Der Innovationslehrgang „Digital Tourism Expert“ zielte darauf ab, die digitale Kompetenz im Tourismus zu erhöhen. Zielgruppe waren IT-Verantwortliche in Tourismusunternehmen. Hierzu zählten Tour Operator, die Hotellerie, aber auch Beratungsunternehmen im Tourismus. Zudem nahmen auch Tourismusverbände und Landestourismusorganisationen teil. Die deckten hierbei Themen wie Semantische Technologien im Web, Usability von Assistenzsystemen, Konsumentenverhalten im Buchungsprozess, Big Data Management oder Strategien zur Cyber-Sicherheit ab. Die wissenschaftlichen PartnerInnen, die FH Kufstein und das IMC Krems, die Modul Universität Wien, und die Universität Innsbruck haben in 14 Modulen maßgeschneidertes und nachhaltiges Know-how angeboten. Das Wissen wurde mithilfe von Transferprojekten direkt in den Unternehmen umgesetzt. Die Module wurden mehrfach, zielgruppengerecht und in Saisonnebenzeiten angeboten.

Nach oben scrollen