Universität Innsbruck

Überblick

Der Universitätskurs stellt die Grundlagen der hypnosystemischen Methoden basierend auf Milton Erickson vor und demonstriert exemplarisch praktische Anwendungen.

Sie erhalten somit Einblicke in typische Anwendungen einer Hypnose und Trancearbeit und deren theoretischen Bezüge in den Bereichen Therapie und Beratung.

Info


Abschluss
Zertifikat der Universität Innsbruck

Dauer/ECTS-AP
1 Semester/ 5 ECTS-AP

Start
wird bekannt gegeben

Kosten
1.150 EUR
(vorbehaltlich Änderungen)

Unterrichtssprache
Deutsch

Der richtige Kurs für mich?


Lernziele

Lernziele

Den Teilnehmer*innen werden

  • Einblicke in typische Anwendungen einer Hypnose und Trancearbeit gewährt.
  • theoretische Bezüge in den Bereichen Therapie und Beratung vermittelt.
  • grundlegende Ansätze, Methoden und Techniken erlernt.
  • konkrete Anleitungen für Entspannungstrainings und Imaginationsarbeit besprochen.
Zielgruppe

Zielgruppe

  • Interessierte
  • PsychologInnen
  • PädagogInnen & SozialarbeiterInnen
  • ÄrztInnen & KrankenpflegerInnen
  • SportlerInnen & TrainerInnen
  • ManagerInnen
  • Studierende der Medizin, Psychologie, Erziehungswissenschaften
Voraussetzungen

Voraussetzungen

Keine.

Kontakt

Kontakt

assoz. Prof. Mag. Dr. Arthur Drexler
Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung

Maximilianstraße 2
6020 Innsbruck

  +43 512 507-44704
  arthur.drexler@uibk.ac.at

Wissenschaftliche Leitung

Assoz. Prof. Mag. Dr. Arthur Drexler
in Kooperation mit der Leitung des Milton H. Erickson Instituts Südtirol,
Bildungshaus Lichtenburg.

Lehrende

Organisatorische Details

Termine

Werden bekannt gegeben.


Veranstaltungsort

Universität Innsbruck und

Milton H. Erickson Institut Südtirol
Bildungshaus Lichtenburg
Vilpianer Straße 27
39010 Nals/Südtirol

  +39 0471 057100
  bildungshaus@lichtenburg.it


Weitere Informationen


Anmeldung

Eine Anmeldung ist aktuell nicht möglich.
Merken Sie sich gerne auf der Interessent*innenliste vor.

Allgemeine Informationen zur Kursanmeldung.

Für etwaige Versicherungen (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung)
haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst Sorge zu tragen.

Nach oben scrollen