QUALIMAT
Qualifizierungsnetz Materialwissenschaften


Die Universität Innsbruck und das MCI Management Center Innsbruck haben im Rahmen des Campus Tirol-Gedanken den Aufbau eines Qualifizierungsnetzes in den Technologiefeldern Material- und Nanowissenschaften ins Leben gerufen. Ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von neun Tiroler Unternehmen werden künftig ihre Kompetenzen in Forschung, Technologie und Innovation an den Hochschulen erweitern. Das Projekt „QUALIMAT“ wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) unterstützt.

Module

Modul I Grundlagen der Materialien >>

  • Einführung in die Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
  • Synthese von Festkörpern
  • Struktur kristalliner Festkörper
  • Fehlstellen in Festkörpern
  • Mechanische Eigenschaften metallischer Werkstoffe
  • Versetzungen und Verfestigungsmechanismen
  • Werkstoffversagen
  • Phasendiagramme
  • Bildung von Mikrostrukturen und Änderung der mechan. Eigenschaften bei Phasenübergängen
  • Verarbeitung und Verwendung von metallischen Werkstoffen
  • Struktur und Eigenschaften von Keramiken
  • Herstellung, Modifizierung, Verarbeitung und Verwendung von Keramiken und Gläsern
  • Polymerstrukturen
  • Eigenschaften, Verarbeitung und Verwendung von Polymeren
  • Verbundwerkstoffe
  • Korrosion und Degradation von Werkstoffen
  • Elektrische Eigenschaften von Materialien
  • Thermische Eigenschaften von Materialien
  • Magnetische Eigenschaften von Materialien

Modul II - Oberflächenfunktionalisierung >>

  • Grundlagen der Vakuumtechnik
  • Oberflächeneigenschaften und Technologien zur Oberflächenfunktionalisierung
  • Grundlagen der PVD (Physical Vapour Deposition) Beschichtungstechniken
  • Beispiele für verschiedene Dünnschichtsystemanwendungen aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern (Tribologie, Maschinenbau, Werkzeuge, Optik, Medizintechnik, Elektronik, dekorative Oberflächen)
  • Materialien für die Dünnschichttechnologie
  • Anlagen und Prozesstechnologien
  • Messtechnik und Prozessautomation

Modul III - Disperse Systeme >>

  • Charakterisierung von partikulären Systemen
  • Mechanische Trennprozesse
  • Stofftrennung in Kraftfeldern
  • Durchströmung von porösen Schichten
  • Mischprozesse
  • Feststoffzerkleinerung
  • Flüssigkeitszerstäubung
  • Dispergierung in flüssiger Phase
  • Agglomeration
  • Stofftrennung in Kraftfeldern und an porösen Schichten
  • Verarbeitung von partikulären Feststoffen und Tropfen

Modul IV - Charakterisierung von Materialien >>

An beiden Hochschulen gibt es eine Vielzahl an Techniken und Geräten zur Materialcharakterisierung. Hier wird auch auf den aktuellen Bedarf/Interesse der TeilnehmerInnen eingegangen. Es wird hier eng mit den Experten der jeweiligen Institute zusammengearbeitet.
Zu den Methoden und Expertisen zählen beispielsweise:

  • Spektroskopische Methoden
  • Mikroskopie
  • Röntgenstrukturanalyse
  • Andere Methoden

Modul V - Vorhersage und Simulation der thermo-mechanischen Materialeigenschaften mit Hilfe von mathematischen Modellen >>

  •  Einführung in die Grundlagen der Werkstoff-Mechanik
  • Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte der Festigkeitslehre
  • Einführung in die numerische Simulation
  • Mean-field Methoden für Zwei- und Mehrphasenmaterialien
  • Finite Elemente Einheitszellenmodelle
  • Faserverbund-Werkstoffe
  • Zelluläre Materialien (Schäume und Knochen)
  • Metal-Matrix-Composits (MMCs)

Modul VI - individuelle Module >>

  • Genaue Definition des durchzuführenden Projektes
  • Literatursuche
  • Definition der geeigneten Methoden für die Problemlösung
  • Auffindung der geeigneten wissenschaftlichen Experten innerhalb der wissenschaftlichen Projektpartner
  • Durchführung der Experimente
  • Ermittlung der Ergebnisse aus den Messwerten
  • Interpretation im Kontext des vorhandenen Wissens
  • Ableiten von Maßnahmen für die Verwertung der Ergebnisse im Unternehmen
  • Verfassen eines Abschlussberichtes

Kooperationspartner

Logos von: Phystech Coating Technology GmbH, ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG, D. Swarovski KG, Swarovski Optik KG, IonOXess GmbH, TUNAP Cosmetics GmbH, Ionicon Analytik GmbH, CarbonCompetence GmbH und Sunplugged GmbH.

Rechte?

Nähere Informationen/Kontakt

Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr. Hubert Huppertz
Tel.: +43 512 507 57000
Fax: +43 512 507 57099
Hubert.Huppertz@uibk.ac.at