Logo von WuV

 

 

Zurück


WuV-Vortrag:
Medizin im Internet
Selbsthilfe oder Selbstgefährdung?

 

Vortrag: Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Prainsack
Moderation: Univ.-Prof.in Dr.in Gabriele Werner-Felmayer

 

Zeit: Dienstag, 11. November 2014, 19:00 Uhr
Ort: CCB Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80, 1. Stock, Raum 470, Innsbruck


 
Viele Menschen nutzen das Internet auf der Suche nach Information über verschiedenste Aspekte von Gesundheit und Krankheit. Sie „googeln“ Symptome und Antworten auf ihre medizinischen Fragen. Seit einigen Jahren wird das Internet aber auch vermehrt zum Sammeln von Daten genutzt. Firmen, die „kostenlose“ Services anbieten, verwenden die Daten der Nutzer_innen für ihre Zwecke. Zugleich können Plattformen und Applikationen jedoch dazu beitragen, Medizin effizienter, kostengünstiger und in manchen Fällen sogar menschlicher zu machen.
Der Vortrag betrachtet die ethischen und sozialen Aspekte dieser Entwicklungen und plädiert für einen bewussten Umgang mit dem Internet im Gesundheitsbereich.

 

Barbara Prainsack, Studium der Politikwissenschaft in Wien, forscht und lehrt seit 2007 am Londoner King’s College. Seit 2009 ist sie Mitglied der Österreichischen Bioethikkommission.


WuV gemeinsam mit: Renner Institut Tirol, Land Tirol und ethucation


Semesterprogramm: Beziehungsprobleme? Der Staat und seine Bürger_innen, 2. Teil


Nach oben scrollen