Internet der Dinge

Anmeldung bis 28. Oktober 2020 Kursanmeldung
Start 19. November 2020
Dauer / ECTS-AP 1 Monat / entspricht 1 ECTS-AP
Kosten* € 1.500,-
Abschluss Zertifikat der Universität Innsbruck
Nähere Informationen Folder


Kursleitung

Prof. Thomas UßmüllerUniv.-Prof. Dr. Thomas Ußmüller
Institut für Mechatronik





Administration

Michaela Nairz
Institut für Mechatronik
Technikerstraße 13
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 507-62701
  Mechatronik@uibk.ac.at

 

Termine

Veranstaltungsort:
Institut für Mechatronik
Technikerstraße 13
6020 Innsbruck

 

19.11.2020: Einführung: Internet of Things
20.11.2020: Funkstandards und ASIC-Design
26.11.2020: Einführung in die Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
27.11.2020: Einführung in die induktive Energie- und Datenübertragung

jeweils von 09:00 bis 12:15 Uhr und 13:30 bis 16:45 Uhr

 

Inhalt

Das Thema des Universitätskurses Internet der Dinge (IdD) / Internet of Things (IoT) ist der Entwurf von Systemen und Schaltungen für das Internet der Dinge. Die einzelnen Teilkomponenten im Internet der Dinge, wie beispielsweise Sensoren und Aktoren in Fertigungsmaschinen und Werkstücken, kommunizieren meist drahtlos untereinander.

Diese drahtlose Übertragung basiert auf „Hochfrequenztechnik“, also der Übertragung von Daten über elektromagnetische Wellen. In diesem Universitätskurs werden die unterschiedlichen Teilaspekte der HF-Übertragungstechnik näher betrachtet.

Einführung: Internet of Things
Zuerst werden die technologischen Grundlagen wie Funkstandards, Embedded Systems und Begriffe beginnend von Machine-to-Machine Communication, Wireless Sensor Networks bis hin zu „Internet der Dinge“ erklärt. Aufbauend auf diesen Begriffen werden Anwendungen von IoT besprochen (Smart Cities, Funksensorik, etc…) und auch verwandte Gebiete wie Industrie 4.0 diskutiert.

Funkstandards
Die Schulung Funkstandards beschäftigt sich mit den verschiedenen Technologien auf dem Gebiet der drahtlosen Datenübertragung. Es werden geläufige und spezielle Standards – unterteilt nach Wide, Local und Personal Area – vorgestellt und deren Vor- und Nachteile erarbeitet.

ASIC-Design
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen Einblicke in die Designprozesse von integrierten analogen und digitalen Schaltungen. Außerdem werden die Themen Electro Static Discharge (ESD) und Latchup, sowie die Gehäusetechnologie nach der Fertigung der Wafer betrachtet. Zum Ende des Kurses sind die TeilnehmerInnen mit den physikalischen Grundlagen, den Herstellungsprozessen sowie den Fertigungsverfahren vertraut, und können die Anwendungsmöglichkeiten realistisch abschätzen.

Einführung in die Elektromagnetische Verträglichkeit
Zuerst wird eine allgemeine Einführung in die Elektromagnetische Verträglichkeit gegeben und Grundbegriffe definiert. Anschließend werden Kopplungsmechanismen und elektromagnetische Schirme im Detail diskutiert und anwendungsbezogene Themen wie EMV-gerechter Schaltungsentwurf im Detail besprochen.

Einführung in die induktive Energie- und Datenübertragung
Eine häufig vernachlässigte Technologie für die drahtlose Kommunikation wie auch Energieübertragung ist die induktive Kopplung. Diese bietet gegenüber dem Einsatz von „normalen“ Systemen Vorteile im Bereich der maximal übertragbaren Energie, geringen Interferenzen mit anderen Funksystemen und zuverlässiger Betrieb in metallischen Umgebungen. Diese Schulung diskutiert die Grundlagen der induktiven Kopplung und wie diese zum Aufbau von Systemen verwendet werden können. Abschließend werden einige Systembeispiele aufgezeigt. 

 

Zielgruppe

Die Zielgruppe dieses Universitätskurses sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen, welche sich für Einsatz oder Entwicklung von elektronischen Systemen für das Internet der Dinge interessieren, neue IoT Produkte auf den Markt bringen möchten, bestehende Produkte um IoT-Funktionalität erweitern möchten oder den Einsatz von drahtlosen Funksystemen in Erwägung ziehen.

 
 
 

*Zahlungs- und Stornobedingungen

Nach oben scrollen