9568 IT Security ManagerIn

Der Zentrale Informatikdienst (ZID) mit seinen 120 MitarbeiterInnen ist der innovative und leistungsstarke IT-Technologiedienstleister der Universität Innsbruck. Er stellt die für Forschung, Lehre und Verwaltung der Universität erforderliche Informationstechnologie bereit.

 

Wir suchen ehest möglich eine/n

IT Security Manager/in (40 h/Woche)

 

In dieser interessanten Position sind Sie für die Planung und Umsetzung des systematischen IT Sicherheitsmanagements und der begleitenden technischen und organisatorischen Maßnahmen verantwortlich. Zudem übernehmen Sie die Implementierung und Betreuung von Softwaresystemen zur Umsetzung von IT Security Management, Datenschutz und Risikomanagement. Sie erstellen universitätsweite und ZID-interne Sicherheits-Policies in Zusammenarbeit mit den Abteilungen des ZID und relevanten Stakeholdern.

 

Für die Stelle benötigen Sie weitreichende Kenntnisse im Bereich IT Sicherheit, gute Kenntnisse von Betriebssystemen (Windows, Linux), Netzwerk und Netzwerksicherheit, Überblickskenntnisse im Bereich Datenschutz und IT Service Management sowie sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Wir wenden uns insbesondere an teamorientierte und kommunikative Personen mit Studienabschluss oder gleichwertiger Qualifikation (z.B.: Fachmatura mit Zusatzausbildung).

 

Die Stelle ist unbefristet.

 

Für diese Position ist bei Vollbeschäftigung ein kollektivvertragliches Mindestentgelt von brutto € 2.492,00 pro Monat (14 mal) vorgesehen. Das Entgelt erhöht sich bei Vorliegen einschlägiger Berufserfahrung. Darüber hinaus bietet die Universität umfassende Zusatzleistungen (ua flexible Arbeitszeitgestaltung, Unterstützung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, Kinderbetreuung).

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir Sie gerne kennenlernen und freuen uns auf Ihre online-Bewerbung bis 05.12.2017.

 

Nähere Informationen und den rechtsverbindlichen Ausschreibungstext finden Sie unter:

www.uibk.ac.at/karriere, Chiffre PERS.Abt.-9568.

 

Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

 

Der österreichischen Behindertengesetzgebung folgend werden qualifizierte Personen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

 

www.uibk.ac.at//karriere