Video-Bearbeitung am Multimedia-PC

ACHTUNG: diese Anleitungen sind veraltet und nur mehr teilweise gültig! Aktuelle Anleitungen finden sie hier 

 


Allgemeines - das Mini-DV-Format und der DV-Codec

Bei den meisten neueren Camcordern sind Mini-DV-Bänder in Verwendung. Auf diesen Bändern werden die von der Kamera aufgenommenen Bilder und Töne im DV-codierten Videodatenformat gespeichert, d.h. das Video liegt bereits in digitalisierter Form vor. Mit einem Firewire-Kabel kann das Video verlustfrei auf den Computer übertragen werden.

Die DV-codierten Videodaten haben charakteristische Eigenschaften:

  • die Daten sind am Computer leicht zu bearbeiten
  • die Daten liegen in hoher Qualität vor
  • die Datei ist sehr groß (5 min Film benötigen ca. ein Gigabyte Speicherplatz am PC)

 

Hinweis für die Verwendung von Mini-DV- und VHS-Bändern: Beim Überspielen von Mini-DV auf VHS oder umgekehrt empfiehlt es sich, das Orginalband gegen versehentliches Löschen zu schützen:

  • VHS: Plastiklasche an der Unterseite herausbrechen
  • DV: Schalter am Band auf "SAVE"

Übertragen von Daten von Mini-DV-Band auf die Festplatte des PCs

Verkabelung der Geräte über das Firewire-Kabel:

JVC DV-/(S-)VHS-Recorder per Firewire-Schnittstelle mit dem PC verbinden wie unten abgebildet. Das Firewirekabel ist beim Tutor gegen Pfand erhältlich.

 

Anschluss am DV-/VHS-Rekorder
miniDV in/out

 

 

Anschluss am PC

fw front

 

Weitere Vorgehensweise:

  1. Pinnacle Studio starten: Das Programm findet sich unter: Start | Programme | Multimedia | Studio | Studio 8
  2. Auf der Registerkarte "1 Aufnahme" folgende Einstellungen vornehmen (siehe Abb. unten):
    • Als Laufwerk zum Speichern der Daten das Laufwerk "E:\" wählen: Aufnahme | Verzeichnis wählen
    • Aufnahmequalität: "Volle DV-Qualitäts-Aufnahme" (erfordert ca. 1 GigaByte Speicherplatz am PC pro 5 min Film)
    • Unter "Einstellungen | Videoquelle" kann die automatische Szenenerkennung eingestellt werden

Pinnacle Studio 8 - Aufnahme

Abb: Überspielen von Daten von DV-Band auf PC mit Pinnacle Studio 8

  1. Das DV-Band zur richtigen Stelle spulen: Es können die Tasten auf der symbolischen Videokamera des Programms verwendet werden. Im Fenster "Aufnahme" wird der Film angezeigt.
  2. Button "Aufnahme" drücken (siehe Abb. oben). Es öffnet sich ein Fenster, in dem der Name der Datei eingegeben werden kann.

Pinnacle Studio 8 - Dateiname

Abb: Eingabe des Dateinamens für einen Film

Die weitere Bearbeitung des Films ist im Punkt "Videodaten bearbeiten und vom Computer auf Mini-DV exportieren" kurz beschrieben.

 

Videodaten bearbeiten und vom Computer auf Mini-DV exportieren

  1. Im Programm Pinnacle Studio im Register "2 Bearbeiten" die Clips vom oberen Bereich in der gewünschten Reihenfolge in den unteren Bereich ziehen, Übergänge, Titel usw. anordnen.

Pinnacle Studio 8 - Bearbeiten

Abb: Bearbeiten eines Films in Pinnacle Studio 8; Clip-Ansicht

  1. Am DV-Videorecorder mit Hilfe der Tasten "PR"-"+" bzw. "-" den Kanal "F1" (Sowi) bzw. "L3" (Innrain, Informatik) einstellen

    F1 bzw L3

    Abb: Einstellungen am DV-/VHS-Rekorder
  2. Ins Register "3 Film erstellen" wechseln.
  3. Als Voreinstellung "Band" wählen und auf den Button "Datei erstellen" klicken - der Film wird auf DV-Band überspielt.

Pinnacle Studio 8 - Film erstellen

Abb: Film erstellen und auf DV-Band überspielen


Es ist auch möglich, zuerst eine Datei in einem anderen Dateiformat zu erstellen und dann auf DV-Band zu überspielen. Neben "Band" (beste Qualität - siehe oben) stehen die Optionen "AVI", "MPEG", WebVideo", "Upload" und "Disk" zur Verfügung (Reihenfolge in absteigender Qualität, aber auch abnehmender Speichererfordernis) 

 

Erstellen einer AVI-Datei

  1. Den Button "AVI" auswählen und auf "AVI erstellen" klicken - eine AVI-Datei wird erstellt und auf der Festplatte abgespeichert.

Pinnacle Studio 8 - avi-Datei erstellen

Abb: Erstellen einer AVI-Datei

  1. Zum Überspielen auf Band die gewünschte Datei öffnen und auf die Play-Taste klicken: der Film wird an aktuelle Bandposition des Mini-DV-Bands exportiert. Die Einstellungen am DV-/VHS-Rekorder sind wie oben abgebildet vorzunehmen.

    Play

    Abb: Navigationstasten (Ausschnitt aus dem Bild "Film erstellen")

 

Überspielen von Daten von (S-)VHS-Band auf die Festplatte

Ein direktes Überspielen ist leider nicht möglich, die Daten müssen zuerst auf Mini-DV-Band gespielt (siehe unten) und dann von Mini-DV-Band auf die Festplatte übertragen werden.

 

Überspielen von Daten von (S-)VHS-Band auf Mini-DV-Band

  1. (S-)VHS-Band in den JVC DV-/(S-)VHS-Rekorder einlegen
  2. Mini-DV-Band einlegen
  3. VHS-Taste (siehe Abb. unten) drücken bis der grüne Pfeil unter der Aufschrift "VHS" leuchtet
  4. Den Button "DUB COPIE" zwei Sekunden lang drücken, die Aufnahme startet

    Auswahltaste JVC
    Abb: Auswahltaste des DV-/VHS-Rekorders

 

 

Überspielen von Daten von Mini-DV-Band auf (S-)VHS-Band

  1. (S-)VHS-Band in den JVC DV-/(S-)VHS-Rekorder einlegen 
  2. Mini-DV-Band einlegen
  3. DV-Taste (siehe Abb. oben) drücken bis der grüne Pfeil unter der Aufschrift "DV" leuchtet
  4. Den Button "DUB COPIE" zwei Sekunden lang drücken (siehe Abb. oben), die Aufnahme startet 


Einzelbilder von einem Video einfangen ("Capturen")

  1. Mini-DV-Band in den JVC DV-/(S-)VHS-Rekorder einlegen
  2. Firewireverbindung wie oben beschrieben herstellen
  3. Das Programm Adobe Premiere starten: Start | Programme | Multimedia | Premiere 6.5 | Premiere 6.5
  4. Als Vorgabe "DV-Pal 48 kHz" wählen
  5. Meldungen mit "Ok" quittieren
  6. Datei | Aufnehmen | Bild für Bild auswählen
  7. Am DV-/VHS-Recorder zur gewünschten Stelle navigieren
  8. Im Programm auf "Aufnahme" klicken.