BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20210322T134551Z DESCRIPTION:Ansätze zur Bewältigung der Pandemie\n \nONLINE via zoom \nht tps://zoom.us/j/92925638488?pwd=V3NkR2Vxb1dNR3lxQUIrMXREKzVtUT09\n(ID: 929 2563 8488\, Passcode: 847808)\n \nEs diskutieren: Marina Hilber\, Corneli a Lass-Flörl\, Armin Fidler\nModeration: Siegfried Walch\n \n \nWie könn en wir aus dieser Krise kommen? Was hilft uns\, das Virus ganz los zu werd en\, oder so damit zu leben\, dass wir den Krisenmodus überwinden können ? Das sind nur zwei von vielen zentralen Fragen\, die sich momentan wohl j ede*r stellt. Als ein Hoffnungsschimmer am Horizont werden die rasant entw ickelten Impfstoffe gehandelt. Aber schon kurz nach der Zulassung treten P robleme bei der Lieferung und Verteilung auf – sowohl global als auch lo kal.\nNeben den individuellen Maßnahmen\, wie Lockdowns\, Hygieneregeln\, usw. ist vor allem Solidarität auf globaler Ebene gefragter denn je. Wie sieht diese geforderte Solidarität aber in der Realität aus und können wir sicherstellen\, dass vorhandene Ressourcen möglichst gerecht verteil t werden bzw. wie können wir die Verteilung sicherstellen?\nCovid-19 stel lt nicht die erste pandemische Herausforderung in der Menschheitsgeschicht e dar. Was können wir aus vergangen Erfahrungen lernen und wie sah die Pa ndemiebekämpfung noch vor hundert Jahren aus\, als die Spanische Grippe w ütete?\n \nAll diese Fragen und noch viele mehr wollen wir uns in dieser Veranstaltung stellen und vor allem Ihnen den Raum geben\, Fragen zu stell en. Antworten und Einschätzungen liefern die Sozial- und Medizinhistorike rin Martina Hilber\, Direktorin des Instituts für Hygiene und medizinisch e Mikrobiologie Cornelia Lass-Flörl und Armin Fidler\, Public Health Expe rte und Mitglied der Corona-Kommision des Gesundheitsministeriums.\n \nhtt ps://www.uibk.ac.at/wuv/\n \n \n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20210324T203000 DTSTAMP:20210322T134551Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20210324T190000 LAST-MODIFIED:20210322T134551Z LOCATION:WuV | Wie kommen wir da wieder raus? PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=en-at: TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E00800000000B0F63EB2291FD701000000000000000 01000000085FE0C7E675E0449BCC78CF57E88CA74 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:

An sätze zur Bewältigung der Pandemie

 \;

ONLINE via zoom

https://zoom.us/j/ 92925638488?pwd=V3NkR2Vxb1dNR3lxQUIrMXREKzVtUT09

(ID: 929 2563 8488\, Passcode: 847808)

 \;

Es diskutieren: Marina Hilber\, Cornelia Lass-Flörl\, Armin Fidl er

Moderation: Siegfried Walch

 \;

 \;

Wie können wir aus dieser Krise kommen? Was hilft uns\, das Virus ganz los zu werden \, oder so damit zu leben\, dass wir den Krisenmodus überwinden können? Das sind nur zwei von vielen zentralen Fragen\, die sich momentan wohl jed e*r stellt. Als ein Hoffnungsschimmer am Horizont werden die rasant entwic kelten Impfstoffe gehandelt. Aber schon kurz nach der Zulassung treten Pro bleme bei der Lieferung und Verteilung auf – sowohl global als auch loka l.

Neben den individuellen Maßnahmen\, wie Lockdowns\, Hygieneregeln\ , usw. ist vor allem Solidarität auf globaler Ebene gefragter denn je. Wi e sieht diese geforderte Solidarität aber in der Realität aus und könne n wir sicherstellen\, dass vorhandene Ressourcen möglichst gerecht vertei lt werden bzw. wie können wir die Verteilung sicherstellen?

Covid-19 stellt nicht die erste pandemische Herausforderung in der Menschheitsgesch ichte dar. Was können wir aus vergangen Erfahrungen lernen und wie sah di e Pandemiebekämpfung noch vor hundert Jahren aus\, als die Spanische Grip pe wütete?

 \;

All diese Fragen und noch viele mehr wollen wi r uns in dieser Veranstaltung stellen und vor allem Ihnen den Raum geben\, Fragen zu stellen. Antworten und Einschätzungen liefern die Sozial- und Medizinhistorikerin Martina Hilber\, Direktorin des Instituts für Hygiene und medizinische Mikrobiologie Cornelia Lass-Flörl und Armin Fidler\, Public Health Experte und Mitglied der Corona-Kommision des Gesundheitsministeriums.

 \;

https://www.uibk.ac.at/wuv/

 \;

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR