Logo von WuV

Zurück


 

Bildung jenseits des Marktes

 

Vortrag: DDDr. Clemens Sedmak

Zeit: Dienstag, 27. Mai 2008, 19:30 Uhr
Ort: Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

 

Bildung entwickelt sich mehr und mehr zur Ware. Es wird nur mehr das gelehrt, was auch nachgefragt wird, nur mehr das gelernt, was uns weiterbringt, was verwertbar ist, sich zu Geld machen lässt. Aber wird dadurch nicht die Idee von Bildung und Erziehung zerstört? Ist ein "Bildungsmarkt" nicht ein Widerspruch in sich? Kann und soll man die Gesetze des Marktes auf das Bildungssystem übertragen?

Der Vortrag geht dem Verständnis von "Bildung" nach, geht dem Verständnis von Bildungsanliegen und Marktdenken nach und zeigt mögliche Wege für menschliche Bildung auf.

 

Univ.-Prof. DDDr. Clemens Sedmak studierte Theologie, Philosophie sowie Sozialtheorie an der Universiät Innsbruck. Seine Promotionen schloss er in den Bereichen Sprachphilosophie, Sozial- und Kulturtheorie und Systematische Theologie ab.
Clemens Sedmak ist zum einen F.D. Maurice Professor für Sozialethik am King's College (London) und zum anderen seit 2005 Direktor des Zentrums für Ethik und Armutsforschung an der Universität Salzburg.


Gemeinsam mit dem Haus der Begegnung und unicum:mensch

 



Schwerpunkt: Markt:Bildung:Verantwortung