BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20200917T131535Z DESCRIPTION:[Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]\nIm G espräch: Wolfgang Andexlinger und Karin Peschka \nModeration: Arno Ritter \nDas pulsierende Leben der Stadt gegen dörfliche Einöde\, ländliche Id ylle gegen Lärm\, Schmutz\, und urbanes Elend: Immer wieder werden Stadt und Land als zwei völlig unterschiedliche Lebens- und Kulturräume gegen übergestellt – Kulturräume\, die uns und die wir prägen. Unsere wande lnden Bedürfnisse und Vorstellungen führen zu mannigfachen Transformatio nsprozessen\, die Siedlungsraum und Landschaft verändern: Dabei stellt si ch die Frage\, ob man Stadt und Land nicht weniger dichotom als gemeinsame n Raum denken könnte\, den wir kollektiv gestalten und gleichzeitig schü tzen müssen. In diesem Sinne widmen sich Wissenschaft und Literatur der F rage\, wie wir Lebensräume zu einem Daheim für alle machen können.\nWol fgang Alexandlinger\, Institut für Architekturtheorie und Baugeschichte\, assoziierter Professor für Städtebau und Raumplanung\; Leiter des Amtes für Stadtplanung\, Stadtentwicklung und Integration der Stadt Innsbruck. \nKarin Peschka\, mehrfach ausgezeichnete Autorin\, setzt sich in ihren Te xten immer wieder mit Stadt-Land- und anderen Fragen auseinander.\nIn Koop eration mit: Literaturhaus am Inn\, aut. architektur und tirol\nhttps://ww w.uibk.ac.at/wuv/\n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20201214T103000 DTSTAMP:20200917T131535Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20201214T090000 LAST-MODIFIED:20200917T131535Z LOCATION:Treibhaus\, Angerzellgasse 8\, 6020 Innsbruck PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de-at:WuV | Montagsfrühstück: Stadt - Land - Dorf TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E0080000000070B476AB038DD601000000000000000 010000000B4214AB655B59643A1B922AA33EE0F4A X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:

[Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]

Im Gespräch: Wolfgang Andexlinger \;und Karin Peschka \;
Moderation: Arno Ritter

Das pulsierende Leben der Stadt gegen dörfliche Einöde\, ländliche Idylle gegen Lärm\, Schmutz\, und urbanes Elend: Immer wieder werden Stadt und Land als zwei völlig unterschiedliche Lebens- und Kulturräume gegenübergestellt ̵ 1\; Kulturräume\, die uns und die wir prägen. Unsere wandelnden Bedürfn isse und Vorstellungen führen zu mannigfachen Transformationsprozessen\, die Siedlungsraum und Landschaft verändern: Dabei stellt sich die Frage\, ob man Stadt und Land nicht weniger dichotom als gemeinsamen Raum denken könnte\, den wir kollektiv gestalten und gleichzeitig schützen müssen. In diesem Sinne widmen sich Wissenschaft und Literatur der Frage\, wie wir Lebensräume zu einem Daheim für alle machen können.

W olfgang Alexandlinger\, Institut für Architektu rtheorie und Baugeschichte\, assoziierter Professor für Städtebau und Ra umplanung\; Leiter des Amtes für Stadtplanung\, Stadtentwicklung und Inte gration der Stadt Innsbruck.

Karin Pes chka\, mehrfach ausgezeichnete Autorin\, setzt sich in ihren Texten immer wieder mit Stadt-Land- und anderen Fragen auseinander.

In Kooperation mit: Literaturhaus am Inn\, aut. ar chitektur und tirol

https://www.uibk.ac.a t/wuv/

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 END:VEVENT END:VCALENDAR