Logo von WuV

Zurück


Demokratische Unternehmen in Tirol:
Fa. STASTO Ing. Stocker KG

 

Referent: Ing. Christof Stocker (Geschäftsführer, Fa. STASTO Ing. Stocker KG)
Moderation: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Weber (Institut für Psychologie - LFU)

Zeit: Donnerstag, 28. Juni 2007, 19:30 Uhr
Ort: Zukunftszentrum Tirol, Universitätsstr. 15a, 6020 Innsbruck

 

Die Innsbrucker Firma STASTO ist ein international agierendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen der Automationsbranche, das für sich eine neue Art der Unternehmenskultur geschaffen hat. 1992 wurde das STASTO-MitUnternehmerModell (MUM) entwickelt und umgesetzt. Seit nunmehr vierzehn Jahren haben MitarbeiterInnen die Möglichkeit sich als stille GesellschafterInnen am Unternehmen zu beteiligen. Diese Form der organisationalen Demokratie erhöht die Gesamtsicht und das Verantwortungsgefühl der MitarbeiterInnen. Ihre Leistung, ihr Engagement, ihr Knowhow und ihre Erfahrung fließen in die Qualität der Dienstleistung mit ein und ihre Motivation kommt „von innen“ heraus. Derzeit sind 50 MitarbeiterInnen, davon 44 stille GesellschafterInnen, bei STASTO beschäftigt. An diesem Abend wird neben der Idee des MitUnternehmerModells auch die Frage „Was bringt organisationale Demokratie dem/der KundIn?“ im Raum stehen.

Unter Organisationaler Demokratie werden demokratische Formen der unternehmenspolitischen und kapitalbezogenen Beteiligung der Mitarbeitenden in Unternehmen verstanden. Produktivgenossenschaften, demokratische Reformunternehmen, von der Belegschaft übernommene Betriebe (MitarbeiterInnen Buy Out) und soziale Partnerschaftsunternehmen bilden Beispiele für die Vielfalt solcher unkonventioneller Unternehmen.

 

Gemeinsam mit dem Zukunftszentrum Tirol

zz_logo

 

mit Unterstützung von: GrüBiBMWF

 


Schwerpunkt: Zukunft und Gegenwart der Arbeit