Das Recht des öffentlichen Auftragswesens in Südtirol

Fakultät Rechtswissenschaftliche Fakultät
Dauer / ECTS-AP 1 Semester / entspricht 13 ECTS-AP
Veranstaltungsort Universität Innsbruck, Universität Trient, Südtiroler Landesverwaltung (Bozen)
Start 6. September 2019
Abschluss Zertifikat der Universität Innsbruck
Kosten* € 1.600,-
Nähere Informationen Folder
Administration

Koordinationsstelle für universitäre Weiterbildung
Innrain 52f (Bruno-Sander-Haus)
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 507–39402
  weiterbildung@uibk.ac.at
Anmeldung geschlossen


Kursleitung

Prof. Esther HappacherUniv.-Prof. Dr. Esther Happacher
Institut für Italienisches Recht





 

Termine

Innsbruck - 06.09.2019
Trient       - 13.09.2019
Bozen      - 19./20.09.2019
                - 27.09.2019
                - 03./04.10.2019
                - 10./11.10.2019
                - 17./18.10.2019
                - 24./25.10.2019
                - 07./08.11.2019
                - 14./15.11.2019
                - 22.11.2019

Abschlussprüfung

 

Inhalt

Allgemeine Grundsätze, Gemeinsame Bestimmungen und Transversale Aspekte der öffentlichen Aufträge einschließlich Konzessionsverträge und öffentlich-private Partnerschaften

  • Entwicklung des europäischen, nationalen und landesspezifischen Rechtsrahmens, Rechtsquellen, Gesetzgebungs- und Verwaltungszuständigkeit, „Multi Level-Governance” in der Autonomen Provinz Bozen
  • Definitionen und Anwendungsbereich, sektorielle Rechtsvorschriften der öffentlichen Auftragsvergabe
  • Grundsätze der Öffentlichkeit, Transparenz und Anti-Korruption der öffentlichen Aufträge
  • Aktenzugang und weitere Themen des Verwaltungsrechts im Bereich des Vergaberechts
  • Ausschreibungsverfahren, Auswahl der Angebote, Durchführung der Ausschreibung, ungewöhnlich niedrige Angebote
  • Zuschlagskriterien und Bewertungskommission
  • Planung im Bereich Vergabe öffentlicher Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
  • Die wichtigsten Aspekte im Rahmen der Ausführungsphase (Vorbehalte, Vertragsauflösung, Strafen usw.)
  • E-Procurement
  • Streitigkeiten innerhalb des öffentlichen Auftragswesens
  • Die öffentlichen Konzessionsverträge
  • Public-private-Partnership - PPP

 

Besonderheiten bei öffentlichen Bauaufträgen sowie bei öffentlichen Dienstleistungs- und Lieferaufträgen inkl. Sammelbeschaffungen

  • Besondere Aspekte der Vergabeverfahren für Bauaufträge
  • Technische Leistungen in Verbindung mit öffentlichen Bauaufträgen
  • Durchführung der Bauaufträge und Bauleitung
  • Besondere Aspekte der Vergabe von Dienstleistungs- und Lieferaufträgen
  • Vergabeverfahren unter € 40.000,-
  • Sammelbeschaffungen und Beschaffungssysteme auf dem elektronischen Markt
  • Die Ausführung von Dienstleistungs- und Lieferaufträgen


Schriftliche Arbeit und kommissionelle Abschlussprüfung 


Der Universitätskurs wird in italienischer und in deutscher Sprache gehalten.

  

Zielgruppe

Bedienstete der öffentlichen Körperschaften, der öffentlichen Gesellschaften und anderer Einrichtungen in Südtirol, die im Bereich Auftragswesen tätig sind und die die zentrale Funktion des Einziger Verfahrensverantwortlichen (EVV) haben bzw. übernehmen sollen.

 

Qualitätsprofil

Absolventinnen und Absolventen erwerben die rechtlichen Kenntnisse, die für die Funktion eines Einzigen Verfahrensverantwortlichen (EVV) im öffentlichen Auftragswesen in Südtirol erforderlich sind. Sie lernen den europäischen, nationalen und landesspezifischen Rechtsrahmen kennen. Sie wissen Bescheid über Grundsätze der Öffentlichkeit, Transparenz und Anti-Korruption sowie über weitere Themen des Verwaltungsrechts im Bereich des Vergaberechts.

Des Weiteren eignen sie sich Kenntnisse über Spezialfälle bei Dienstleistungs- und Lieferaufträgen sowie über die Ausführung von Dienstleistungs- und Lieferaufträgen an.

  

Kontakt und Informationen

Institut für Italienisches Recht
Univ.-Prof. Dr. Esther Happacher
Innrain 52d
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 507-80211
  Esther.Happacher@uibk.ac.at

*Zahlungs- und Stornobedingungen

Nach oben scrollen