Newsletter Nr. 4

Studienjahr 1996/97


Veröffentlichungen des Instituts 1996/97


Bücher

  • Rolf Steininger/Michael Gehler (Hrsg.), Österreich im 20. Jahrhundert, 2 Bde.: Von der Monarchie bis zum Zweiten Weltkrieg, Bd. 1/Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Bd. 2 (Böhlau Studienbücher, Grundlagen des Studiumsi), Wien-Köln-Weimar 1997 (593 S. und 641 S.).
  • Michael Gehler, Verspielte Selbstbestimmung? Die Südtirolfrage 1945/46 in US-Geheimdienstberichten und österreichischen Akten. Eine Dokumentation (Schlern-Schriften 302), Innsbruck 1996 (642 S.).
  • Ders./Dietrich Heither/Alexandra Kurth/Gerhard Schäfer, Blut und Paukboden. Eine Geschichte der Burschenschaften, Frankfurt/Main 1997, 2. Aufl. (412 S.).


Aufsätze

  • Rolf Steininger, 12. November 1918 bis 13. März 1938: Stationen auf dem Weg zum "Anschluss", in: ders./Gehler, Österreich im 20. Jahrhundert. Bd.1: Von der Monarchie bis zum Zweiten Weltkrieg, S. 99-151.
  • Ders., 23. Juni 1939: Gehen oder bleiben. Die Option in Südtirol, in: ebd., S. 367-409.
  • Ders., 15. Mai 1955: Der Staatsvertrag, in: ebd., Bd. 2: Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart, S. 217-257.
  • Ders., Die Südtirolfrage 1945-1992, in: ebd., S. 455-514.
  • Thomas Albrich, Vom Vorurteil zum Pogrom: Antisemitismus von Schönerer bis Hitler in: ebd., Bd.1: Von der Monarchie bis zum Zweiten Weltkrieg, S. 309-365.
  • Ders., "Holocaust und Schuldabwehr. Vom Judenmord zum kollektiven Opferstatus", in: ebd., Bd. 2: Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart, S. 39-106.
  • Ders., Fremde, in: Historicum (Sommer 1996), S. 22-28.
  • Klaus Eisterer, L'occupation franaise en Autriche aprs la Seconde Guerre mondiale, in: Les occupations en Champagne-Ardenne: 1814-1944, hrsg. v. Association pour la recherche sur la Paix et la Guerre (sous la direction de Franois Cochet), Presses Universitaires de Reims 1996, S. 191-205.
  • Ders., Österreich unter alliierter Besatzung 1945-1955, in: Steininger/Gehler, Österreich im 20. Jahrhundert, Bd. 2: Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart, S. 147-216.
  • Ders., Französische Besatzungspolitik in Tirol und Vorarlberg im Spätsommer und Herbst 1945, in: Manfried Rauchensteiner/Wolfgang Etschmann (Hrsg.), Österreich 1945. Ein Ende und viele Anfänge (Forschungen zur Militärgeschichte 4), Graz-Wien-Köln 1997, S. 229-246.
  • Ders., Zur Kriegsgefangenenpolitik des Freien Frankreich gegenüber den Österreichern in der Wehrmacht, in: Rudolf G. Ardelt/Christian Gerbel (Hrsg.), Österreichischer Zeitgeschichtetag 1995. Österreich - 50 Jahre Zweite Republik, 22. bis 24. Mai 1995 in Linz, Innsbruck-Wien 1997, S. 262-266.
  • Michael Gehler, Attempt of a rŽsumŽ. Thesis on the historical development and the present situation of German and Austrian student fraternities, in: Students - From Revolution to Stagnation? The place of students in today's world. International Conference by AEGEE-Innsbruck 24th-27th October 1996, University of Innsbruck, Austria, Innsbruck 1996, S. 13-14.
  • Ders., Emanzipation und Abhängigkeit. Österreichs Verhältnis als "ungleicher Partner" zu Deutschland 1918-1995, in: Das Jüdische Echo. Zeitschrift für Kultur & Politik 45 (Oktober 1996), S. 102-109.
  • Ders., Westorientierung oder Westintegration? Überlegungen zur politikgeschichtlichen Entwicklung Österreichs von 1945 bis 1960 im wissenschaftlichen Diskurs, in: Ardelt/Gerbel, Österreichischer Zeitgeschichtetag 1995, S. 128-133.
  • Ders., 17. Juli 1989: Der EG-Beitrittsantrag. Österreich und die europäische Integration, in: ders./Steininger, Österreich im 20. Jahrhundert, Bd. 2: Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart, S. 515-595.
  • Ders., Die Affäre Waldheim: Eine Fallstudie zum Umgang mit der NS-Vergangenheit in den späten achtziger Jahren, in: ebd., S. 355-414.
  • Ders., gem. m. Wolfram Kaiser, A Study in Ambivalence: Austria and European Integration 1945-95, in: Contemporary European History 6, 1 (1997), pp. 75-99.
  • Ders., Korporationsstudenten und Nationalsozialismus in Österreich. Eine quantifizierende Untersuchung am Beispiel der Universität Innsbruck 1918-1938, in: Heither u.a., Blut und Paukboden, S. 131-158.
  • Ders., "... erheb' ich, wie üblich, die Rechte zum Gruß ...". Rechtskonservativismus, Rechtsextremismus und Neonazismus in österreichischen Studentenverbindungen von 1945 bis 1995, in: ebd., S. 187-222.
  • Ders., " Ich bin frei, frei für mein ganzes Leben." Die Flucht von Eduard Reut-Nicolussi aus Südtirol im Jahre 1927, in: Tiroler Heimat Bd. 61 (1997), S. 251-259.



Kalendarium



Teilnahme an Konferenzen, Vorträge

  • "Lebensraum Alpen". Fortbildungsseminar für LehrerInnen aus Brasilien, Estland, Finnland, Frankreich, Island, Kroatien, Polen, Rumänien, Rußland, Schweden, der Slowakei, Slowenien und Ungarn, Innsbruck, 1. - 13. 7. 1996: Vortrag von Michael Gehler, Selbstbestimmung, Landeseinheit, Europaregion. Zur politischen Identitätsfindung Tirols 1918-1995 (mit Quellenstudien).
  • Konzept Europa. Historisch-politische Aspekte der europäischen Integration. Tagung des Karl von Vogelsang-Instituts/Wien, 27. 9. 1996: Vortrag von Michael Gehler, Von Paneuropa zum EU-Beitritt. Österreich und die europäische Integration.
  • Students - From Revolution to Stagnation? The place of students in today's world. International Conference by AEGEE-Innsbruck, 24. - 27. 10. 1996 an der Universität Innsbruck: Referat von Michael Gehler, From the Wartburg Celebration to German Unity. Fraternities in Germany and Austria 1817-1995.
  • Französische Kulturpolitik während der Besatzungszeit und ihre Auswirkungen. Kolloquium am Institut Franais in Innsbruck, 25. 10. 1996: Vortrag von Klaus Eisterer, Fraternisierung.
  • Rolf Steininger referierte am Ost-Kolleg in Köln (16. 11. 1996) über "Die deutsche Frage 1945-1990".
  • Pädagogisches Institut Innsbruck, Nov. 1996: Vortrag von Klaus Eisterer, Bruchlinien und Neuorientierung in den Anfängen der 2. Republik.
  • Internationales Colloquium "50 Jahre Gruber-De Gasperi-Abkommen", Veranstalter Südtiroler Landtag, Bozen, 22. 11. 1996: Vortrag von Rolf Steininger, Das Gruber-De Gasperi-Abkommen im internationalen Kontext.
  • Im Rahmen seiner Fellowships hielt Thomas Albrich am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Wien, zwei Vorträge: "Ein zweiter Holocaust in einem dritten Weltkrieg? Planspiele des jüdischen Weltkongresses Anfang der fünfziger Jahre", 18. 2. 1997, und "Stressing the Difference: The Emergence of Austrian Postwar Identity", 5. 3. 1997.
  • Die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich organisierte anläßlich des 40. Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge am 20. 3. 1997 einen Festakt in Wien, Rolf Steininger hielt den Festvortrag: Der Weg zu den Römischen Verträgen.
  • American Jewish Archives at the Hebrew Union College, Cincinnati/Ohio, 11. 4. 1997: Vortrag von Thomas Albrich, Emergency Planning of the World Jewish Congress in the Early Fifties.
  • 19. Internationale Lehrplan- und Lehrmittelgespräche "Politische Grenzen im Unterricht. Reale und emotionale Wandlungen im heutigen Europa", veranstaltet von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg in Bad Urach, 8. - 10. 5. 1997: Vortrag von Michael Gehler, Selbstbestimmung, kulturelle Landeseinheit, Europaregion. Zur politischen Identitätsbildung Tirols mit Blick auf die Brennergrenze (1918- 1995).
  • 3. Österreichischer Zeitgeschichtetag 1997 in Wien, 26. - 28. 5. 1997: Referat von Ingrid Böhler (gem. m. Eva Pfanzelter), ZIS (Zeitgeschichte-Informations-System): Ein Internet-Dienst für und über die österreichische Zeitgeschichtsforschung; Rolf Steininger leitete den Panel "Zeitgeschichte im Internet: Präsentation von österreichischen Internet-Projekten", Thomas Albrich den Panel "Überlebende des Holocaust".
  • Der Burschen Herrlichkeit. Geschichte und Gegenwart des studentischen Korporationswesens, Institut für Hochschulkunde und Universität Würzburg, 29. - 31. 5. 1997: Vortrag von Michael Gehler, Die österreichischen Studentenkorporationen: Entstehungsbedingungen, Zielsetzungen und Wirkungsgeschichte.
  • Im Rahmen des Schwerpunktthemas "Entsolidarisierung und Bedrohung der Demokratie. Gesellschaftliche Bedingungen, Strukturen und Wirkungen rechtsextremen Denkens" des Senatsarbeitskreises Wissenschaft und Verantwortlichkeit an der Universität Innsbruck, 11. 6. 1997: Vortrag von Michael Gehler, Studenten und Politik an Österreichs Universitäten. Ein historischer Überblick mit besonderer Berücksichtigung des akademischen Rechtsextremismus, außerdem Teilnahme an einer zum Veranstaltungszyklus gehörenden abendlichen Podiumsdiskussion.
  • "Wir Tiroler sind nichts Besseres, aber etwas Besonderes sind wir schon." Aspekte der politischen Identitätsbildung in Tirol 1945 - 1995. Vortrag von Michael Gehler beim Tiroler Geschichtsverein, 12. 6. 1997.
  • Thomas Albrich hatte die wissenschaftliche Leitung der Konferenz "Salzburg - Drehscheibe des jüdischen Exodus 1945 bis 1948", Salzburg 23. - 25. Juni 1997.
  • Er referierte außerdem bei der Internationalen Salzburg Association am 24. 6. 1997 zum Thema "Flucht nach Österreich: Die osteuropäischen Hintergründe des jüdischen Exodus".
  • Michael Gehler ist regelmäßiger Moderator bei dem seit April 1996 laufenden Veranstaltungszyklus des Karl von Vogelsang-Instituts, Wien, "Österreich nach 1945 - Zeitzeugengespräche" .


Sonstige Aktivitäten

Thomas Albrich war von Oktober 1996 bis März 1997 Visiting Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien, im September 1996 und April 1997 Löwenstein-Weiner Fellow of the American Jewish Archives, Cincinnati/Ohio.
Klaus Eisterer wurde mit Beginn des Studienjahrs 1996/97 zum Kuriensprecher des Mittelbaus an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät gewählt. In dieser Funktion entstanden wesentliche Beiträge zur hochschulpolitischen Diskussion: So basiert etwa das neue Hochschullehrer-Dienstrecht "auf Vorschlägen der Bundeskonferenz und Innsbrucker Mittelbauvertreter". (BUKO-Vorsitzender Grünewald in: Tiroler Tageszeitung, 20. 5. 1997).
Michael Gehler ist Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift Zeitgeschichte.

Aus der Lehre



Eine Diplomarbeit wurde veröffentlicht: Günter Falser, Die NS-Zeit im Stubaital, Innsbruck-Wien 1996 (208 S.).

Lehrbeauftragte bzw. Gastprofessor/inn/en am Institut



Wintersemester 1996/97:

Dr. Erwin A. Schmidl (Wien): Peacemaking and Peacekeeping - Zur Geschichte der UNO-Einsätze
Mag. Eva Pfanzelter (Innsbruck): Digitalisierte Quellen & "graue Literatur" im Internet
Im Rahmen des Fakultätslehrgangs "Medien und Geisteswissenschaften":

Ing. Hans Augustin (Innsbruck): Hören und sich ein Bild machen
Dr. Wolf Bierbach (WDR): Hörfunkpraxis
Dr. Monika Brüggeller (Tirol-Krone): Medienpraxis Tageszeitung
Dr. Wieland Elfferding (Berlin): Rechtssystem und Medienpopulismus
Mag. Arno Gisinger (Innsbruck): Das Panorama. Massenmedium des 19. Jahrhunderts
Dr. Hugo Seyr (RAI-Bozen): Medienpraxis Rundfunk


Sommersemester 1997:

Dr. Wilfried Beimrohr (Innsbruck): Zeitgeschichtliche Dokumente im Tiroler Landesarchiv
Dr. Horst Schreiber (Innsbruck): Methodik und Didaktik des Geschichteunterrichts

Im Rahmen des Fakultätslehrgangs "Medien und Geisteswissenschaften":

Dr. Georg Fritz (ORF Tirol): Medienpraxis Rundfunk
Mag. Wolfgang Geier (ORF Tirol): Praktische Einführung in den Journalismus
Dr. Franz Grafl (Wien): Der historische Spielfilm in Österreich
Dr. Walter Pehle (S. Fischer-Verlag, Frankfurt): Geschichte der Buchkultur unter besonderer Berücksichtigung der Arbeit in einem modernen Verlag
Helmut Spudich (Salzburger Nachrichten): Medienpraxis Tageszeitung



Personalia



Eine neue Stelle wurde besetzt: Frau Ingrid Voggenberger ist seit 16. Juni 1997 halbtags im Sekretariat beschäftigt.
Michael Gehler erhielt den Kardinal Innitzer-Förderungspreises am 14. 12. 1996 im Erzbischöflichen Palais in Wien verliehen.


Laufende Forschungsprojekte



  1. Geschichte des Bundeslandes Tirol von 1945-1995 im Rahmen des von der Dr. Wilfried Haslauer-Bibliothek koordinierten Gesamtprojekts Geschichte der österreichischen Bundesländer 1945 - 1995 unter Berücksichtigung des Gesamtstaates
    Projektleiter: Michael Gehler
    Projektmitarbeiter/innen: Martin Achrainer, Helmut Alexander, Niko Hofinger, Martin Kofler, Josef Nussbaumer, Irmgard Plattner, Sieglinde Rosenberger, Horst Schreiber, Bernhard Wachter, Alexandra Weiss
  2. Biographische Datenbank zur jüdischen Bevölkerung in Tirol und Vorarlberg im 19. und 20. Jahrhundert
    Projektleiter: Thomas Albrich
    Projektmitarbeiter/innen: Martin Achrainer, Luitgart Hammerer, Niko Hofinger, Sabine Pitscheider
    Für das vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank geförderte Teilprojekt erstellten Hans Gruber und Niko Hofinger zwischen Februar und Dezember 1996 unter Leitung von Thomas Albrich eine "Kollektivbiographische Datenbank zu Geschichte der Juden in Hohenems und Vorarlberg von 1780 bis 1945".
    Martin Achrainer und Niko Hofinger gestalteten im Stadtmuseum Dornbirn die Ausstellung: "Familie Turteltaub, Lustenauerstraße 3" über vier bislang unbekannte jüdische Opfer der NS-Verfolgung. Diese Ausstellung wurde für das Internet adaptiert und beim 3. Österreichischen Zeitgeschichtetag im Mai 1997 in Wien präsentiert.
    Publikationen aus dem Projekt:
    Martin Achrainer/Niko Hofinger, "Wir lebten wie sie, aber abseits von ihnen." Alltag und Ausgrenzung der Tiroler Juden bis 1938, in: Ansichtssachen. 61 Gründe Innsbruck zu verlassen oder dazubleiben, hrsg. v. Michael-Gaismair-Gesellschaft/Almuth Magis/Bernhard Nicolussi Castellan, Innsbruck 1996, S. 30-36.
    Dies., Familie Turteltaub, Lustenauerstraße 3. Zur Ausstellung im Stadtarchiv Dornbirn im November 1996, in: Dornbirner Schriften (1997), Heft 22, S. 133-148.
  3. Erfassung und Beschreibung von digitalisierten, über Internet abrufbaren und für den historiographischen Forschungsbetrieb relevanten Daten; Vorstudie zur Realisierung eines Zeitgeschichte-Informationssystems (ZIS)
    http://zis.uibk.ac.at
    Projektleiter: Rolf Steininger
    Projektmitarbeiter/innen: Ingrid Böhler, Michael Kröll, Peter Kuppelwieser, Eva Pfanzelter
  4. Südtirol 1946 - 1969
    Projektleiter: Rolf Steininger
  5. Beziehungen Österreich-Israel seit 1945
    gemeinsam mit der Universität Tel Aviv und der Hebräischen Universität Jerusalem
    Projektleiter: Rolf Steininger
  6. Internationale Parteienkooperation am Beispiel der Christdemokraten Europas und ihrem Verhältnis zur europäischen Integration: Darstellung und Dokumentenedition zu den Nouvelles Equipes Internationales (1947 - 1965)
    Projektleiter: Michael Gehler, Arbeitskreis Europäische Integration am Institut für Zeitgeschichte Innsbruck gem. mit Dr. Helmut Wohnout, Karl von Vogelsang-Institut, Wien
    Projektmitarbeiter: Dr. Wolfram Kaiser