Hintergrund links obenVeranstaltungen "uni•com"
Sommersemester 2012

Logo Studium generale

Hintergrund rechts Mitte

uni•com-Studium generale
Anmeldung erforderlich: VHS Tirol

Das uni•com-Studium generale wurde im Wintersemester 2009/10 eingeführt und richtet sich an alle, die kein Studium an der Universität absolvieren möchten, sich aber für Wissen und Forschung aus erster Hand, präsentiert von Lehrenden der Universität Innsbruck, interessieren. Das zusammen mit der Universität entwickelte Konzept basiert auf einer an der Nachfrage ausgerichteten Fächerauswahl aus folgenden Disziplinen (den ehemaligen Fakultäten): Geisteswissenschaften, Theologie, Naturwissenschaften, Wirtschafts-/Sozialwissenschaften und Rechtswissenschaften.

Jedes Fach (Philosophie/Psychologie/Pädagogik, Archäologie, Sprache und Literaturen, Kunstgeschichte, Geschichte, Theologie, Physik) kann in vier Kursen/Semestern abgeschlossen werden. Es gibt keine Mindeststudienzeit, der Einstieg in ein Fach ist in jedem Semester möglich. Im Rahmen jedes Kurses kann vom/von der Lehrenden jeweils eine Vorlesung aus dem regulären Universitätsprogramm empfohlen werden, die ohne Inskription und ohne zusätzliche Kosten besucht werden kann.

Bei Abschluss von drei Fächern gilt das uni•com-Studium generale als erfüllt - Voraussetzung: mindestens 75% Anwesenheit bei den Kursstunden. Es sind keine Prüfungen vorgesehen, die AbsolventInnen erhalten Teilnahmezertifikate pro Kurs, pro abgeschlossenem Fach sowie bei Erfüllung des Studium generale.

Die Kursteilnahmen des Studium generale (gilt nicht für die Vorlesungen) können in einem HörerInnenbuch bestätigt werden, das Sie im Büro der Volkshochschule Innsbruck erhalten. Die Kurse sind einzeln pro Semester zu buchen und zu bezahlen, die Kursbeiträge entsprechen dem allgemeinen, günstigen VHS-Preisniveau. Sämtliche Kurse können auch unabhängig vom Studium generale belegt werden.

Nähere Informationen erhalten Sie im Büro der Volkshochschule Innsbruck, Marktgraben 10,
Tel. +43 512 588882-0, E-Mail: innsbruck@vhs-tirol.at, sowie auf unserer Homepage: www.vhs-tirol.at.


P1001 | P1002

Philosophie/Psychologie/Pädagogik

Entwicklung, Reifung, Weisheit

Leitung:
Univ.-Doz. Dr. Eckart Ruschmann, Dipl.-Psych. Elisa Ruschmann, Ass.-Prof. Dr. Tatjana Schnell

Kurs 1: P1001

Termine:
Freitag, 09.03. & 16.03. (Eckart Ruschmann),
Freitag, 30.03. & 13.04. (Tatjana Schnell),
Freitag, 04.05. & 01.06. (Elisa Ruschmann),
Freitag, 15.06. & 22.06. (Eckart Ruschmann),
jeweils 14:30 - 17:00 Uhr

Kurs 2: P1002

Termine:
Freitag, 09.03. & 16.03. (Eckart Ruschmann),
Freitag, 30.03. & 13.04. (Tatjana Schnell),
Freitag, 04.05. & 01.06. (Elisa Ruschmann),
Freitag, 15.06. & 22.06. (Eckart Ruschmann),
jeweils 17:30 - 20:00 Uhr

Ort: Universität Innsbruck, Christoph-Probst-Platz (Altbau), EG, Raum 0040

Kosten: € 104,- / max. 15 TN

Dieser insgesamt viersemestrige Lehrgang knüpft an die (nicht mehr existente) Fächerkombination für das Lehramt an, kurz PPP genannt, in dem die Disziplinen der Philosophie, Psychologie und Pädagogik bzw. der Erziehungswissenschaft verbunden waren. Für viele Grundfragen des Menschseins, die jeden angehen und beschäftigen, bieten diese Fächer jeweils eine spezifische und wichtige Perspektive aus dem Hintergrund ihrer wissenschaftlichen Tradition.

Jedes Semester steht unter einem in sich geschlossenen Thema, dieses zweite Semester widmet sich dem Themenkreis "Entwicklung, Reifung, Weisheit". Es geht dabei um Wissensformen, Erkenntnisweisen, Weisheit (Eckart Ruschmann), Aspekte der Entwicklung der Persönlichkeit (Tatjana Schnell) und die Frage der Persönlichkeitsreifung mit dem Entwicklungsziel der Weisheit (Elisa Ruschmann).


P1003

Sprache und Literaturen – Germanistik
Literatur und Geschichte
Forschungsinstitut Brenner-Archiv und Institut für Germanistik

Leitung:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Johann Holzner, Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wiesmüller und
weitere Lehrende des Forschungsinstitutes Brenner-Archiv und des Institutes für Germanistik

Beginn: Dienstag, 06.03.12, 17:15 Uhr | 10 x 100 Minuten, jeweils Dienstag, 17:15 - 18:55 Uhr
Ort: Institut für Germanistik, Innrain 52d, 9. Stock, GeiWi-Turm, Besprechungszimmer
Kosten: € 102,- / max. 20 TN

Der Blick auf die Geschichte, auf reale Räume, Ereignisse und Persönlichkeiten: Die Strategien der Darstellung in der Literatur können gelegentlich durchaus ähnlich wie in der Geschichtsschreibung, nicht selten aber auch radikal anders aussehen (und damit geläufigen Urteilen energisch widersprechen).

In diesem Kurs werden literarische Texte aus verschiedenen Epochen (und dabei insbesondere die in diesen Werken aufzufindenden Bezüge zur Geschichte und Politik) besprochen und diskutiert.


P1004

Sprache und Literaturen - Anglistik
Titanic: an Interdisciplinary Cultural Studies Project
Institut für Anglistik

Leitung:
Andrew Milne-Skinner M.A., P.G.C.E.

Beginn: Montag, 05.03.12, 19:30 Uhr | 10 x 100 Minuten, jeweils Montag, 19:30 - 21:10 Uhr
Ort: Institut für Anglistik, Innrain 52d, 5. Stock, GeiWi-Turm, Raum 40528
Kosten: € 102,- / max. 20 TN

The sinking of the ‚Titanic‘ on April 15, 1912, sent shock-waves across Europe and beyond. The ‚practically unsinkable‘ Titanic (according to the report in the then ‚Shipbuilder‘) had actually sunk. (In point of fact, the adverb ‚practically‘ was simply forgotten!)The irresistible force (the ship) had collided with the ‚immoveable object‘ (the iceberg). Technology overtaken by Nature? Man‘s arrogance in the face of natural forces? We explore the history of the ship, using period photos, news reports and newsreels, in the context of the Edwardian Age. We turn to representations of the tragedy in film, novels, poems, songs, opera, and a musical. Join us aboard!

The course is held in English (intermediate level, B1+/B2), hand-outs are readily available. In cooperation with the Austro-British Society Tyrol, www.austrobrits.org.


P1005

Sprache und Literaturen - Romanistik
Klassiker der französisch-, italienisch- und spanischsprachigen Literatur: ein Leseabenteuer
Institut für Romanistik

Leitung:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhild Fuchs

Beginn:
Donnerstag, 08.03.12, 18:00 Uhr | 10 x 100 Minuten, jeweils Donnerstag, 18:00 - 19:40 Uhr
(Donnerstag, 31.05.12: 19:00 - 20:40 Uhr)
Der Kurs entfällt am 12.04.12 (Osterferien der Universität)

Ort: Universität Innsbruck, Altbau, Innrain 52, 1. Stock, Senatssitzungssaal
Kosten: € 102,- / Materialbeitrag: € 8,- / max. 20 TN

Von den Literaturen der romanisch-sprachigen Länder werden am Innsbrucker Institut für Romanistik insbesondere die französische (bzw. frankophone), die italienische und die spanische (bzw. hispanophone) gelehrt. Anhand von ausgewählten Texten möchte der Kurs einen exemplarischen Einblick in den Reichtum dieser drei großen Literaturen vervmitteln und die KursteilnehmerInnen auf ein Leseabenteuer mitnehmen, das von Dante über Machiavelli, Goldoni, Nerval, Flaubert und Pirandello bis zu Camus und García Márquez führen wird. Die jeweiligen Ausführungen zu Werk und Autor werden ergänzt durch gemeinsame Diskussionen auf der Grundlage kurzer (deutschsprachiger) Textauszüge.


P1006

Geschichte
Who is who im Alten Ägypten? Ausgewählte Persönlichkeiten aus dem Land am Nil
Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik

Leitung:
Dr. Sabine Fick

Beginn: Dienstag, 13.03.12, 18:15 Uhr | 10 x 100 Minuten, jeweils Dienstag, 18:15 - 19:55 Uhr
Ort: Zentrum für Alte Kulturen, Atrium, Langer Weg 11, EG, SR 3
Kosten: € 102,- / max. 25 TN

In diesem Kurs sollen Persönlichkeiten aus dem Alten Ägypten mit ihrem Leben und Wirken "greifbar" werden. In den 10 Kurseinheiten beschäftigen wir uns zunächst mit Ramses II., dem Pharao der Superlative, was seine Lebenszeit und die Zeugnisse für seine Bautätigkeit anbelangen. Dann wenden wir uns Königin Hatschepsut zu, der bedeutendsten unter den weiblichen Pharaonen, weil sie über 20 Jahre lang die Politik des Landes bestimmte. Als nächstes folgt Amenophis IV, der den ersten Monotheismus der Weltgeschichte in seinem Reich eingeführt hat. Zuletzt lenken wir den Blick auf Kleopatra VII., die vor allem als Geliebte der beiden mächtigsten Römer ihrer Zeit, nämlich Caesar und Marcus Antonius, in die Geschichte eingegangen ist.


P1007

Kunstgeschichte
Plastik und Skulptur des 20. Jahrhunderts in Innsbruck/Tirol - Einblicke und Begegnungen II
Institut für Kunstgeschichte

Konzeption und Betreuung:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Sybille Moser-Ernst

Leitung:
Mag. Dr. Helmuth Oehler

Beginn: Dienstag, 06.03.12, 14:00 Uhr | 12 x 100 Minuten, jeweils Dienstag, 14:00 - 15:40 Uhr
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 1. Stock, Raum 9
Kosten: € 122,- / max. 20 TN

Der Großteil der Kurstermine wird in Form von Exkursionen durchgeführt. Eventuell anfallende Eintritte sind nicht im Kursbeitrag enthalten.

Der Kurs beschäftigt sich mit den in Innsbruck vorhandenen Positionen der plastischen Gestaltung im 20. Jahrhundert. Herr Dr. Oehler bespricht wichtige Begriffe der Plastik und Skulptur anhand ausgewählter Beispiele der Tiroler Bildhauerkunst, stellt parallel dazu bedeutende Tiroler Künstlerpersönlichkeiten vor und gibt damit eine Übersicht über die formale und inhaltliche Entwicklung. Bei Spaziergängen durch Innsbruck entdecken, betrachten und besprechen die TeilnehmerInnen gemeinsam mit dem Kursleiter wesentliche sakrale und profane Skulpturen und Plastiken des 20. Jahrhunderts. Durch die Analyse von Gestaltungsweise, Funktion und Bedeutung der Bildwerke vor Ort erfahren und verstehen die TeilnehmerInnen die plastischen Gestaltungen in ihrem Kontext.


P1008

Archäologie
Griechische Sagen im Bild
Institut für Archäologien

Leitung:
Dr. Dietrich Feil

Termine:
Montag, 05.03., 12.03., 19.03., 26.03.,16.04., 23.04., 30.04., 04.06.,11.06. und 18.06.12,
jeweils 18:00 - 19:40 Uhr

Ort: Institut für Archäologien, Atrium, Langer Weg 11, SR 1
Kosten: € 102,- / max. 40 TN

Das antike Griechenland hat nicht nur einen ungewöhnlich reichen Bestand an Sagenerzählungen hinterlassen, sondern auch eine Vielzahl von Illustrationen dazu: Vom 8. Jahrhundert v. Chr. bis in die Spätantike wurden immer wieder Sagen dargestellt, wobei die Vasenmalerei der archaischen und klassischen Zeit alle anderen Materialgattungen an Reichtum und Vielfalt der Bilder weit übertrifft. Im Zentrum des Kurses stehen daher Bilder aus der griechischen Vasenmalerei, aber auch Statuen und Reliefs, Münzen, Kleinbronzen usw. werden vorgestellt. Die Taten des Herakles, die Geschichten um den Trojanischen Krieg und die Abenteuer des Odysseus sind die zentralen Themen.


P1009

Theologie
"Sie werden lachen: die Bibel ..." (3. Semester)
Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie

Leitung:
Priv.-Doz. Univ.-Ass. Dr. Simone Paganini

Beginn:
Donnerstag, 01.03.12, 19:00 Uhr | 10 x 100 Minuten, jeweils Donnerstag, 19:00 - 20:40 Uhr
Der Kurs entfällt am 12.04.12 (Osterferien der Universität).

Ort: Institut für Bibelwissenschaften, Karl-Rahner-Platz 3, 1. Stock, Seminarraum 7
Kosten: € 102,- / max. 20 TN

"Sie werden lachen: die Bibel ...". So antwortete 1928 Bertold Brecht, als er nach seinem Lieblingsbuch gefragt wurde. Die Bibel beeindruckt und vermag nicht nur Gläubige und KirchengängerInnen zu faszinieren, sondern auch LeserInnen, die sich selbst nicht der religiösen jüdisch-christlichen Tradition zuordnen. Der historische Zugang zu den Büchern des Alten Testaments ist eine Folge der Aufklärung - dementsprechend könnte man diese "heiligen" Texte nach den Grundsätzen philologischer Kritik analysieren: Wie sind die einzelnen Bücher - historisch gesehen - entstanden? Wer hat sie geschrieben? Wie verhalten sie sich zueinander? Was ist in ihnen glaubwürdig? Inwieweit beeinflusst die theologische Sicht die historischen Erzählungen? Wie sind diese Texte vor dem Hintergrund moderner naturwissenschaftlicher Erkenntnisse zu verstehen?

Der auf vier Semester angelegte Kurs präsentiert überblicksweise Ergebnisse und Erkenntnisse über die wissenschaftliche Erforschung und auslegende Vermittlung des Alten Testaments, das der erste Teil der Bibel aller christlichen Konfessionen und gleichzeitig die heilige Schrift des Judentums ist.

Nach dem 1. Semester, in dem allgemeine Einleitungsfragen behandelt wurden und nach dem 2. Semester, das sich dem Pentateuch oder - nach der hebräischen Bezeichnung - der Torah gewidmet hat, behandelt dieses 3. Semester die so genannten "historischen" Bücher, den Psalter und die Bücher der Weisheit. Das 4. Semester wird sich abschließend mit den prophetischen Büchern auseinandersetzen.


 

Zurück zur Übersicht »

Hintergrund rechts Unten