Logo von WuV 

 

 

Zurück

Die goldene Leselampe
Buchpräsentation & Gespräch:
Occupy. Platzbesetzungen und die neuen Dimensionen von Protest

 

Referent: Univ.-Prof. Dr. Peter Mörtenböck
Moderation:
Dr.in Natascha Zeitel-Bank, MCI

 

Zeit: Montag, 11. März 2013, 19:30 Uhr 
Ort: Liber Wiederin, Erlerstr. 6, 6020 Innsbruck

 

Protestbewegungen sind Seismographen des Unbehagens einer Gesellschaft. In diesem Sinn werden die aktuellen Protestbewegungen in Nordafrika und im Nahen und Mittleren Osten, aber auch die Proteste der westlichen Welt, so etwa die 2011 entstandene Occupy-Bewegung, oft als Ausdruck des gegenwärtigen Unbehagens mit Politik und Finanzwirtschaft interpretiert. Inmitten der Weltwirtschaftskrise ist aber auch ein neues Bewusstsein für ökonomische Gerechtigkeit und gesellschaftliche Solidarität entstanden: Bei genauerem Hinsehen zeigt sich also, dass es bei den von vielen Tausenden Menschen besetzten Plätzen im Zentrum von Metropolen wie Kairo, Madrid, London oder New York nicht einfach nur um ein Drängen nach politischer Veränderung und auch nicht nur um das Verlangen nach verstärkter Teilhabe an ökonomischen Prozessen geht, sondern um ein Ringen um die prinzipielle Möglichkeit von Leben abseits der Steuerungslogiken von Profit und Gewinnstreben.

Peter Mörtenböck bespricht entlang von Auszügen aus seinem Buch Occupy – Räume des Protests, was sich mit den Besetzungen von „Occupy“ verändert hat und skizziert anhand von jüngsten Entwicklungen neue Perspektiven einer globalen Kultur des Widerstands.

  

Peter Mörtenböck ist Professor für Visuelle Kultur an der Technischen Universität Wien und Research Fellow am Goldsmiths College, University of London.


KooperationspartnerInnen in diesem Semester: Land Tirol, Liber Wiederin und Attac Tirol.                 


Semesterschwerpunkt: PROTEST!*

Nach oben scrollen