Logo von WuV

 

 

Zurück



WuV-Buch:
Lesebuch Soziale Ausgrenzung

Aspekte von Armut in wohlhabenden Gesellschaften

 

Präsentation: Dr.in Claudia Globisch, Mag.a Elisabeth Kapferer, Prof. DDDr. Clemens Sedmak
Moderation:
Dr.in Waltraud Kreidl

 

Zeit: Donnerstag, 11. Juni 2015, 19:00 Uhr
Ort: Universität Innsbruck, SoWi, Universitätsstraße 15, EG, Hörsaal 2, Innsbruck


Wer sich für Phänomene und Hintergründe von Armut und sozialer Ausgrenzung jenseits von Zahlen, Summen und Statistiken interessiert, wird im „Lesebuch Soziale Ausgrenzung“ fündig: 24 ExpertInnen-Beiträge erzählen von ungewöhnlichen und immer wieder überraschenden Aspekten im Leben von Menschen, die von Armut und/oder Ausgrenzung betroffen sind. Die unterschiedlichen Perspektiven umfassen etwa Erfahrungsberichte aus erster Hand ebenso wie Darstellungen aus Wissenschaft, Kultur und sozialarbeiterischer Praxis. Gemeinsames Anliegen der AutorInnen ist es, zu einem neuen, von Verantwortlichkeit und Wohlwollen geprägten Verständnis dieses Problems unserer Gesellschaft beizutragen.

 

Clemens Sedmak, Professor für Sozialethik am King’s College London, ist Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung der Uni Salzburg und des ifz Salzburg sowie Gründer des Österreich Chapters von Academics Stand Against Poverty (ASAP).

Elisabeth Kapferer hat Germanistik und Politikwissenschaft studiert und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Ethik und Armutsforschung (Uni Salzburg).

Claudia Globisch ist Assistenzprofessorin am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck. Sie habilitiert derzeit zum Thema „Handlungsautonomie und Krisenroutinen“.


WuV gemeinsam mit: Land Tirol, Haus der Begegnung, unicum:mensch, Liber Wiederin


Semesterprogramm: Achsen der Ungleichheit, Teil 1 

 

Nach oben scrollen