Universität Innsbruck

Überblick

Die Summer School AGUNTUM – Archaeological Field School richtet sich an angehende ArchäologInnen und internationale Studierende der altertumswissenschaftlichen Fächer, die sich für die Geschichte des Ostalpenraumes und die römische Zeit begeistern und die praktische Erfahrung in archäologischer Ausgrabungsarbeit von Grabung und Dokumentation bis zur Fundbearbeitung und -bestimmung sammeln wollen.

AGUNTUM

Info



Abschluss
Zertifikat der Universität Innsbruck

Dauer/ECTS-AP
4 Wochen/6 ECTS-AP

Ort
Aguntum, 9991 Dölsach, Römerstraße 1, AT

Kosten
1.800 EUR zzgl. Kosten für Reise und Unterkunft

Start
25. Juli 2022

Unterrichtssprache
Englisch

Die richtige Summer School für mich?


Lernziele

Lernziele

AbsolventInnen lernen

  • Überblick zur Geschichte des Ostalpenraums mit Schwerpunkt in römischer Zeit
  • Praktische Erfahrung in archäologischer Ausgrabungsarbeit
  • Praktische Erfahrung in der Fundbearbeitung
  • Erlernen von Dokumentationstechniken (Zeichnung, Fotografie, Fotogrammetrie, 3D-Aufnahmen)
  • Dokumentation und Auswertung stratigraphischer Daten zu archäologischen Befunden und Funden
Zielgruppe

Zielgruppe

  • angehende ArchäologInnen
  • internationale Studierende der altertumswissenschaftlichen Fächer
  • max. Teilnehmendenzahl 2021:
    6 Personen  
Voraussetzungen

Voraussetzungen

  • Interesse an archäologischer Praxisarbeit
  • körperliche Belastbarkeit
Ähnliche Angebote

Kontakt

Julia Jenewein

Koordinationsstelle für universitäre Weiterbildung
Karl-Schönherr-Str. 3
6020 Innsbruck

  +43 512 507–39402

  weiterbildung@uibk.ac.at

 

Alle Summer Schools

Wissenschaftliche Leitung

Mag. Dr. Martin Auer

Institut für Archäologien, FB Aguntum
Atrium, Langer Weg 11
6020 Innsbruck

  Martin.Auer@uibk.ac.at

Lehrende

Mag. Dr. Martin Auer

MMMag. Lukas Egger

Organisatorische Details

Ablauf

Termine: 25. Juli bis 19. August 2022

Die Anreise ist selbst zu organisieren. Vor Ort kann ein Transfer von der nächstgelegenen größeren Stadt Lienz nach Aguntum bereitgestellt werden.

Während der ersten Woche liegt der Schwerpunkt auf dem theoretischen Teil der Ausbildung. Ab der zweiten Woche fokussiert sich die Field School auf die Arbeit im Gelände und mit dem Fundmaterial. Gegen Ende der vierten Woche wird der Abschlussbericht (Befundpläne, Fundzeichnungen, Fotos) zum ausgegrabenen Bereich erstellt.

Exkursionen finden in der ersten Woche und an den verbleibenden Samstagen statt. Sonntage sind frei.

Unterkunft 

Unterbringung in 4- bis 8- Bett Zimmern im „Grabungshaus Aguntum“. Küche, Waschräume, Waschmaschine und kostenloses WIFI verfügbar.

Unterkunftskosten: € 300,- für die gesamte Dauer der Summer School

Ausrüstung

Kleidung für heiße und kalte oder regnerische Tage wird empfohlen. Sicherheitsschuhe sind gesetzlich vorgeschrieben. Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt.

Anmeldung

Die Kursanmeldung erfolgt über den Anmelde-Button oben.

Max. Teilnehmendenzahl 2022: 10 Personen

Allgemeine Informationen zur Kursanmeldung

Nach oben scrollen