Newsletter Nr. 6

Studienjahr 1998/99

Veröffentlichungen des Instituts 1998/99


Veröffentlichungen des Instituts 1998/99

Bücher

  • Rolf Steininger, Südtirol 1918-1999, Innsbruck-Wien 1999 (120 S.).
  • Ders., Südtirol zwischen Diplomatie und Terror 1947-1969, Darstellung in drei Bänden (Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs/Pubblicazioni dell'Archivio della Provincia di Bolzano 6-8), Bozen 1999 (2.540 S.).
  • Ders., Südtirol im 20. Jahrhundert. Dokumente, Innsbruck-Wien 1999 (410 S.).
  • Ders., Alto Adige/Sudtirolo, Innsbruck-Wien 1999 (125 S.).
  • Thomas Albrich (Hrsg.), "Wir lebten wie sie ...". Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Innsbruck 1999 (384 S.).
  • Michael Gehler (Hrsg.), Tirol. "Land im Gebirge": Zwischen Tradition und Moderne (Geschichte der österreichischen Bundesländer seit 1945/Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Salzburg Bd. 6/3), Wien-Köln-Weimar 1999 (874 S.).

Aufsätze

  • Thomas Albrich, Ing. Robert Schüller: "Ich war, bin und bleibe ein Nationalsozialist!", in: ders. (Hrsg.), "Wir lebten wie sie ...", S. 239-270.
  • Ingrid Böhler, ZIS: Das österreichische Zeitgeschichte-Informations-System im Internet, in: Gertraud Diendorfer/Gerhard Jagschitz, Oliver Rathkolb (Hrsg.), Zeitgeschichte im Wandel. 3. Österreichische Zeitgeschichtetage 1997, Innsbruck-Wien 1998, S. 449-458 (gemeinsam mit Eva Pfanzelter).
  • Dies., Der "Landesrabbiner". Dr. Josef Link und seine Familie, in: Albrich (Hrsg.), "Wir lebten wie sie ...", S. 27-52.
  • Dies., Hunger im Ländle. Das lange Ende des Ersten Weltkrieges in Vorarlberg 1918-1920/21, in: zeitgeschichte 26 (1999), Heft 2, S. 71-89 (gemeinsam mit Norbert Schnetzer).
  • Klaus Eisterer, Die österreichischen Kriegsgefangenen in französischer Hand (1943-1947/48), in: Günter Bischof/Rüdiger Overmans (Hrsg.), Kriegsgefangenschaft im Zweiten Weltkrieg. Eine vergleichende Perspektive, Ternitz-Pottschach 1999, S. 109-132.
  • Michael Gehler, Richard Coudenhove-Kalergi, Paneuropa und Österreich 1923-1972, in: Demokratie und Geschichte. Jahrbuch des Karl von Vogelsang-Instituts zur Erforschung der Geschichte der christlichen Demokratie in Österreich, hrsg. v. Helmut Wohnout, 2 (Wien-Köln-Weimar 1998), S. 143-193.
  • Ders., Austria and European Integration 1947-60: Western Orientation, Neutrality and Free Trade, in: Diplomacy & Statecraft Vol. 9 (November 1998), No. 3, pp. 154-210.
  • Ders., Österreich und die deutsche Frage 1954/55: Zur "Modellfall"-Debatte in der internationalen Diplomatie und der bundesdeutschen Öffentlichkeit aus französischer Sicht, in: 20. Österreichischer Historikertag, Bregenz 1994, Tagungsbericht hrsg. v. Verband der österreichischen Historiker und Geschichtsvereine, Wien 1998, S. 83-134.
  • Ders., Noldin, Josef, in: Neue Deutsche Biographie, hrsg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 19. Band (Nauwach-Pagel), Berlin 1999, S. 330-331.
  • Ders., In the EEC's Waiting Room: Austria and Europe, 1957-1963, in: Anne Deighton/Alan S. Milward (Eds.), Widening, Deepening and Acceleration: The European Economic Community 1957-1963 (Veröffentlichungen der Historiker-Verbindungsgruppe bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaften/Publications du Groupe de liaison des professeurs d'histoire contemporaine auprès de la Commission européenne 7), Baden-Baden 1999, S. 317-330.
  • Ders., Selbstbestimmung, "geistig-kulturelle Landeseinheit" und Europaregion: Tirols Südtirolpolitik 1945-1998, in: ders. (Hrsg.), Tirol. "Land im Gebirge", S. 569-728.


 

Kalendarium

 

Teilnahme an Konferenzen, Vorträge

  • Michael Gehler hielt am 11.7.1998 den Festvortrag im Centro Documentazione Luserna/Trentino über Eduard Reut-Nicolussi (1888-1958) anläßlich der Enthüllung einer Gedenktafel an Reuts Geburtshaus.
  • Michael Gehler war Moderator der Tagung "Gewitter über der Insel der Seligen. Internationale Krisen in ihren Auswirkungen auf Österreich" des Militärwissenschaftlichen Büros des BMfLV in Wien und des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, am 28.9.1998 im Haus der Industrie, Wien.
  • Auf der Inaugural-Conference "The Relations between Centre and Periphery in the European Union", Center for European Studies, University College, Limerick/Ireland vom 4.-6.10.1998 hielt Michael Gehler einen Vortrag zum Thema "Austria and European Integration 1945-1995".
  • Auf der Tagung "Une Europe ré-unfiée? La mémoire de la guerre froide (1956, 1968, 1989-1990)" im Rahmen des Internationalen Forschungsprogramms (Institut Pierre Renouvin, Université de Paris I) "Les identités européennes au XXe siècle. Diversités, convergences, solidarités. La mémoire des guerres dans l'identité européenne" des Ungarischen Instituts für Internationale Beziehungen, der Stiftung László Teleki, des Europa-Instituts und der Akademie der Wissenschaften in Budapest vom 9.-10.10.1998 referierten Klaus Eisterer ("The Austrian diplomacy and the 'Czechoslovak Crisis' of 1968. A report on work in progress") und Michael Gehler ("The Austrian solution. A model case for Central Europe? 1955-1956").
  • Für das Tiroler Volksbildungswerk (Grillhof) hielt Klaus Eisterer am 15.10.1998 einen Vortrag zum Thema "Die französische Besatzung und ihre Auswirkung auf die Entwicklung in Tirol" und nahm an einer Debatte mit Zeitzeugen (HR Erich Egg, HR Adolf Lässer) teil.
  • Im Rahmen des internationalen Symposiums "Europäische Integration und Erweiterung - Eine Herausforderung für die Wissenschaften", veranstaltet von der Universität Wien, vom Verein Wissenschaft und europäische Integration/Gruppe Wissenschaft der Stadt Wien und vom Istituto Italiano per gli Studi Filosofici/Napoli am 22.10.1998 in Wien, sprach Michael Gehler zu "Der EG-Beitrittsantrag vom 17. Juli 1989: Kontinuität oder Diskontinuität der österreichischen Integrationspolitik?".
  • Michael Gehler betätigte sich als Mitorganisator und Teilnehmer der Konferenz "Europäische Christdemokraten im 20. Jahrhundert", veranstaltet vom Karl von Vogelsang-Institut gemeinsam mit dem Arbeitskreis Europäische Integration des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, in Wien vom 23.-25.10.1998 (Referat "Der Genfer Kreis 1947-1956").
  • Internationale Konferenz "Eastern European Perspectives on the 'German Question'" des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen vom 23.-24.11.1998, organisiert von Wilfried Loth/Essen und Ron Pruessen/Toronto, Referat von Michael Gehler: "Austria and the German Question 1945-1955".
  • Am 5.12.1998 fand die Präsentation des Buches "Flucht nach Eretz Israel. Die Bricha und der jüdische Exodus durch Österreich nach 1945" an der Universität Tel Aviv durch den Herausgeber Thomas Albrich statt.
  • Bei der von der Historischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs, der Generaldirektion des Österreichischen Staatsarchivs und den Wiener Vorlesungen der Stadt Wien organisierten Tagung "Umgang mit Quellen heute (16. Jahrhundert-Gegenwart)" vom 2.3.-3.3.1999 in Wien, hielt Michael Gehler das Hauptreferat zur Sektion "Zeitgeschichte (ab 1938)".
  • Am 26.3.1999 sprach Michael Gehler am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz/San Domenico di Fiesole im Rahmen des Postgraduierten-Kollegs von Prof. Alan S. Milward zum Thema "The Failure of Austria's EEC Association Policy 1961-1967".
  • Michael Gehler hielt gemeinsam mit Wolfram Kaiser auf der International Conference "Christian Democracy in Europe and Latin America", veranstaltet durch das Nanovic Institute for European Studies und das Kellogg Institute for International Studies an der University of Notre Dame/Indiana vom 9.-11.4.1999, einen Vortrag über "Transnational Cooperation in European Christian Democracy, 1925-1965".
  • "Deutschland von der Teilung zur Wiedervereinigung" lautete der Titel des am 19.4.1999 von Rolf Steininger gehaltenen Referats am Ost-Kolleg in Bonn.
  • Anläßlich der vom Unterrichtsministerium in Wien organisierten Rundreise einer Gruppe israelischer Bildungsexperten trug Thomas Albrich über "Die Rolle Österreichs in der Vorgeschichte des Staates Israel", Rolf Steininger über "The history of South Tyrol: A minority problem solved" vor (3./4.5.1999).
  • Am 12.5.1999 luden die Israelitische Kultusgemeinde, das Tiroler Komitee für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Haymon Verlag zur Präsentation des Buches "'Wir lebten wie sie ...'. Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg", hrsg. von Thomas Albrich. Er sprach zum Inhalt des Werks, Ingrid Böhler über "Der 'Landesrabbiner' Dr. Josef Link". Bereits am 29.4.1999 war das Buch durch Thomas Albrich im Jüdischen Museum Hohenems vorgestellt worden.
  • Ingrid Böhler und Michael Gehler hielten beim 4. Österreichischen Zeitgeschichtetag in Graz (27.-29.5.1999) einen Vortrag zu "Internet und angewandte Zeitgeschichtsdidaktik. Österreich und die europäische Einigung 1923-1995".
  • "Der Weg zum 'Anschluß'. Tirol in der Zwischenkriegszeit" lautete das Thema, zu dem Thomas Albrich im Rahmen der Erwachsenenbildung am 2.6.1999 in Oberndorf bei Kitzbühel referierte.
  • Am 29.6.1999 fand die Präsentation des Buches "Tirol. 'Land im Gebirge'", hrsg. von Michael Gehler, im Landhaus in Innsbruck sowie am 17.9.1999 im Ratsaal der Liebburg in Lienz statt,
  • Êjene des Werkes "Südtirol zwischen Diplomatie und Terror 1947-1969, Darstellung in drei Bänden" von Rolf Steininger am 9.7.1999 im Südtiroler Landesarchiv in Bozen.

Veranstaltungen des Instituts

  • Vom 9.-12. 11. 1998 fand parallel zur an der Universität gezeigten Ausstellung "Vergessene Opfer des Nationalsozialismus" eine vom Institut veranstaltete Vortragsreihe statt. Es sprachen: Franz Aigner, Wien: Die Verfolgung der Zeugen Jehovas in Österreich 1938-1945; Univ.-Prof. Dr. Reinhard Moos, Linz: Die Aufhebung der Todesurteile der NS-Militärgerichtsbarkeit; Univ.-Prof. Dr. Rolf Steininger, Innsbruck: NS-Judenpolitik und die katholische Kirche; Dr. Florian Freund, Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Wien: Ausgebeutet und vergessen: Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in Österreich.
  • Das Institut für Zeitgeschichte bzw. der Arbeitskreis Europäische Integration des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck war am 28.9.1998 Mitveranstalter der Tagung "Gewitter über der Insel der Seligen. Internationale Krisen in ihren Auswirkungen auf Österreich" (gemeinsam mit den Militärwissenschaftlichen Büros des BMfLV, Wien) im Haus der Industrie in Wien. Mitveranstaltet wurde auch der Konferenz
  • "Europäische Christdemokraten im 20. Jahrhundert" (gemeinsam mit dem Karl von Vogelsang-Institut) vom 23.-25.10.1998 in Wien.
  • Am 17.6.1999 hielt Dr. Werner Ripper, Seeheim (Deutschland), einen Gastvortrag über "Hitlers Entschlußbildung in der Endlösung".


Sonstige Aktivitäten

Klaus Eisterer ist seit Beginn des Studienjahres 1996/97 Kuriensprecher des Mittelbaus an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät.
Michael Gehler ist seit 1993 Redaktionsmitglied der Zeitschrift zeitgeschichte; außerdem seit 1996 regelmäßiger Moderator der öffentlichen Zeitzeugengespräche des Veranstaltungszyklus des Karl von Vogelsang-Instituts/Wien "Österreich nach 1945 - Zeitzeugengespräche" (alle abgedruckt in den ersten drei Bänden des Jahrbuchs Demokratie & Geschichte).
Rolf Steininger lieferte im August bzw. September 1999 jeweils den Kommentar zur fünfteiligen Serie "Innsbruck 1919-1976", gesendet von tirol-tv.
Rolf Steininger war der wissenschaftliche Berater der ZDF-Dokumentation "Die Geburtsstunde der Bundesrepublik" (45 min), gesendet am 9.5.1999.



Aus der Lehre


Zwei Dissertationen und zwei Diplomarbeiten wurden fertiggestellt.
Im Mai führten der Vorstand und Dr. Albrich mit 25 Studierenden eine achttägige Exkursion nach Zypern durch.

Lehrbeauftragte bzw. Gastprofessor/inn/en am Institut


Wintersemester 1998/99:

Dr. Dieter Pohl (Institut für Zeitgeschichte, München): NS-Vernichtungspolitik
Mag. Dr. Wolfgang Weber (Vorarlberger Landesarchiv, Bregenz): Oral History. Theorien, Methoden und Anwendungsbereiche in Europa. Einführung und Vergleich der Entwicklungen in Deutschland, Großbritannien und Österreich

Im Rahmen des Fakultätslehrgangs "Medien und Geisteswissenschaften":

    Dr. Hugo Seyr (RAI-Bozen): Medienpraxis Rundfunk
    Mag. Eva Pfanzelter (Innsbruck): Zeitgeschichte im Internet
    Dr. Monika Brüggeller (Tiroler Krone): Medienpraxis Tageszeitung
    Mag. Arno Gisinger (Innsbruck, Arles): Fotografie und Zeitgeschichte
    Ing. Hans Augustin (Innsbruck): Schreiben für die Zeitung
    Mag. Michael Sprenger (Tiroler Tageszeitung): Medienpraxis Tageszeitung


Sommersemester 1999:

Dr. Winfried Garscha (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Wien): Vergangenheitsbewältigung durch Justiz
Dr. Horst Schreiber (Innsbruck): Zeitgeschichte und Didaktik. Ausgewählte Beispiele

Im Rahmen des Fakultätslehrgangs "Medien und Geisteswissenschaften":

    Dr. Georg Fritz (ORF Tirol): Medienpraxis Rundfunk
    Dr. Walter Pehle (S. Fischer-Verlag, Frankfurt): Geschichte der Buchkultur, Arbeit in einem modernen Buchverlag
    Dr. Toni Ebner (Dolomiten, Bozen): Theorie und Praxis im Zeitungsjournalismus
    Mag. Arno Gisinger (Innsbruck, Arles): Schlachtenbilder: Darstellung des Krieges in Fotografie und Film
    Dr. Wieland Elfferding (Berlin): Strukturwandel der Öffentlichkeit



Personalia

Ingrid Böhler (bisher halb) ist seit 1. November 1998 ganztägig als Universitätsassistentin angestellt.
Eva Pfanzelter Sausgruber ist seit 1. Februar 1999 als Vertragsassistentin (halb) angestellt.
Michael Gehler erreichte im März 1999 einen Listenplatz auf dem Dreier-Vorschlag für die Lehrkanzel "Zeitgeschichte Nachfolge Gerhard Botz" an der Universität Salzburg; am 25. Juni erfolgte der Abschluß seines Habilitationsverfahrens (Habilschrift: "Vom Telegraphenamt zum Ballhausplatz. Karl Gruber und Österreichs Außenpolitik bis zum Scheitern der Staatsvertragsverhandlungen 1927-49", 1.147 S.), am 2. Juli die Verleihung der Venia docendi für das Fach Neuere Geschichte und Zeitgeschichte.
Am 13. Juni 1999 wurde der Stern-Reporter Gabriel Grüner, der mehrfach am Institut als Lektor für Printmedienjournalismus wirkte, im Kosovo erschossen.



Laufende Forschungsprojekte

 

  1. Geschichte des Bundeslandes Tirol von 1945-1995 im Rahmen des von der Dr. Wilfried Haslauer-Bibliothek koordinierten Gesamtprojekts "Geschichte der österreichischen Bundesländer 1945-1995 unter Berücksichtigung des Gesamtstaates"
    Projektleiter: Michael Gehler
    Projektmitarbeiter/innen: Martin Achrainer, Helmut Alexander, Niko Hofinger, Martin Kofler, Josef Nussbaumer, Irmgard Plattner, Sieglinde Rosenberger, Horst Schreiber, Alexandra Weiss
  2. Biographische Datenbank zur jüdischen Bevölkerung in Tirol und Vorarlberg im 19. und 20. Jahrhundert
    Projektleiter: Thomas Albrich
    Projektmitarbeiter: Martin Achrainer, Niko Hofinger
    Publikationen aus dem Projekt im Berichtszeitraum:
    Martin Achrainer, Familie Gottlieb, Wörgl, in: Thomas Albrich (Hrsg.), "Wir lebten wie sie ...". Jüdische Lebensgeschichten aus Tirol und Vorarlberg, Innsbruck 1999, S. 307-324.
    Ders./Niko Hofinger, Die Turteltaubs: Eine Großfamilie zwischen jüdischer Tradition und österreichischem Alltag, in: ebd., S. 147-164.
    Thomas Albrich, Ing. Robert Schüller: "Ich war, bin und bleibe ein Nationalsozialist!", in: ebd., S. 239-270.
  3. Zeitgeschichte-Informationssystem (ZIS)
    http://zis.uibk.ac.at
    Projektleiter: Rolf Steininger
    Projektmitarbeiter/innen: Ingrid Böhler, Michael Kröll, Peter Kuppelwieser, Eva Pfanzelter
  4. Beziehungen Österreich-Israel seit 1945
    gemeinsam mit der Universität Tel Aviv und der Hebräischen Universität Jerusalem
    Projektleiter: Rolf Steininger
  5. Internationale Parteienkooperation am Beispiel der Christdemokraten Europas und ihrem Verhältnis zur europäischen Integration: Darstellung und Dokumentenedition zu den Nouvelles Equipes Internationales (1947-1965)
    Projektleiter: Michael Gehler, Arbeitskreis Europäische Integration am Institut für Zeitgeschichte Innsbruck gem. mit Helmut Wohnout, Geschäftsführer des Karl von Vogelsang-Instituts, Wien
    Projektmitarbeiter: Wolfram Kaiser
  6. Biographische Forschungspraxis (mit Studierenden): "Dornbirns Bürgermeister im 19. und 20. Jahrhundert"
    Projektleiter: Thomas Albrich
    Projektmitarbeiter/innen: Elisabeth Euler, Christian Feurstein, Markus Giesinger, Werner Matt, Dieter Petrasch, Stefan Pfefferkorn, Arnold Profanter, Susanne Sonntag, Marcela Zisková
  7. Österreichische Südtirolpolitik 1945/46-1958 - Editionsprojekt
    Projektleiter: Michael Gehler
    Projektmitarbeiterin: Evi-Rosa Unterthiner
  8. Südtirols Auswanderer seit 1945
    Projektleiter: Rolf Steininger
    Projektmitarbeiterin: Sabine Falch
  9. Südtirolpolitik 1959-69 - Editionsprojekt
    Projektleiter: Rolf Steininger
    Projektmitarbeiterinnen: Sabine Falch, Eva Pfanzelter