. die Inhalte der oben beschrieben Felder aktualisiert. Sie dürfen auf keinen Fall den Quota Monitor schließen (Klick auf das Kreuz rechts oben), denn damit wird dieser beendet, und es erfolgt keine Überprüfung des Plattenplatzes mehr! Wenn Sie auf Jetzt prüfen klicken, werden die angezeigten Werte sofort aktualisiert. Mit Zurück in die Taskleiste schalten Sie das Programm wieder in den Hintergrund und sehen nur mehr das Taskicon.

Der Home Directory Quota Monitor tritt in 3 Fällen sowohl optisch als auch akustisch automatisch in den Vordergrund:

  • wenn der freie Platz in Ihrem Home Directory einen Wert von 5 MB unterschreitet:
    Achtung: Zuwenig freier Platz im Home Directory!
  • wenn Ihr lokales Profil eine Größe von 4 MB überschreitet:
    Das lokale Profil ist zu groß!
  • wenn das lokale Profil derzeit mehr Platz in Ihrem Home Directory belegt, als Sie am Server noch frei haben:
    Zuwenig Platz für Profil im Home Directory!

Wenn Sie auf Hilfe klicken, erhalten Sie weitere Informationen gefolgt von der Aufforderung nicht mehr benötigte Dateien zu löschen.

Beim Uni-PC wird beim Abmelden die Quota zusätzlich noch einmal überprüft. Wenn dabei zuwenig Platz für das lokale Profil im Home Directory am Server zur Verfügung steht, wird der Abmeldevorgang abgebrochen. Beim Full-Service PC ist dies technisch nicht möglich, dh. sollte man eine der oben genannten Warnungen erhalten, sind vor dem Abmelden nicht mehr benötigte Dateien zu löschen!

Es besteht für versierte Benutzer auch die Möglichkeit, eine private Konfigurationsdatei zu erstellen:

  • Erstellen Sie am Uni-PC mit einem Editor die Datei I:\Config2\nwhdqm2.ini (für den Full-Service PC gilt I:\Config\nwhdqm.ini) nach folgendem Vorbild:
             [Parameters]
             CheckLocalProfile=1
             WaitForNextWarn=5
        
    
  • Sie können den Wert CheckLocalProfile=0 setzen, wenn Sie das lokale Profil nicht überprüfen wollen.
  • Sie können auch den Wert WaitForNextWarn vergrößern, wenn Sie im Fall eines Fehlers nicht so oft gewarnt werden wollen.


Abfrage der Quota auf den NetWare Servern für andere Systeme

Benutzer auf Instituten, die auf individuell konfigurierten PCs arbeiten, können die Quota mittels der DOS-Eingabeaufforderung abfragen, indem sie dort zuerst auf I: wechseln und dann folgenden Befehl eingeben:

ndir /space


Weitere Informationen

Fehlerberichte und Verbesserungsvorschläge zum Programm senden Sie bitte an Thomas Schedl. An dieser Stelle sei noch folgenden Personen für Ihre konstruktive Mithilfe am Programm gedankt:

  • Andreas Tranquillini
  • Bernhard Leschinger
  • Reinhard Lackner