Logo von WuV

Zurück

 
Ethik und Wissenschaft:
Drittmittelfinanzierung

 

Referent: Ass.-Prof. Dr. Holger Baumgartner (Ethikkommission MUI)
Moderation: Dr. Kurt Habitzel (projekt.service.büro - LFU)

Zeit: Montag, 22. Januar 2007, 19:30 Uhr
Ort: HS 2, SoWi, Universitätsstr. 15, 6020 Innsbruck

 

Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, welche Rolle Wissenschaft im gesellschaftlichen Kontext spielen kann und soll. Aber wie steht es um die Forschenden, die im Spannungsfeld von gesellschaftlicher Verantwortung und wirtschaftlicher Verwertbarkeit arbeiten müssen? Wie gehen WissenschaftlerInnen mit dem wirtschaftlichen Druck und der moralischen Verpflichtung um?

Das Entwicklungsverhältnis von öffentlicher und privater Finanzierung auf der Makroebene verschiebt sich zunehmend zugunsten letzterer: Eine Veränderung, deren Ursachen beleuchtet werden sollen, ebenso wie ihre Auswirkungen auf die Forschung. Ist die zukünftige Entwicklung abschätzbar?

 

Dr. Holger Baumgartner studierte Medizin an den Universitäten Wien und Innsbruck und ist Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie. Nach einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt in Montreal war er bis Ende 2005 Mitglied des Departments für Medizinische Genetik, Molekulare und klinische Pharmakologie der Medizinischen Universität Innsbruck.

1982 wurde er Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät/Universität Innsbruck (nunmehr MUI) wo er derzeit die Ämter des stellvertretenden Vorsitzenden und des Geschäftsführers ausübt.Seit 2001 gehört Dr. Baumgartner der Bioethikkommission des Bundeskanzleramtes an. Auch ist er als Vertreter Österreichs in bioethischen Belangen in verschiedenen Gremien der EU, des Europarates sowie der UNESCO.

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Renner Institut Tirol

 


Schwerpunkt: Ethic & Public Goods

Nach oben scrollen