Die zunehmende Verrecht­lichung und Speziali­sierung im Gesundheits­wesen erfordert von Juristinnen und Juristen, die sich mit medizin­rechtlichen Fragen beschäftigen, als auch von Ärztinnen und Ärzten, die in leitenden Funk­tionen tätig sind, zusätz­liche juristische Qualifi­kationen. Der Universitäts­lehrgang vermittelt den Teil­nehmenden nicht nur rechtliche Kennt­nisse, sondern auch tiefere Ein­sichten in die Rechts­tatsachen des Gesundheits­wesens.

Nach oben scrollen