uni•com
Vorträge - Sommersemester 2018


 
uni•com-Vorträge sind allgemein zugänglich, Karten nur an der Abendkasse.

Unkostenbeitrag: € 7,-
Für Schülerinnen / Schülern, Lehrlinge, Seniorinnen / Senioren (ab dem 60. Lebensjahr) € 6,-

uni•com-Vorträge sind für Studentinnen / Studenten gegen Vorlage der Student Card frei zugänglich. Bei uni•com-Kursen gilt die übliche Studentenermäßigung von 20 %.

Bei Führungen und Kursen ist eine Anmeldung erforderlich.
Bitte wenden Sie sich an die VHS Tirol, Tel. +43 512 58 88 82-0, innsbruck@vhs-tirol.at und www.vhs-tirol.at.



• Kooperation des Philosophischen Cafés Innsbruck mit uni•com, der Volkshochschule und der „Bäckerei“

Seit fast zwanzig Jahren bietet das Innsbrucker Philosophische Café eine Plattform für die vorurteilsfreie, lebendige Auseinandersetzung mit Themen außerhalb der „Elfenbeintürme“ der Universitäten. Auch dieses Semester geben uns in vier Veranstaltungen ExpertInnen kritische Impulse und dies nicht im Sinne des Vermittelns von Information von Wissenden an Unwissende, sondern in Form eines Gesprächs. An einem Ort, der Menschen nicht in Ehrfurcht erstarren lässt, sondern an dem geredet, getrunken, debattiert wird – ein Ort, der allen zugänglich ist.

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.philocafe.at

Termin: Donnerstag, 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: „Die Bäckerei“, Dreiheiligenstraße 21a, Innsbruck
Kosten: keine

• Do, 08.03.2018
Über den bedingungslosen Mut von geflüchteten Frauen: Einblick in das "Haus Liah"
Jennifer Hausberger, MA MA  

• Do, 19.04.2018
Der Wandel des Naturbildes vom 17. zum frühen 19. Jhdt. als fundamentaler Vorgang der "Moderne"
Univ.-Prof. Dr. Stefan Ehrenpreis

• Do, 03.05.2018
Eine Suche nach dem Menschen zwischen Humanisierung, Optimierung und Totalisierung
Univ.-Ass. Dr. Michaela Neulinger

• Do, 21.06.2018
Die letzten Wilden am Rand unserer Städte  
Ass.-Prof. Dr. Peter Volgger


zum Seitenanfang

Mi, 14.03.2018
Gewalt und Religion - ein komplexes Verhältnis

Referent: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Palaver
Beginn: 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Universität Altbau, EG, Hörsaal A

Religion steht heute oft als Ursache von Gewalt am Pranger. Doch schon der Blick auf die Gewaltkatastrophen des 20. Jahrhunderts widerlegt diese Sicht. Der Zusammenhang von Gewalt und Religion ist komplex. Mittels der Theorie René Girards werden sowohl die Gewalteindämmung, wie sie für die urtümlichen Religionen typisch war, als auch die Perspektive der Abrahamitischen Religionen, die die verborgene Gewalt dieser Gewalthegung aufdeckten, zur Sprache kommen. Die Abrahamitischen Religionen enthalten sowohl Friedenspotentiale als auch die mögliche Verschärfung von Gewalt.


 ↑ zum Seitenanfang

Mi, 11.04.2018
Steinzeitjäger in den Alpen Tirols

Referent: ao. Univ.-Prof. Dr. Walter Leitner
Beginn: 20:00 Uhr, Vortrag mit Farblichtbildern
Ort: Universität Altbau, EG, Hörsaal A

Die letzte große Eiszeit vor 20.000 Jahren hat die Existenz in den Alpen für Pflanzen, Tiere und Menschen für lange Zeit unmöglich gemacht. Als die Gletscher wieder schmolzen, hielt das Leben in den Tälern und Hochlagen nach und nach wieder Einzug. Zahlreiche archäologische Zeugnisse erzählen uns von einer Jagdgesellschaft, deren Reviere vornehmlich in hochalpinen Regionen zu finden sind. Dort richteten die steinzeitlichen Wildbeuter unter schützenden Felswänden, an Bergseeufern, auf Kuppen und Passübergängen Jagdstationen und Biwaks ein, wo sich heute noch Spuren und Reste ihres Aufenthalts erkennen lassen.


 ↑ zum Seitenanfang

Mi, 25.04.2018
Europa: woher und wohin? Geschichte(n) eines Kontinents

Referent: Dr. Niels Grüne
Beginn: 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Universität Altbau, EG, Hörsaal A

In der Debatte um die Zukunft Europas beschränken sich historische Rückblicke meist auf die Integration nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Vortrag spannt einen weiteren Bogen und widmet sich der Zeit vom Spätmittelalter bis zum 19. Jahrhundert. An konkreten Beispielen wird beleuchtet, welche Erfahrungen allmählich ein kollektives "Europabewusstsein" hervorbrachten. Zugleich kommen aber auch die internen Differenzen zur Sprache, die häufig bis heute nachwirken.


 ↑ zum Seitenanfang

Mi, 23.05.2018
Medizin jenseits des Erdorbits

Referent: Dr. Gernot Grömer
Beginn: 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Universität Altbau, EG, Hörsaal A

Bei Langzeitmissionen im Weltraum - etwa auf der Raumstation ISS oder auch bei einer bemannten Marsexpedition - nehmen Astronauten auch gesundheitliche Risiken auf sich. Welche Probleme sich bei ausgedehnten Missionen ergeben, welchen Veränderungen der menschliche Körper unterliegt und welche Gegenmaßnahmen man treffen kann, wird aus der Sicht der Raumfahrtmedizin beleuchtet. Konkret werden auch medizinische Untersuchungen bei den Mars-Analogsimulationen des Österreichischen Weltraum Forums präsentiert - etwa wie man einen Menschen in der Schwerelosigkeit in Narkose versetzen kann.


zum Seitenanfang

Med Uni Logo        VHS Tirol Logo