Digital Business
Master of Science 

Fakultät Fakultät für Betriebswirtschaft
Dauer / ECTS-AP 2 Semester / 90 ECTS-AP
Veranstaltungsort Universität Innsbruck
Start Wintersemester 2018/19
Abschluss Master of Science (MSc)
ISCED-F folgt 
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl folgt
Kosten € 7.800,-  (exklusiv ÖH-Beitrag - zurzeit € 19,20 pro Semester)
Nähere Informationen

Curriculum (2018) folgt

Website
Anmeldung hier zum Universitätslehrgang anmelden

 

Lehrgangsleitung

Prof. Matthias BankUniv.-Prof. Dr. Matthias Bank
Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft

 


 

 

Inhalt

Der Universitätslehrgang beinhaltet vier Bereiche: Digital Fundamentals, Digital Firms, Digital Markets und Digital Society.

Im ersten Bereich des Lehrgangs erwerben Studierende fundamentales Wissen über Big Data und Datenanalyse. Sie machen sich dabei mit essentiellen Programmiersprachen (wie R und Python), Softwarepaketen und statistischen Methoden vertraut, welche häufig zur Analyse von großen Datenmengen verwendet werden. Außerdem lernen sie IT-Architekturen zu gestalten, um neue Technolgien einsetzen zu können und welche Datenschutz- und Onlinesicherheits-Prinzipien Firmen beim Einsatz solcher Technologien beachten sollten.

Der zweite Bereich des Lehrgangs widmet sich der Transformation von traditionellen Firmen zu digitalen Firmen. Studierende lernen dabei, wie Organisationen digitale Technologien zur Transformation ihrer Geschäftsmodelle verwenden können und Zusammenstöße zwischen bestehenden und neuen, digitalisierten Geschäftsmodellen vermieden werden. Sie analysieren Beispiele für digitale Disruptionen ganzer Industrien und werden in verschiedene Geschäftsmodelle eingeführt (wie FinTechs, Online-Plattformen, etc.), welche die digitale Wirtschaft auszeichnen. Außerdem lernen sie die Implikationen solcher Geschäftsmodelle für die Besteuerung und die Finanzberichterstattung. Abschließend lernen Studierende in diesem Bereich, wie Firmen Big Data und Predictive Analytics zur Unterstützung ihrer Entscheidungen einsetzen können. Beispielhaft werden Fragen darüber beantwortet, wie Firmen Kundendaten nutzen können, um ihr Produktangebot zu verbessern oder wie Finanzdaten zur Verbesserung von Investitionsentscheidungen genützt werden können.

Im dritten Bereich erwerben Studierende fundamentales Wissen über die Funktionsweise von digitalen Märkten. Sie lernen dabei die Besonderheiten von Netzwerkgütern, Wettbewerbspolitik und die Regulierung von Onlinegeschäften zu verstehen.

Zu guter Letzt erweitert der vierte Bereich des Lehrgangs die Perspektive auf die gesellschaftlichen Fragen rund um die Digitalisierung. Studierende lernen dabei über die Veränderungen, Möglichkeiten und Herausforderungen für die Organisation von öffentlichen Institutionen im Zusammenhang mit den neuen, digitalen Technologien sowie die Schaffung und Verwaltung von öffentlichen Gütern und gesellschaftlichen Werten im Allgemeinen. Das Lernziel ist es zu verstehen, wie digitale Werkzeuge und neue Organisationsformen den öffentlichen Raum bzw. das Privatleben neu gestalten.

 

Zulassung

Zur Zulassung wird der Abschluss eines Magisterstudiums im Bereich Wirtschaft/Wirtschaftsrecht im Umfang von 240 ECTS-AP vorausgesetzt. Alternativ können sich auch AbsolventInnen eines Bachelorstudiums im Umfang von 180 ECTS-AP bewerben, welche mindestens drei Jahre Berufserfahrung nach Studienabschluss vorweisen können.

Fachlich infrage kommende Diplom- bzw. Bachelorstudien an der Universität Innsbruck:

  • Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften
  • Bachelorstudium Informatik
  • Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften - Management and Economics
  • Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus
  • Bachelorstudium Wirtschaftsrecht

 

Module

Pflichtmodule 

  • Digital Fundamentals
  • Digital Firms
  • Digital Markets
  • Digital Society

 

Kontakt und Information

Dekanat der Fakultät für Betriebswirtschaft
Mag. Iris Koll
Universitätsstraße 15
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 507-30041
  Iris.koll@uibk.ac.at
 

Informationen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen in den Universitätslehrgängen finden Sie im Lehrzielkatalog.
 Die Teilnahme an einem Universitätslehrgang setzt die Zulassung als außerordentliche/r Studierende/r voraus.