Die Absolvent*innen

  • kennen die Grundlagen pädagogischer Qualität und einschlägige Qualitätsentwicklungsmaßnahmen.
  • kennen relevante Definitionen pädagogischer Qualität sowie wissenschaftlich begründete Perspektiven auf pädagogische Qualität.
  • können theoretische Zugänge in ihren Vorzügen und Grenzen bewerten und einordnen.
  • verfügen über eine Übersicht über verschiedene Qualitätsverständnisse.
  • verfügen über vertiefte Kenntnisse der Qualitätsbereiche Prozessqualität, Orientierungsqualität, Strukturqualität und Zusammenarbeit mit Familien.
  • kennen Möglichkeiten der Qualitätsentwicklung und Qualitätsverbesserung in diesen Bereichen.
  • sind in der Lage zent­ralen praktischen und bildungspolitischen Herausforderungen (v.a. Bildungsungleichheiten, aber auch Transition oder Inklusion) kompetent zu begegnen.
Nach oben scrollen