Logo von WuV

Zurück


 

Wie viel Markt verträgt die Bildung?

 

Zeit: Mittwoch, 23. April 2008, 19:30 Uhr
Ort: Zukunftszentrum Tirol, Universitätsstr. 15a, 6020 Innsbruck

 

Wissen ist die zentrale Ressource unserer heutigen Wirtschaftsordnung. Mit einer einmal abgeschlossenen Ausbildung ist es angesichts wechselhafter Berufsbiographien nicht getan, sondern ein permanentes Arbeiten an den eigenen Kompetenzen ist gefragt – bzw. Pflicht. Dementsprechend groß ist das Angebot von Aus-, Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten. Dieser marktgetragenen und marktgetriebenen Ausbildungsindustrie zur Seite steht ein Begriff von Bildung, der sich aber oftmals nicht direkt in einem gestiegenen Marktwert niederschlägt. Welchen Wert hat also Bildung und wie viel Markt verträgt sie? Ist der gebildete Mensch von der Humanressource abgelöst worden?

Namhafte Vertreter von drei der fünf tiroler akademischen Bildungseinrichtungen und der drei großen Parteien stellen sich der Frage nach Bildungszielen für eine nachhaltige und sozialgerechte Zukunft.

 

Podiumsdiskussion:
Dr. Andreas Altmann (Geschäftsführer MCI, Innsbruck)
Rektor Univ.-Prof. Dr. Bernhard Tilg (Rektor der UMIT, Hall)
Rektor Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle (Rektor der Universität Innsbruck)
NR Univ.-Prof. Dr. Kurt Grünewald (Die Grünen)
LR Dr. Erwin Koler (ÖVP)
NR DDr. Erwin Niederwieser (SPÖ)


Gemeinsam mit dem Zukunftszentrum Tirol

 


Schwerpunkt: Markt:Bildung:Verantwortung