Hall in Bewegung. Spuren der Migration in TirolEine Ausstellung in der Haller Salvatorgasse, 26.9.-25.10.2014

Bild: Stiftung Freizeit
 

Ein Projekt des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum und Stadtarchiv Hall i. T., dem Gemeindemuseum Absam, dem Franziskanergymnasium, der BHAK/BHAS Hall i. T. und der Neuen Mittelschule Rum. Gefördert im Rahmen des „Sparkling Science“-Programms des Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Stadt ist Migration. Ohne Migration ist Stadt nicht denkbar. Aber nicht immer ist dies sichtbar. Anlässlich des 50. Jahrestages des Abschluss des österreichisch-türkischen Anwerbeabkommens 1964 haben sich SchülerInnen und HistorikerInnen auf Spurensuche begeben: nach den Spuren derer, die angeblich „anders“ und „fremd“, aber alltäglich Teil dieser Stadt sind. Die Ausstellung wirft einen ungewohnten Blick auf die Geschichte Halls, erzählt neue Geschichten, die bisher noch nicht erzählt worden sind.


Termine:

Eröffnung
Fr., 26. September, 19:00 Uhr

Lange Nacht der Museen
Sa., 04. Oktober, ab 19:00 Uhr

Finissage mit Filmvorführung "Gurbet – In der Fremde" (AT 2008)
Diskussion mit dem Regisseur Kenan Kilic
Sa., 25. Oktober, 19:00 Uhr

Geführte Rundgänge
Sa., 27. September 15:00 Uhr
Sa., 11. Oktober 15:00 Uhr
Sa., 18. Oktober 15:00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung
Mo. – Sa. 9:00 – 18:00 Uhr

Öffnungszeiten des Vertiefungsraumes
Mi. – Sa. 14:00 – 18:00 Uhr


Vermittlungsangebot für Schulklassen und Sonderführungen nach Vereinbarung unter:

verena.sauermann@uibk.ac.at

http://www.sparklingscience.at/de/projekte/520-spurensuche-hall-in-bewegung/
http://www.hall-in-bewegung.at/