Universität Innsbruck

Überblick

Psychodrama ist eine Methode der Gruppenpsychotherapie und Einzeltherapie. Psychodramatische Szenen können entwicklungsmäßig erwartbare Lebensereignisse oder plötzliche Krisen, innere Konflikte oder belastende Beziehungen abbilden. Mit Hilfe verschiedener Techniken werden Konflikte der Menschen nicht allein verbal abgehandelt, sondern in Szene gesetzt. Psychodrama findet in der ambulanten wie in der stationären Psychotherapie Anwendung.

Info


Abschluss
Abschlusszeugnis

Dauer/ECTS-AP
8 Semester/2255 Stunden
berufsbegleitend

SKZ
UC 992 821

Start
auf Anfrage

Kosten
22.400 EUR

Unterrichtssprache
Deutsch

  Curriculum

Der richtige Lehrgang für mich?


Lernziele

Lernziele

Der Universitätslehrgang vermittelt

  • das psychotherapeutische Fachspezifikum in der methodenspezifischen Ausrichtung "Psychodrama".
Zielgruppe

Zielgruppe

Personen, die die Berechtigung zur selbstständigen Ausübung der Psychotherapie und die Berufsbezeichnung "Psychotherapeutin bzw. Psychotherapeut" erwerben möchten. 

Voraussetzungen

Voraussetzungen

 In den Lehrgang kann aufgenommen werden, wer die Erfordernisse des § 10 Abs. 2 des Psychotherapiegesetzes erfüllt.

Kontakt

Kontakt

OR Mag. Christoph Bedenbecker

Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung
Schöpfstraße 3
6020 Innsbruck

  +43 512 507-44603
  ulg-psychodrama@uibk.ac.at

Wissenschaftliche Leitung

OR Mag. Christoph Bedenbecker
Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung

Lehrende  

Wird noch bekannt gegeben.

Organisatorische Details

Termine

Werden bekannt gegeben.

Veranstaltungsort

Werden bekannt gegeben.

Zulassungsvoraussetzungen

In den Lehrgang kann aufgenommen werden, wer die Erfordernisse des § 10 Abs. 2 des Psychotherapiegesetzes erfüllt:

  • vollendetes 24. Lebensjahr, eigenberechtigt, das psychotherapeutische Propädeutikum erfolgreich absolviert und
  • entweder ein Studium der Medizin, der Pädagogik, der Philosophie, der Psychologie, der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft oder der Theologie oder ein Studium für das Lehramt an höheren Schulen oder einen in Österreich nostrifizierten Abschluss eines entsprechenden ordentlichen Studiums an einer ausländischen Universität
  • oder eine Ausbildung an einer Akademie für Sozialarbeit, an einer ehemaligen Lehranstalt für gehobene Sozialberufe, an einer Pädagogischen Hochschule oder an einer mit Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Lehranstalt für Ehe- und Familienberater oder das Kurzstudium Musiktherapie oder einen Hochschullehrgang für Musiktherapie
  • oder eine Ausbildung im Krankenpflegefachdienst oder in einem medizinisch technischen Dienst
  • oder aufgrund seiner Eignung vom Bundesminister für Gesundheit mit Bescheid zugelassen worden ist (Sondergenehmigung). Neben den gesetzlichen Voraussetzungen werden persönliche Eignung und Verfügbarkeit eines Ausbildungsplatzes überprüft.

Abschluss

Die Absolvent*innen des Universitätslehrgangs sind berechtigt, beim Gesundheitsministerium um die Eintragung in die Psychotherapeutenliste anzusuchen und damit die Berechtigung zur selbstständigen Ausübung der Psychotherapie und zur Führung der Berufsbezeichnung "Psychotherapeutin bzw. Psychotherapeut" zu erwerben.

Anmeldung

Eine Lehrgansanmeldung ist aktuell leider nicht möglich.
Merken Sie sich gerne auf der  Interessent*innenliste vor.
Die Teilnahme an einem Universitätslehrgang setzt die Zulassung als außerordentliche/r Studierende/r voraus.


Nach oben scrollen