Logo von WuV

 

 

 

Zurück

Vortrag und Diskussion:
Informations-Ethik: Wem gehört das Wissen?

 

Vortrag: Univ.-Prof. Dr. Rainer Kuhlen (UNESCO-Chair in Communications, FB Informatik und Informationswissenschaft, Universität Konstanz)

 

Zeit: Donnerstag, 25. November 2010, 19:30 Uhr
Ort: Zukunftszentrum Tirol, Arena Universitätsstr. 15a, 6020 Innsbruck

 

„Wenn die Natur es so eingerichtet hat, dass ein Ding sich weniger für ausschließliches Eigentum eignet als alle anderen Dinge, so ist es die Handlung des Denkvermögens, die wir Idee nennen. Ein Einzelner mag sie allein besitzen, solange er sie für sich behält, doch sobald sie preisgegeben wird, drängt sie sich in den Besitz eines jeden und der Empfänger kann sich ihrer nicht wieder entledigen.“[1

 Glaubt man diesem Zitat von Thomas Jefferson ist das Kernproblem nicht in der Freiheit des Wissens zu suchen, sondern vielmehr in der Freiheit des Zugriffs auf Wissen. Wo muss also die Wissensgesellschaft den ethischen Umgang mit Informationen ansetzen und wo liegen die Schwachstellen?

 
[1] aus einem Brief an Isaac McPherson vom 13. August 1813 (zitiert nach Grassmuck, Volker (2004): Freie Software: zwischen Privat- und Gemeineigentum. 2., korr. Aufl. Bonn)

 

Seit 1996 ist Univ.-Prof. Dr. Rainer Kuhlen persönliches Mitglied der Deutschen Unesco Komission (DUK). 1999 bis 2005 war er Vorsitzender des Fachausschusses "Kommunikation" der DUK, danach Mitglied des Fachausschusses. Hinzukommen Mitgliedschaften bei der Verbraucherzentrale Bundesverband und bei der Grünen Akademie der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin. Er ist Sachverständiger verschiedener Enquete-Kommissionen und Ausschüsse des Bundestages (in letzter Zeit vor allem im Umfeld der Urheberrechtsanpassung). 
Er hat zahlreiche Fachkonferenzen ausgerichtet und zahlreiche Bücher publiziert. 


WuV gemeinsam mit Ethucation

 


Schwerpunkt: Die ethischen Fragen des neuen Jahrtausends

Nach oben scrollen