WuV_Logo

Zurück

 

WuV-Kooperation:
Was ist heute noch privat?
Medizinische Forschung in Zeiten von Big Data

 

Zeit: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Ort: Aula im Universitätshauptgebäude (1. Stock), Innrain 52, Innsbruck

 

Forschung in Zeiten von Big Data – also der Analyse großer Datensammlungen aus unterschiedlichen Systemen, Kontexten und Quellen – stellt die Wissenschaft nicht nur technisch und erkenntnistheoretisch vor große Herausforderungen, sondern auch aus ethischen Gesichtspunkten. Dies umso mehr als es im Bereich der (bio)medizinischen Forschung um die Analyse von gesundheitsbezogenen – und damit sensiblen und besonders schützenswerten Daten – geht. In der heutigen Diskussion möchten wir einige Facetten dieses Spannungsfelds zwischen vielen vorstellbaren Vorteilen für den Gesundheitsbereich und ebenso vielen vorstellbaren Übergriffen auf die Integrität von Personen bzw. deren Grundrechte näher beleuchten.

Die Diskussion findet im Anschluss an einen Festvortrag von Christiane Druml, Bioethikkommision beim Bundeskanzleramt, im Rahmen der Feier des 1. Welt Bioethik Tages zum Thema Menschenwürde und Menschenrechte statt.
Beginn 16:00 Uhr, Programm unter: https://www.i-med.ac.at/ethucation/

 

Es diskutieren:
Univ. Prof.in Dr.in Christine Bandtlow, Medizinische Universität Innsbruck
Univ.-Prof. Dr. Rainer Böhme, Universität Innsbruck
Dr.in Christiane Druml, Österreichische Bioethikkommission
Dr. Armin Fidler, MD MPH MSc, Management Center Innsbruck
Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Ganner, Universität Innsbruck
Martina Überall, PhD MSc , Medizinische Universität Innsbruck
ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanno Ulmer, Medizinische Universität Innsbruck


Moderation: Dr.in Verena Stühlinger, LL.M., UMIT

 

WuV gemeinsam mit:
Ethucation
UMIT
FH Gesundheit Tirol
KEK - Klinischer Ethikkreis
AMSA - Austrian Medical Students‘ Association
elsa - European Law Students‘ Association

 


Semesterprogramm: Brüche - Wandel - Kontinuitäten, Teil 2

 

Nach oben scrollen