Logo von WuV

 

 

Zurück


WuV-Vortrag:
Fürsorgliche Praxis
Ein politisches Projekt

 

Vortrag: Dr.in Karin Jurczyk
Moderation: Dr.in Margit Schäfer

 

Zeit: Montag, 20. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Ort: MCI Management Center, Universitätsstraße 15a, 3. Stock, Innsbruck


Hier finden Sie die Präsentation von Dr.in Karin Jurczyk zum Download  

 

Private wie berufliche Fürsorgearbeit ist in der Krise und bedarf einer politischen (Neu-)Gestaltung. Aber was ist fürsorgliche Praxis (Care)? Warum ist sie gesellschaftlich so wichtig? Worin besteht die Krise von Care? Und was sind konkrete politische Ansätze zur Neugestaltung? Die Besonderheit von fürsorglicher Praxis als Beziehungshandeln, bei der es um die existenzielle Angewiesenheit von Menschen aufeinander geht, erfordert auch besondere Lösungen. Dabei stellt sich die große Herausforderung, dass zeit- und kostenökonomische Marktprinzipien der Fürsorgearbeit kaum angemessen sind und auch neue alte Ungleichheiten von Gender, Ethnie und Klasse nicht weiter vertieft werden dürfen.



Karin Jurczyk, Dr.in, Leiterin der Abteilung Familie und Familienpolitik am Deutschen Jugendinstitut e.V., München. Arbeitsgebiete: Familie und Arbeitswelt, Entgrenzung, Familienpolitik, Gender, alltägliche Lebensführung, Zeit, Doing Family. 

 

WuV gemeinsam mit: Renner Institut Tirol, Land Tirol und Haus der Begegnung                                  


Semesterprogramm: Beziehungsprobleme? Der Staat und seine Bürger_innen, 2. Teil

Nach oben scrollen