Mag. Sarah Oberbichler

  Tel: +43 0512 507-4406

  E-Mail: Sarah.Oberbichler@uibk.ac.at

  Raumnr. 40613


sarah-oberbichler

 

 


Studium und wissenschaftlicher Werdegang 
  • 2009 - 2013 Universität Innsbruck, University of Gothenburg, Geschichte und Germanistik; Mag phil. 2013 (Innsbruck)
  • seit März 2014 Doktorandinnenstelle und wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte Innsbruck im Rahmen des Projektes "Arbeitsmigration in Südtirol seit dem zweiten Autonomiestatut"  
  • 2017 - 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der University of Minnesota

 

Mitgliedschaften
  • Arbeitsgruppe Geschichte und Region/storia e regione
 Preise
  • Minnesota Doctoral Research Fellowship des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • 2012 Emmy-Bahr-Stipendium
  • 2015 Förderungsstipendium der Universität Innsbruck
  • 2015 Studienbeihilfe für Postuniversitäre Ausbildungen der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol
  • Anerkennungspreis der Jury des Preises des Best Student Paper Award 2016
Publikationen
  • Zwischen Nutzen und Bedrohung. 25 Jahre Migrationsdiskurs in den Tageszeitungen „Dolomiten“ und „Alto Adige“, in: Eva Pfanzelter/Dirk Rupnow (Hrsg.), einheimisch – zweiheimisch – mehrheimisch. Geschichte(n) der neuen Migration in Südtirol, Bozen 2017, S. 163–179. 
  • mit Franziska Niedrist, Flucht nach Südtirol: Der politische Diskurs seit 1990, in: Eva Pfanzelter/Dirk Rupnow (Hrsg.), einheimisch – zweiheimisch – mehrheimisch. Geschichte(n) der neuen Migration in Südtirol, Bozen 2017, S. 71–89.
  • "Calcutta lies … near the Rombrücke": Migration Discourse in Alto Adige and Dolomiten and their Coverage of the Bozen "Immigrant Barracks Camps" of the Early 1990s, in: Georg Grote/Hannes Obermair (eds): A Land on the Threshold, Lang, Bern 2017. [peer reviewed)
  • Südtiroler Moschee-Konflikte seit den 1990er-Jahren. Argumentationslinien in den Tageszeitungen "Dolomiten" und "Alto Adige", in: historia.scribere 8 (2016), S. 411-432
  • Atomraketen auf der Plose? Südtirol und der Kalte Krieg: Ein erfahrungsgeschichtlicher Zugang zu den Militärstrukturen am Ploseberg anhand Erinnerungen der Bevölkerung Brixens und des Militärs der italienischen Luftwaffe, Dipl. phil. Innsbruck 2013

 

Ausführlicher Lebenslauf