asbenedik_stefan--privat

VORTRAG

Montag, 20. November 2017, 17:15 Uhr | Universität Innsbruck, Geiwi-Turm: Innrain 52d, SR 40718 (7. Stock)

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt / Kosten: keine. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Vortrag im Rahmen des Gemeinsamen Forschungskolloquiums "Geschichtswissenschaft in der Diskussion".

 


Non-Committal Memory
Die Gegenläufigkeit von symbolischer Anerkennung von Rom*nija als "Opfergruppe" und ihrer konkreten Exklusion in Erinnerungsprojekten in Europa seit 1986

Stefan Benedik (Universität Graz) Mag., Historiker und Kulturwissenschafter. Seit 2002 verschiedene Forschungs- und Vermittlungsprojekte u.a. an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 2008 Mitarbeiter in Forschung und Lehre am Institut für Geschichte, Fachbereich Zeitgeschichte. Publikationen zu Geschlecht, Migration und Rassifizierung, Geschlecht und Nation(-alismen), Geschlechtergeschichte des Wissens, Codierung von Alltagskulturen und Erinnerung etc.

 

Zum Gesamtprogramm des Forschungskolloquiums.

 


Veranstaltet vom Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik, vom Institut für Geschichtswissenschaft und Europäische Ethnologie und vom Institut für Zeitgeschichte.

Bild: Raul Hilberg, Wikipedia